Asthma , mit Todesangst

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So einen Anfall vorher im Geist "üben". Sich genau vorstellen, wie die Luftnot einsetzt, die nötigen Handgriffe (Asthmaspray, Telefonnotruf, Kutscherhaltung) durchgehen und genau einprägen. Sich auch vorstellen, wie es dann wieder vorbeigeht. Eventuell zusammen mit den Eltern oder einer anderen vertrauten Person, das gibt zusätzliche Sicherheit.

11

Ja! das werde ich versuchen, die Psyche spielt ja ne große Rolle. Aber bei mir kommt der Anfall sooo schnell, ist immer wenig Zeit.

Kann dann keinen Notarzt mehr rufen.

LG

0
61
@praktscholly66

Mein Sohn hat damals eine Asthmaschulung bekommen in einer Kinderklinik, die darauf spezialisiert ist. Dort haben die Ärzte das mit den Kindern und uns Eltern geübt, daher kenne ich das. Mein Sohn (und auch wir als Eltern) fanden das immer sehr hilfreich. Fragt doch mal bei der Krankenkasse, die müssten wissen, wo es sowas gibt. Mein Sohn ist jetzt 15 und hat schon seit einigen Jahren keine Probleme mehr damit. Viel Erfolg und gute Besserung wünsche ich Dir! ;-)

1
61
@Kristall08

P.S. Es gibt so Notrufhandys, da muss man nur einen Knopf drücken, um den Alarm auszulösen. ;-)

0

Ich habe zwar nur Heuschnupfen-Asthma, aber auch schon schlimm gehabt. Erstmal Ruhe bewahren und inhalieren. Außerdem soll kühle Luft helfen. Z.B. sich vor einen Kühlschrank stellen und die Kälte einatmen. Letzteres hat bei mir schon sehr gut geholfen!

Hallo. Im Notfall. Trage immer eine Tüte bei dir. Du kennst es sicher, bei Angst in diese Tüte hieneinblasen. Das beruhig auch.Nehme vorher dein Spray und versuche es zumindes, ob du das schaffst. Oder diene Mutter oder wer erade da ist, kann dir dabei behilflich sein. Du kennst ja deine Krankheit. Waum solche Angst? Wenn du alles im Haus oder Draußen bei dir hast, was soll denn passieren? Denke mal um, und sage dir selbst:,, Ist ja nur ein Anfall, mit Spray geht es gleich wieder oder Tüte. Du musst ja nicht immer gelich in eine Klinik. Ist doch auch nervig, immer wieder eigewiesen zu werden. Du must deine Angst überwinden. Kurze Geschichte. MeineFrau leidet an einer nicht einstellbaren Epilepsie. Manchesmal merkt sie, das ein Anfall kommt, manchesmal nicht. Aber sie kennt keine Angst. Merkt sie es, sagt sie es und legt sich auf dem Boden sogar lächelnd. Weil sie denkt, wenn sie lacht, bekommt sie keinen Anfall. Wir haben so einen Notknopf von Johanniter. Da es schwere Anfälle sind, drückt sie auch schon mal darauf, aber sehr selten. Das Problem ist eben, dass sie durch die vielen Anfälle -CA 150 pro Monat geistig abgebaut hat. Sich nun nicht mehr richtig äußern kann. Aber wenn sie bemerkt, dass ein Anfall kommt, schafft sie auch sich auf dem Boden zu legen. Als sie geistig noch total in Ordnung war, hatte sie auch keine Angst.Angst habe ich ja, weil sie schon 4x reanimiert werden musste.Sie kommt oft nicht aus eiem oder mehreren Anfällen alleine heraus. Dann bibbere ich hier. Schnell Notknopf und hoffe, dass der KW schnell da ist. Bei die Gegeneil. Hochlage und ruhig bleiben. An Asthma stirbt man nicht, oder selten. Ja, deine Psyche, kann wohl jeder verstehen, aber da schrieb jemanden, der mit seinem Kind das gelernt hat wie man damit umgeht. Und das kanst du auch lernen. Sprich doch mal mit deinem HA darüber, ob du soetwas verschrieben bekommst. Mehr als ein Nein kannst du nicht bekomme. Oder frage die Kasse, Caritas,Arbeiterwohlfahrt, Johanniter eben alle Stellen die dir helfen könnten. Dan wird es schon werden. Du musst ja nun mal damit leben. Aber wenn du älter wirst offe ich für dich, dass es von allein erschwndet mit 21. Das ist oft so. Also Angst aus dme Kopf. Ist alles eine Kopfsache. Gruß: Paul

Mein Sohn ist in der schule gefallen und hat sich die nase gebrochen und 2 zähne sind gebrochen...

Hallo, Mein sohn hatte am dienstag Mittagschule. in den lezten 30 min der Mittagschule sind sie zusammen mit der Klasse und der Lehrerin raus ins Spielplatz gegangen um dort zu spielen. Dann hat mein Sohn ( 9 Jahre alt) angefangen auf dem Schaukel zu schaukeln aber ist leider runtergefallen. Er hat sich die Nase gebrochen, 2 Zähne sind gebrochen, viele Wunden auf dem Gesicht, überall war blut geschmiert auf seinem gesicht und kleider. Ich und meien Frau waren während die ganze Geschichte passiert ist nicht zu hause , sondern im Krankenhaus, weil wir ein baby bekommen haben. Die lehrerin wusste dies auch hat aber trotzdem kein notarzt gerufen. Sie dachte, dass die Verletzung nicht schlimm sei( obwohl ich mein Sohn nicht richtig wiedererkennt habe weil sein ganzes Gesicht zerstört war) und deshalb hätte sie kein Notarzt gerufen. Sowie es mein sohn seine Mitschüler sagen hat die Lehrerin nichts gemacht, bis dann eine putzfrau der Schule( , welche meinen Sohn kennt,) meinen Sohn gesehen hat und gleich meinen älteren Sohn ( 16) angerufen hat und ihn schnell zur schule gerufen hat. Die Putzfrau wollte auch ein Notarzt rufen doch die Lehrerin und die Schule hat es nicht erlaubt . (Als ich 2 tage später dem Rektor der Schule gefragt hatte, warum sie keinen Notarzt gerufen haben, hat er geantwortet das es 20 Euro kosten würde ein Notarzt zu rufen und die 20 Euro zu teuer wären.) Nachdem die Putzfrau meinen älteren Sohn zur schule gerufen hat , ist mein älerer Sohn zur schule gegangen und war geschockt , als er seinen Bruder sein Gesicht geshen hatte. Dann hat mein älterer Sohn irgendeine frau die auch in der Schule war gebeten ihn und sein Bruder zu einem Kinderarzt zu bringen, die frau hat dies auch gemacht ( danke). Beim Kinderarzt hat man dann gesagt dass der kleine unbeding ins Krankenhaus gehen müsste und man hat ihn dann auch ins krankenhaus gebracht. später hat mein älterer Sohn mich informiert und ich bin dann schnell von der Frauenklinik ins Kinderklinik gefahren. 10 Stunden waren wir im Kinderklinik und müssen am montag wieder hin, weil mein Sohn vielleicht an der Nase operiert werden muss. Meine Frage an euch : HAT DIE SCHULE RICHTIG REAGIERT?? MÜSSTE DIE SCHULE ODER DIE LEHRERIN KEINEN NOTARZT ZU RUFEN? DARF DIE SCHULE EINFACH SAGEN DASS ES ZU TEUER IST EIN NOTARZT ZU RUFEN? Ist der schule geld oder der schüler wichtiger ?

PS: Der Arzt im Krankenhaus war auch erstaunt warum die Schule kein Notarzt gerufen hat.

...zur Frage

Kann man einfach so ersticksn?

Hallo:) des Öfteren habe ich Angst, dass ich ersticken könnte! Die Angst ist eigentlich unbegründet, da ich kein Asthma oder andere lungenerkrankungen habe. Ich habe eine pollenallergie, aber keine besonders starke! Kann man einfach so Ersticken, wenn man zum Beispiel Halsweh hat, aber keine Erkrankungen der Atemwege und Lunge hat? Meine Lunge ist übrigens vom lungenfacharzt gecheckt-> Ergebnis 100%

...zur Frage

Die hätten in solch einer situation doch den Notarzt rufen müssen,oder? (asthma)

Ich hatte letzten Dienstag auf einem Schulausflug zu einem bauernhof einen ziemlich heftigen asthmaanfall, der mich vor lauter Angst und Panik noch in eine hyperventilation geführt hat. Ich hatte auch blaue lippen,konnte nicht mehr richtig reden, und bin irgendwann dann (vermutlich wegen der hyperventilation) zusammengebrochen. Unsere beiden Lehrer und der dorfpolizist haben dann die Beine hochgelegt, mir Spray gegeben (was aber nicht gewirkt hat) und versucht mich zu beruhigen...aber das war doch ein lebensbedrohlicher Zustand und sie hätten somit den Notarzt oder so rufen müssen, oder?? LG sirlenia

...zur Frage

Wie verhaltet sich richtig bei einer asthma anfall wenn man nicht gerade sein notfall spray dabei hat?

Hey, ich hatte gestern abend einen asthma anfall und hatte noch kein notfall spray weil ich heute erst zum arzt gehe und mir des verschreiben lasse. Wie verhaltet man sich den am besten bei so ein anfall??

...zur Frage

Wie kann ich meiner Mutter vergeben?

Ich habe starkes Asthma und leide sehr darunter. Einmal hatte ich Nachts einen schlimmen Anfall, bei dem ich blau wurde und Todesangst hatte. Einige Tage später hatte ich einen Streit mit meinen Eltern, der eigentlich harmlos war. Meine Mutter ist ausgerastet und sagte sowas wie: "Hoffentlich verreckst du das nächste mal, wenn sich dir die Kehle zuschnürt." Mein Vater saß daneben und hat hämisch gegrinst.

Meine Mutter hat sich dann einen Tag später bei mir entschuldigt, als sie merkte, dass ich nicht mehr mir ihr redete. Jetzt tut sie so, als sei nichts gewesen.

Mich hat das sehr verletzt. Soll ich ihr vergeben? Wenn ja, wie?

...zur Frage

Unterlassene Hilfeleistung eines Lehrers

Heute, in der letzten Schulstunde hatte ein Klassenkamerade einen Asthma anfall. Der Lehrer jedoch ignorierte dies völlig, bis der Junge nach ca. 30 minuten einfach aus dem Klassenraum rausging, da es ihm immer schlechter ging. Ein Klassenkamerad lief hinterher und kümmerte sich um ihn- der Lehrer schrieb etwas auf vonwegen Unterricht unerlaubt verlassen. Nach ca !50! minuten, als der Klassenkamerad herein kam und meinte, wir müssten den Notarzt rufen wurde er etwas aufmerksam. Erst dort hat er ihm einen Stuhl gebracht, da er hyperventilierend auf dem Flur stand. Den Notarzt rufte eine Freundin. Zählt dies unter Unterlassene Hilfeleistung? Dieser Lehrer bekommt schon seit Jahren beschwerden..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?