Assistentin der Geschäftsführung - welches Gehalt angebracht?

7 Antworten

Ich würde etwa 3.200 Euro fordern. Das ist nicht zuviel. Sollte man Dich auf 2.900 drücken, kannst Du noch zufrieden sein.

DH prima, Trau Dich!

0

na, 3.200 sind für mich gerade nicht vorstellbare dimensionen ;-) aber klingt gut, haha :-) ich denke, ich werde mich beim gespräch auf 3.000 euro festlegen und dann sehen, was passiert ;-) danke für die antwort! :-) auch an dich, "pflaster". :-)

0
@nv1977

Irgendwo wurde mal gesagt, dass das Gehalt bei der Wahl der Mitarbeiter zweitrangig ist. Wenn die Nase passt, wird eben auch mehr bezahlt. Wenn der Bewerber es fordert. Gut ist natürlich, wenn man durch ein Gespräch erst mal den Fuss in der Tür hat. Vorher wird es denen leichter fallen, dich wg. eines in deren Augen zu hohen Gehaltwunsches fallen zu lassen. Ich finde die 3200 gar nicht überzogen. Bei so einem Posten sollst du ja auch hoffentlich Verantwortung übernehmen. Du kannst auch sowas anbieten wie jetzt Gehalt x und nach einer Zeit dann Gehalt y. Viel Erfolg!

0
@Monroe007

vielen dank, monroe. es stimmt wohl - oftmals wird halt auch der "sympathiefaktor" entlohnt. ich habe in meinem bewerbungsschreiben das thema gehalt überhaupt nicht angesprochen (wurde lt. stellenanzeige auch nicht explizit gefordert). somit findet eine vorab-aussortierung wegen der kohle schon mal nicht statt. deine idee "gehalt x und später gehalt y" finde ich sehr gut. so kann man eine zufriedenstellende basis für beide seiten finden. seit über 5 jahren musste ich mich mit solchen dingen nun nicht auseindersetzen, vielleicht liegt meine unsicherheit darin begründet. :-)

0

update 2010 Österreich:

Unterschiedliche Firmen, unterschiedliche Regionen, unterschiedliche Reaktionen erhalten.

Zb, eine der größten Energy Hersteller der Welt mit Sitz in Salzburg (ok, nun ist's eh schon klar) wollte für einen Assistenten für 2 CFO mit internationalen Meetings, etc. keine 3.200 brutto bezahlen, während ich in einer Wiener Steuerberatungskanzlei als "Tippse" zumindest könnte man den GF Assistent Posten dort so beschreiben (welchen ich nicht angenommen habe aber von der GF selbst so dargestellt und beschrieben) 2.800 brutto angeboten bekommen habe. Nachdem Deutschland immernoch besser bezahlt als Österreich sind 3.200 nicht unrealistisch. Ich werde definitiv micht darunter anbieten, sonst sind alle meine - auch internationlen PA Erfahrungen - für die Katz gewesen.. interessiert doch keinen.. Raus aus der Mittelmässigkeit. Alles Beste.

GF-Assistentin ist zu allgemein gehalten. Ich verstehe darunter mehr als eine GF-Sekretärin. Selbst bei einer GF-Sekretärin wären die erwähnten 3.200 € nicht zu viel. Wie sieht es aber mit Fremdsprachen aus oder mit der inhaltlichen Vorbereitung von GF-Sitzungen? Sind die o.a. Merkmale mit einbezogen, halte ich auch 3.500 € für nicht zu viel.

Was möchtest Du wissen?