Asthmatiker werden schneller zu zombies bei einer Apokalypse da sie kaum Ausdauer haben, was sagt ihr dazu?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde schon, dass Asthmatiker die Arschkarte gezogen haben.
 Asthmamittel haben ein Suchtpotential wie Nasentropfen.  Hier aber
redet man offen über das Problem. Asthmabehandlung ist Medizin auf Abwegen und
eine Schande für die Wissenschaft. Leider hat Asthma eine unüberwindbare
Faszination für alle Heiler, egal ob sie schulmedizinisch oder
"alternativ" ihre Künste zum Einsatz bringen .  Freud hat seine
Theorie und in der Literatur mangelt es nicht an  Prosa und Poesie
in ergreifenden Formen. Es gibt das Sprichwort über Speck und Nager.

Wen wundert es dann, dass eine echte Hilfestellung bei Asthma, d. h. die
Vertiefung der Atmung durch Druck an einer Lippe per Reflex, für die
Asthmaprofis wegen der Banalität kein Thema ist.  Die vermutete
Verschwörungstheorie wird bestätigt.

Also hier ganz einfach.  Man vertieft den Atem durch Fingerdruck und
heilt es kausal durch Einüben der Nasenatmung mit einer steifen Oberlippe,
siehe Bildchen

Geh mal an die frische Luft...

Dann werden auch Herzkranke, Rollstuhlfahrer, Bettlägrige und Gefängnisinsassen zu Zombies. Und meine alter Nachbar auch.

Was möchtest Du wissen?