Asthma oder COPD?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Liebe Polodiva, du hast weder COPD und wahrscheinlich auch kein Asthma. Aber der abendliche tägliche Husten ist nicht normal. Ich habe eine der o.g. Lungenkrankheiten und rate dir dringlich, entweder ganz oder ein paar Monate mit dem Rauchen aufzuhören und dabei deinen Husten zu beobachten. Dann wirst du sehen, ob sich etwas zum Besseren verändert; ggf. muss dann evtl. auch das Kätzchen noch die "Fliege" machen. Gruss Lindenblatt

Danke für die paar Sekunden in denen ich mal keine Panik hatte :)

aber, wenn ich fragen darf, was hast du?! und woran bemerkst du den unterschied? Ich habe viel im Internet gelesen und bin total verunsichert. Möchte auch nicht nochmal zum Arzt, weil mir ein lachender Arzt gereicht hat.

aber atemnot ist doch nicht zum lachen, oder?!

0

Das könnte Alergisches Astma sein hab ich auch nur gegen Gräserpollen

Eine Raucherlunge hat nur eine wirksame Behandlung: Das Rauchen aufgeben.

Egal was es ist. Für dich gilt, dass du vom Rauchen weg musst.

Der Name der Krankheit ist daher nicht relevant.

Für mich ist aber relevant ob ich die Katze abgebe oder nicht. Das ich mit dem rauchen aufhören muss, weiß ich.

0
@polodiva

Wie ist es denn im Urlaub, wenn du abends ins Bett gehst, und weit und breit keine Katze ist?

Mache doch das Experiment wie du dich abends ohne Katze fühlst, in einem Haus ohne Katzenhaare.

0
@polodiva

Hast du schon einen Plan, wie du von der Zigarette wegkommst, Laura?

0
@bruno84

im Urlaub hab ich viel weniger symptome. bin aber nicht ganz davon weg. jetzt muss ich aber auch sagen, dass ich im urlaub weniger rauche, mich mehr bewege, und kein tier in der nähe ist.

:(

0
@bruno84

nach reduzierung nich viel brachte. außer die erkenntniss das ich aufhören muss. E-Kippen auch versagt haben... muss ich sagen weiß ich es nicht.

ich muss einfach aufhören mich selber anzulügen. alle die mal geraucht haben, kennen diese lügen die man sich selber auftischt.....

0
@polodiva

Liebe Laura Geraldine,

ja,so ist es wahrscheinlich.

Ich habe damals einen kalten Entzug gemacht. Allerdings war es einfach. Denn ich hatte erst 1 Jahr lang geraucht.

Jedes Hilfsmittel, ob Kaugummi oder Nikotinpflaster, kann dich nur unterstützen.

Du musst selbst von der Zigarette weg wollen. Ein Nikotinpflaster kann dir nur helfen den Entzug weniger brutal zu machen. Durch musst du trotzdem alleine.

lg,

Bruno

0
@polodiva

Ich bin seit über 6 Jahren frei von dieser schrecklichen Sucht und das nach 40 Jahren. Nach der zweiten Woche ging es aufwärts...Und ich heute kann nicht nicht verstehen, dass ich diesen Mist, der wirklich zu nichts gut ist, hinter mir haben. Meine Tochter hat kurz darauf aufgehört - sie ist etwa in deinem Alter...Such dir ein Hobby, dass die auslastet - Sport wäre da keine schlechte Empfehlung.

lg

0
@KaeteK

Sorry, ich wollte schreiben "von dieser schrecklichen Sucht befreit"

0

Was möchtest Du wissen?