Asteroid wird am 6. Mai 2022 auf der Erde einschlagen?

4 Antworten

Laut der NASA (das ist übrigens Einzahl und die Abkürzung für National Aeronautics and Space Administration, auf Deutsch Nationale Aeronautik- und Raumfahrtbehörde) beträgt die Einschlagswahrscheinlichkeit gerade mal 0,026 %.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Asteroid 2009JF1, der wohl gemeint ist, nicht einschlägt, beträgt also ganze 99,974 %. Mit anderen Worten: In Panik zu verfallen, ist verfrüht, basierend auf den derzeitigen Daten wird 2009JF1 die Erde höchstwahrscheinlich verfehlen.

Und wenn er doch einschlagen würde, wäre das sicherlich kein Weltuntergang, da ein Asteroid von wohl nur etwa popeligen 13 Metern Länge nicht gerade ein globaler Killer ist. Zum Vergleich, der Asteroid, der vor einigen Jahren über der russischen Stadt Tscheljabinsk in der Luft zerplatzt ist, und außer Scheiben durch die Druckwelle nicht viel zerstört hat, war wahrscheinlich ähnlich groß. Auf der Turiner Skala (Torino Scale) ist 2009JF1 daher derzeit auch in Kategorie 0: keine Gefahr.

https://cneos.jpl.nasa.gov/sentry/

Merke: Die "Journalisten" der Boulevardpresse recherchieren in so einem Fall gerne mal nicht besonders gründlich und übertreiben vor allem bei den Überschriften extrem. Bringt mehr Klicks und dadurch mehr Geld.

Wieso wird da niks unternommen versteh ich nicht das sie wenigstens was bauen was wir uns schützen kònnen mann kann ja nie wissen was auf uns zukommt

0
@Daca92

Wie ich ja schon schrieb, ein Asteroid wie 2009JF1 ist nicht sonderlich gefährlich. Aber an Methoden zur Asteroidenabwehr wird trotzdem geforscht. Denn es könnte ja tatsächlich auch mal ein größerer Brocken ankommen.

1
Denn das Objekt bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 59.000 Stundenkilometern und würde laut Nasa mit einer Wucht von 230.000 Tonnen TNT aufprallen. Das entspräche der 15-fachen Zerstörungskraft der Hiroshima-Bombe.

https://www.merkur.de/welt/asteroid-2009jf1-erde-katastrophe-nasa-esa-2022-atom-geschwindigkeit-zr-13284439.html

Das klingt erstmal sehr bedrohlich und wenn der Asteroid auf einem dicht besiedelten Gebiet landet, ist es das auch.
Wenn er aber irgendwo im offenen Meer oder der Pampa runtergeht, ist das ganze wesentlich weniger dramatisch: Die stärkste jemals detonoierte Bombe hatte eine Sprengkraft von 57.000.000 Tonnen TNT. Also knapp 250 mal mehr Wucht als dieser Popel von Asteroid.

Für die Erde hätte der Einschlag keine Konsequenzen. Für das Ökosystem ist die Absturzstelle wichtig.

Und ein wichtiger Satz im verlinkten Artikel noch: Es ist allerdings sehr unwahrscheinlich, dass der Asteroid tatsächlich mit der Erde kollidiert.



3

Die Wahrscheinlichkeit daß er einschlägt ist ziemlich gering und auch wenn würde es global keine Auswirkungen haben. Mit 13 bis 15 Meter kann so ein Objekt lokal schon größere Schäden anrichten aber um eine globale Auswirkung zu haben müsste so ein Objekt um ein zigfaches größer sein. Selbst der 300 Meter große Astroid Apophis wäre noch zu klein um global sehr große Schäden anzurichen. Er wird der Erde 2029 und 2036 sehr nahe kommen sie aber nicht treffen.

Das sollte er schon 2012 und wie leben immer noch..

Was möchtest Du wissen?