Astra F Zahnriemen etwas falsch gemacht?

4 Antworten

Ich als Maschinenbauer (daher Autolaie) würde sagen, dass sowas nur passieren kann, wenn Kurbel- und Nockenwelle nicht genau parallel, sondern in einem Winkel zueinander stehen. Das könnte meiner Ansicht nach aber nur sein, wenn das antriebsseitige Nockenwellenlager so stark ausgelaufen wäre, dass die Welle gekippt ist. Und diese Möglichkeit kann (muss) man ausschließen, wenn es so wäre, würden auch die Ventile nicht mehr dicht schließen. Im Übrigen kann (darf) auch ein zu locker gespannter Riemen auf einer Scheibe (Rad) nicht axial verlaufen. Also stochere ich weiter im Nebel

Bin mich nur am verrückt machen es klappt nix mehr =( (deshalb evtl branche wechseln)

hab mal 2 bilder gemacht seit dem bin ich ca 50km gefahren und so sieht er dan aus (nichts schleift) keine geräusche alles normal
habe ihn dan mehr zur mitte gedrückt und gestartet wandert es wieder dahin
werde morgen mal nochmal alles zerlegen ;)
alles kam auch neu wie es sich gehört und der rest vom auto ist auch im top zustand

zahnriemen vorne - (Auto, Reparatur, Motor)

Hast die spannrolle aber wieder festgezogen ? Hast du den Riemen so aufgelegt das er nach dem festziehen der spannrolle auf der Markierung ist ? Oder hast du mit der spannrolle den Riemen auf den Markierung gebracht ? Denn dann ist der Riemen zu locker und verrutscht !

Alles neu alles festgezogen (2mal kontroliert) läuft auch grade vllt liegt es wirklich daran das er genau an der kante liegt?
der astra maschiert auch problemlos ohne mucken oder zicken
werde es im auge behalten vllt schieb ich ihn direkt mittig drauf

0

Auch ein zu lockerer Riemen dürfte sich nicht axial auf dem Rad (oder beiden) verschieben.

0

Was möchtest Du wissen?