Aspirin - Risiko und Nebenwirkungen ab welchem Konsum?

5 Antworten

Bei Aspirin besteht immer ein Risiko auch wegen der blutverduennenden Wirkung,aber wenn Du keine Magenprobleme wie Sodbrennen hast und keine Probleme mit der Blutgerinnung dann kannst Du sie nehmen wenn es nicht zu haeufig ist.

Hi! Aspirin hat eine blutverdünnende Wirkung (manche Menschen mit erhöhtem Risiko für Schlaganfall oder Herzinfarkt nehmen es auf ärztliche Veranordnung aus diesen Gründen sogar täglich). Wenn Du nicht gerade ein Magengeschwür oder eine starke Gastritis hast, bekommst Du auch keine Magenblutung. Lg

Die verwendete Dosis ist aber eine ganz andere.

Wenn man ein mal täglich 100 mg Aspirin einnimmt, so hat das keinen Effekt auf die Magenschleimhaut.

Nimmt man jedoch 500 mg ein, so gibt es mögliche Nebenwirkungen.


Warum ist das so? Das Aspirin wird im Dünndarm aufgenommen. Von dort wird es über die Pfortader abgeführt. Es gelangt dann zur Leber. Und von dort geht es erst zum Herzen und in den Rest des Körpers.

Wenn man nur 100 mg einnimmt, so wird das Aspirin in der Leber praktisch vollständig abgefangen. Es gibt keine Wirkung auf Schmerzen, Niere oder den Magen.

Allerdings trifft das Aspirin noch vor der Leber auf die Pfortader. Alle Blutplättchen in der Pfortader werden dort sofort deaktiviert. Sie funktionieren nicht mehr.

Daher hat Aspirin 100 mg eine Wirkung auf die Blutgerinnung. Aber es hat keine Nebenwirkungen für den Magen.

0

SO schnell geht das nicht: als "dauerpatient" mit herz-kreislaufproblemen nehme ich seit über zwanzig jahren täglich100mg aspirin völlig ohne magenbeschwerden. ein befreundeter mediziner sagte mir mal, dass sich die kombination von acetylsalicylsäure und vitamin c gegenseitig in ihrer wirkung aufhebt, das produkt, was du da einnimmst folglich überflüssig ist.

Was möchtest Du wissen?