assistenzarzte zu alt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Viele haben schon eine Ausbildung abgeschlossen, bevor sie wegen des niedrigen NC Medizin studieren können. Studiere selbst Medizin und in meiner Seminargruppe ist etwa die Hälfte der Leute älter als 25.

in welchem semester?

0

Weil eben nicht jeder gleich mit 19 mit dem Studium anfangen kann und auch nicht jeder das Studium in 6 Jahren schafft.

Um diekt nach dem Abi mit dem Studium anzufangen, brauchst du einen verdammt guten Schnitt. Wer den nicht hat, macht oft erst mal eine Ausbildung im medizinischen Bereich, was sicher nicht von Nachteil ist. Da Beginnt das Studium dann auch erst entsprechend später... Auch wird die Regelstudienzeit nicht von allen eingehalten, was das Ganze auch noch mal nach hinten verschiebt.

Hallo, zum Teil vorher noch Wehrdienst. Wie schon erwähnt, schaffen viele das Studium nicht in 6, sondern in 7 oder 8 Jahren. Manche machen dann nach dem Studium noch 1 Jahr Doktorarbeit.

Dann 5 oder 6 Jahre Assistenzarztzeit, wenn man Vollzeit arbeitet; wenn man wegen Kindern nur halbtags arbeiten will, sind es 10 bis 12 Jahre Assistenzarztzeit. Mutterschutz und Elternzeit wird nicht angerechnet, dass heißt, wenn man währenddessen eben 2 Kinder bekommt, sind es eben gut mal 2,5 Jahre mehr. Hin zu kommt, dass man die Jahre nicht einfach "absitzen" kann, sondern bestimmte Aufgaben in den 5 bis 6 Jahren erfüllen/nachweisen muss. In der Chirurgie zB bestimmte Anzahl an Operationen. Während der Schwangerschaft ist man zum Infektionschutz von Operationen befreit, dass heißt auch während der Schwangerschaftsmonate verliert man wertvolle Zeit für die Assistenzarztzeit, da man dann hauptsächlich nur auf Station eingeteilt wird. Dann gibt es noch Mangelfächer wie zB die Herz-Thorax-Chirurgie. Wenn nicht so oft etwas operiert wird, dauert es bis man als Assistenzarzt die erforderlichen selbst durchgeführten Operationen zusammen hat. An den Unikliniken ist man dann zusätzlich oft noch mit anderen Dingen beschätfigt, zB studentische Lehre/Forschung und da steht man logischerweise auch nicht im Op.

Die Internisten müssen zB bestimmte Anzahl an Ultraschalluntersuchungen/Magen- und Darmspiegelungen usw nachweisen. Wenn man dann wegen seinen kleinen Kindern häufige Fehltage hat, hat man eben auch Probleme seine erforderlichen Weiterbildungszahlen jedes Jahr zu schaffen ....

Kommt ja auch auf die Dauer der Doktorarbeit an, Jobsituation, private Einflüsse, etc.

Was möchtest Du wissen?