Asperger, Pubertät, Anderes (Psychologie)?


28.01.2020, 17:37

Dass mit Kopfhauen etc ist schon längst vorbei...Vielleicht kommt es dadurch dass mein Präfontaler Cortex noch nicht sich vollständig entwickelt hat?

*knapp 17

8 Antworten

Man kann sich auch in solche Selbsstdiagnosen reinsteigern, und Deine Bemerkung, Du hattesat auch autistische Freunde klingt, als wäre jeder 2. Asperger Autist....

Autismus hat so viele Facetten und Abstufungen, da haben es sogar Fachleute nicht einfach, das sicher festzustellen. Eine Bekannte von mir wirkte ganz "normal" mit ein paar kleinen Macken (die wohl jeder hat, bei ihr war aber "Klugscheißen extrem... sie wusste alles besser und war extrem männerfeindlich) war fröhlich, witzig, lachte viel, wollte sich viel präsentieren. Später stellte sich raus, sie hatte sich das alles antrainiert. Fühlte sich aber sehr unwohl dabei.

Seitdem nach sehr langer Zeit der Autismus bei ihr sicher diagnostiziert wurde, verstellt sie sich nicht mehr, sie ist nun relativ ruhig und geht halt ihren Interessen nach.

Der Sohn meiner Freundin ist leicht autistisch, er ist Dr. der Chemie und forscht an einer Uni - mehr oder weniger alleine. Er kann ganz tolle Ansprachen/Reden halten, aber sich kaum mit anderen unterhalten. Trotzdem hat er einige gute Freunde. Eine Beziehung will er nicht.

Diagnostik übers Internet - insbesondere auf Basis eines so kurzen Berichts und dann auch noch in einem derart komplexen Feld wie Autismus - ist praktisch unmöglich. Eine echte Diagnose wirst du nur bei entsprechenden Experten im realen Leben bekommen.

Wenn du aber einfach mal einen Eindruck von jemandem hören willst, nur auf Basis dessen, was du hier beschrieben hast: Das klingt für mich nicht nach Autismus. Eher nach normalen Kinder- und Teenager-Verhaltensweisen. Ich will mir nicht anmaßen, andere Begriffe wie ADS oder so in den Raum zu werfen, da ich darüber einfach nichts weiß, zumal das für mich auch alles relativ gewöhnlich klingt. Und fast nichts von dem, was du beschreibst, würde in meinen Augen auf dem Autismus-Spektrum landen.

wirklich? Okay, also Ads etc wurde damals auch ausgeschlossen, aber so langsam denke ich iwie um, vielleicht nur eine Phase :)

1
@JoeGoldberg

Jo, wirklich. Ich sollte aber dazu sagen, dass ich kein Experte bin. Ich weiß mit Sicherheit mehr als der Standardbürger über Autismus, da ich jemanden in der Verwandtschaft habe, die in einer Autismus-Ambulanz arbeitet. Mit der stehe ich im regelmäßigen Austausch und über die Jahre habe ich auch immer wieder als Betreuerin mit Autistischen Kindern gearbeitet. Aber ich habe eben weder eine Ausbildung in dem Bereich, noch arbeite ich aktiv in dem Feld, deshalb ist grundsätzlich schon mal alles, was ich hier von mir gebe, als solches zu behandeln.

ADS war auch nur ein Beispiel meinerseits, kein spezifischer Hinweis. Wie gesagt, in meinen Ohren klingt das alles ganz normal bis minimal auffällig, aber letztendlich kann ich eben auch nicht abschätzen, ob es ggf. ganz andere Verhaltensauffälligkeiten gibt, die du aber gar nicht wahrnimmst, die dann auf irgendeine Diagnose hindeuten könnten.

Mein Tipp wäre aber auch, dich nicht zu sehr in diese ganze Diagnostik zu verbeißen. Denn solange eine Beeinträchtigung dein Leben nicht stark aktiv einschränkt oder beeinflusst, ändert eine offizielle Diagnose meist wenig an deinem Leben.

1

Das kann man übers Internet nicht sagen. Auch kann ein IQ-Test das nicht ausschließen. Da wird nämlich auf sowas gar nicht getestet.

War wohl ein Fachidiot, der das Ergebnis des IQ-Test als Ausschlusskriterium für Asperger genommen hat.

Lass eine Diagnose bei einem Psychiater für Autismus machen, wenn du Klarheit willst.

Was möchtest Du wissen?