Asthma nach Lungenentzündung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Lungenentzündung führt in den meisten Fällen zu einer Vernarbung des Lungengewbes. Je nach Ausdehnung der Pneumonie enstehen in der Lunge größere oder kleinere Narben. Das führt aber nicht unbedingt zu Asthma , sondern verringert lediglich das Lungenvolumen und Du hast das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können.

Lass mal einen Lungenfunktionstest und eine erneute Röntgenaufnahme des Thorax durchführen.

Dankeschön....

0

Dann warte den Arzttermin ab. Aber auch wenn du Asthma hast,  ist deine Vermutung bezüglich der Tabletten sehr weit hergeholt 

Das kann sein, war aber erstmal meine einzige Erklärung. Asthma kann man ja laut einigen Seiten, wie bspw. NetDoktor.de, durch Atemwegserkrankungen bekommen und das ist die einzige die ich je so richtig hatte und seit dem habe ich auch die Symptome. Mein Gedanke dahinter ist nur, dass ich komplett gesund geworden wäre mit dem ganzen Medikament. Ich meine ich hab das ja nicht zum Spaß genommen und bei der Dosierung hat man sich ja auch was gedacht. :) 


0

kann man durch eine Lungenentzündung an Asthma erkranken?

Hallo meine frage steht ja schon oben. bitte keine frag doch deinen arzt Kommentare. Es geht um eine freundin die eine sehr merkwürdige geschichte erzählt hat und nun möchte ich einfach wissen ob man durch eine Lungenentzündung an Asthma erkranken kann. Also quasi als spätfolge oder so. Danke für eure antworten.

...zur Frage

So nah war ich dem Tod - Maßnahmen nach einer Lungenentzündung?

Hallo Leute. Man hatte es von mir bis jetzt versteckt, dass „die kleinen Hustenanfälle“ die ich hatte, eigentlich Symptome einer starken Lungenentzündung waren.
Der Arzt so zu meinem Vater:
„Er hat eine starke Lungenentzündung. Wenn er auf das Antibiotikum positiv reagiert, haben wir Glück. Wenn nicht, werden wir es schwer mit ihm haben (was bedeuten soll, „wir können nichtsmehr machen“).“
Gott sei dank, schaffte ich es, die Entzündung zu besiegen.
Welche Maßnahmen sollte ich beachten, damit ich nicht in der Zukunft tödlich Ende?

...zur Frage

Pfeifen beim atmen, Was machen?

Ich kriege seit letzten Sommer immer wieder schlecht Luft und manchmal pfeift es beim ausatmen. Ich habe Allergien gegen: Gräser, Birke,Erle und Roggen. Ich war auch schon beim Arzt der meinte eine Desensibilisierung muss im Winter gemacht werden. Was kann ich gegen das Pfeifen machen, ich denke das es ein wenig Asthma ist oder was denkt ihr? Weil die Allergie kann Asthma auslösen und Asthma liegt auch in der Familie.

...zur Frage

Symbicort Lungenentzündung

Hallo zusammen, ich habe gerade eine Lungenentzündung hinter mir. Lag drei Wochen flach und habe Antibiotikum bekommen. Jetzt war ich wieder beim Arzt und der machte mit mir einen Lungenfunktionstest. Der war wohl sehr schlecht ( weiblich 24 bin ich ) und dann musste ich ein Spray inhalieren (blaue verkleidung) 10 min warten und noch einen Test machen. Der war etwas besser aber wohl noch nicht gut genug dann sagte der Arzt ich soll mir Symbicort 160 holen und 4 wochen 2x tägl nehmen und dann nochmal einen Test machen. Ich bekomme aber wieder Luft, zwar nicht so super wie vor der Entzündung aber es ist OK. und Asthma habe ich auch nicht. Eine Freundin die sehr starkes Asthma hat nimmt Symbicort auch. und sie sagte da dort Kortison drin ist wäre das für meine beschwerden VIEL zu stark dosiert und viel zu viel und man würde durch das Kortison auch total FETT werden. (Sie ist angeblich dadurch so dick geworden) und jetzt habe ich Angst weil sie auch sagte zu viele Nebenwirkungen usw und ich soll das lieber nicht nehmen. Und ich weis einfach nicht was ich tun soll, ist das wirklich zu viel für mich? Werde ich wirklich richtig Fett dadurch? (Sie redet nicht von 4-5 KG sondern erheblich mehr!!) Habt ihr erfahrungen? Ich danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?