Asthmastadien mit oder ohne Medikamente?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich weiss jetzt nicht, von welchen "Asthmastadien" Du sprichst.

Ich kenne bloss die GINA-Richtlinien; und diese beinhalten ein Therapie-Schema (Stufen 1-4), welches aufgrund der vorliegenden Klinik angewandt wird, die sich wiederum in kontrolliertes, teilweise kontrolliertes sowie unkontrolliertes Asthma einteilen lässt.

Ziel einer Therapie ist somit die Symptomfreiheit oder -minimierung des / beim Patienten.

Um auf Deine Frage zurückzukommen:

Ein Asthmatiker, dessen körperliche Belastbarkeit stark eingeschränkt ist, wird nach GINA ein unkotrolliertes Asthma aufweisen. Jetzt kann es sein, dass er keine Medikamente einnimmt und deshalb unter starken Symptomen leidet oder aber, dass er bereits Medikamente nimmt, diese aber zu schwach dosiert oder nur für leichteres Asthma geeignet sind.

Somit kann ein Patient mit unkontrolliertem Asthma bereits Medikamente einnehmen; denn "unkontrolliert" bezieht sich rein auf die Symptome.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen Creditsharky,

unsere Asthmainndustrie übertreibt mit dem Geschäft mit der Angst.  Nach dem in Russland beliebten System der Übungen von  Alexandra Stelnnikwa bringt kräftiges lautes Einatmen durch die Nase eine starke Wirkung gegen das Leiden. Etwas für Jan Böhmermann. Googeln nach"strelnikova atem exercises" fördert viele deutsche Anleitungen zu tage.  LG Ihr Asthmafuchs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen Creditsharky,

unsere unsere selbstverschuldete Asthmainndustrie übertreibt mit dem Geschäft mit der Angst. Nach dem in Russland beliebten System der Übungen von  Alexandra Stelnnikwa bringt kräftiges lautes Einatmen durch die Nase eine starke Wirkung gegen das Leiden. . Googeln nach"strelnikova atem exercises" fördert viele deutsche Anleitungen zu tage.  LG Ihr
Asthmafuchs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Creditsharky,

die Stadien beschreiben den Zustand ohne Medikamenteneinnahme.

Daraus kann dann ein geeigneter Therapieplan entwickelt werden.

Gruß lavitax

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?