Asthma oder CODP?

1 Antwort

Warte lieber auf die Ergebnisse vom Arzt ab.

Hier kann dir niemand genau sagen, ob es Asthma, COPD oder eine andere Krankheit sein könnte.

Du machst dich damit nur verrückt!

Ja hast recht :( 

0

Im Februar 112,5% Lungenvolumen und 5 Monate später nur noch 90%. Will mich mein Arzt verarschen?

Hallo, ich bin jetzt 14 Jahre und hatte im Dezember 2009 die Schweinegrippe. Ich hab dann 8 Wochen lang nur gehustet. Deshalb bin ich zum Lungenarzt gefahren um mich auf Asthma testen zulassen. Ich habe dort einen Lungenvolumentest machen lassen im Februar 2009. Der ergab ein Lungenvolumen von 103%. ( Da kam mir schon etwas komisch vor, da ich von anderen Leuten die bei einem Lungenarzt waren gehört habe, dass sie das Lungenvolumen Ergebnis in Liter bekommen haben, was mir auch einleuchtender vorkommt , weil wie soll man mehr als 100% Lungenvolumen haben ;D ? ) Und der Arzt hat mir dann Novopulmon verschrieben. Anfangs sollte ich es 2 mal morgends und 2 mal abends nutzen. Und 3 Monate später bei meinem nächsten Termin hatte ich dann ein Lungenvolumen von 106%. Wieder 3 Monate später 109% und ab da hat mir der Arzt gesagt, dass ich das Spray nur noch morgends und abends jeweils 1 mal nehmen muss. Der nächste Termin war dann erst ein halbes Jahr später und bei dem Test kam dann 112,5% heraus. Der Arzt sagte mir ich bräuchte das Spray nur noch 1 mal morgends zu nehmen. 5 Monate später bei meinen nächsten Termin hatte ich dann plötzlich, obwohl es mir prächtig ging und ich keinen Husten oder sonst eine Erkältung hatte nur noch 90% Lungenvolumen !? Und nun soll ich mein Spray wieder 2 mal morgens und 2 mal abends nehmen -.- . Meiner nächster Termin ist im Dezember dieses Jahres. Kann so etwas sein ? MFG, Rick

...zur Frage

Pfeifen beim ausatmen aber kein Asthma?

Ich war vor ein paar Monaten beim Lungenarzt weil ich schwerer Luft bekommen hab und immer so ein leises Pfeifen beim ausatmen hatte, nach ein paar Tests meinte er das ich Asthma hab aber das er das behandeln könne ich habe dann immer morgens und abends ein Spray nehmen und er hatte letztens gesagt das sich das erstmal gebessert hat und das ich jetzt erstmal nichts mehr nehmen muss aber ich habe trotzdem immernoch dieses Pfeifen. Was ist das? Soll ich nochmal zum Arzt oder legt sich das nach einer Zeit auch wieder?

...zur Frage

Stellt mich die Ärztin als Simulantin hin?

Liebe Community,

heute hatte ich einen Termin bei einer Lungenfachärztin. Ich war jetzt zum zweiten Mal bei ihr, während ich in den Jahren davor immer bei dem Arzt in der Gemeinschaftspraxis in Behandlung war.

Ich habe seit 20 Jahren Bronchialasthma und jede Menge Allergien. Ich muss einmal im Jahr zum Lungenfunktionstest, um mein Asthmaspray verschrieben zu bekommen.

Schon beim letzten Mal ist mir diese Ärztin unangenehm aufgefallen. Einerseits meinte sie, dass man bei mir nicht auf Kortison verzichten könne. Andererseits verstehe sie nicht, warum ich überhaupt Asthma habe. Ich habe geantwortet, dass es bei mir allergisch bedingt sei. Sie aber meinte, der Lungenfunktionstest sei sehr gut ausgefallen. Außerdem haben die Blutwerte nichts auffälliges gezeigt. Ich sagte ihr, dass bei einem HNO aber ein Pricktest auf dem Rücken gemacht worden sei und ich da auf alles mögliche reagiert habe.

Heute dauerte der Lungenfunktionstest gerade mal eine Minute. Einmal tief Luft holen und ausatmen und das war's.

Dieses Mal war die Ärztin noch unfreundlicher als beim letzten Mal. Der Test sei wieder sehr gut ausgefallen. Sie verstehe einfach meine Beschwerden nicht, weil ich doch nun wirklich nicht allergisch reagiere. Ich sagte ihr, dass jetzt ein Bluttest bei einem anderen HNO gemacht worden sei und da erschreckend viel festgestellt worden sei. Ich bekomme jetzt auch Spritzen zur Hyposensibilisierung gegen Hausstaubmilben und Schimmelpilze. Sie blätterte und meinte, beim Pricktest habe ich nur ganz leicht auf Schimmelpilze reagiert und auf sonst nichts. Hyposensibilisierung gegen Hausstaubmilben sei eh Quatsch, wenn ich keinen speziellen Matratzenbezug und Bettwäsche für Allergiker habe.

Dann wollte sie noch genervt wissen, wann meine Beschwerden auftreten außer bei Pollenflug und Heizungsluft. Ich sagte, dass ich es auch bei körperlicher Anstrengung merke. Darauf war ihre schnippige Antwort, dass ich dann besser mal zum Kardiologen gehe.

Dass ich auch keinen Rauch einatmen kann und Luftnot bei Kälte habe, hat sie nicht interessiert.

Was haltet ihr davon? Nimmt sie mich gar nicht ernst?

Ich würde gern den Arzt wechseln, aber es gibt hier fast keine Lungenfachärzte.

LG

Novatova

...zur Frage

Ist selbstgemachter Ingwertee gesund oder evtl schädlich?

Hallo hilft Ingwertee bei Asthma oder Cops.

Wenn man diesen täglich trinkt hilft das oder ist das eher schädlich?

...zur Frage

E Zigarette/shisha (dampfer)?

Hey

Ich bin am überlegen ob ich mir eine e Shisha oder e zigarrette kaufe. Doch ich habe leichten Asthma und mein dad hat Copd (eine unheilbare lungenkrankheit) welche durch das Rauchen ausgelöst wird. Und wenn ich rauche könnte ich das auch bekommen iwann..

Daher wollte ich wissen ob die e zigarrette/Shisha bzw. Das liquid ohne nikotin schädlich bzw. Schlimm ist?

...zur Frage

COPD und rauchen?

Was wenn ich gar nicht gerettet werden will? Ich habe die Diagnose COPD II seit 2,5 Jahren und rauche noch. Ich will nicht gerettet werden, lege keinen Wert auf ein langes Leben.Was erwartet mich auf dem Leidensweg? Ich will in Ruhe sterben und die Zeit, die mir bleibt so gut verbringen können wie's geht. Ich möchte mir nichts mehr verbieten lassen, ich habe schon eine 40 jährige Leidenzeit hinter mir. Ich bin physisch und psychisch chronisch krank. Wer kann mir darüber Auskunft geben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?