Aspecta - fondgebundene Lebensversicherung

9 Antworten

Das ist leider immer so, dass wenn man einen langfristigen Vertrag abschließt, die Rendite in der Laufzeit steckt. Es kommt natürlich auch darauf an, in welchen Fonds der Sparanteil der Versicherung gezahlt wird. Vor neun Jahren wurde, leider kaum daran gedacht, dass die tollen Renditen nur bei einem ständig wachsenden Markt erwirtschaftet werden können. Nun ist die Seifenblase geplatzt, und das Geschrei ist groß. Solche Policen wurden zum größten Teil von "guten Bekannten" im Schneebalsystem empfohlen. Von denen ist meistens leider nichts zu holen. Die heute vorgeschriebene Vermögensschadenshaftpflichtversicherung war damals noch ein Fremdwort.

78

Lasst die Policen durch die Verbraucherberatung überprüfen. Die Gesellschaft existiert ja noch. Wenn es sich um einen angestellten Versicherungsvertreter gehandelt hat, habt ihr evtl noch eine Chance einen Teil eures Geldes zrück zu bekommen. Die Gebühr für die Verbraucherberatung beträgt nur ein paar €.

0

Die Frage ist leider sooo einfach nicht zu beantworten. Eine fondsgebundene Rente für Kinder kann durchaus Sinn machen. Man spart mit Aktienfonds an, kann bei Bedarf mit 18 (?) Geld entnehmen oder es eben als steuerfreie Altersvorsorge nach altem Recht für die Kinder weiterlaufen lassen. Die haben dann als Volljährige eine gute eigene Vorsorge zu einer Prämie, die einen Bruchteil der dann zahlbaren Prämie ist, mit der sie selbst anfangen müssten. Die Gebühren sollten eigentlich in den ersten Jahren erledigt sein. Das der aktuelle Stand nicht grad der Beste ist, ist klar. Allerdings ist so eine Vorsorge langfristig angelegt, also auf 20Jahre+ gerechnet und gerade in Zeiten mieser Börse, kauft ihr mit gleichbleibender Prämie mehr Anteile ein, die dann bei Erholung der Börsen mitsteigen und für guten Wertzuwachs sorgen. Für eine Empfehlung müsste ich allerdings die Unterlagen sehen. Ich bin nämlich nicht dafür, sofort zu schreien, die böse Lebensversicherung zu kündigen...

Hmm, Sie sehen alleine an den Antworten ,wie komplex dieses Thema ist..Ich würde Ihne eher dazu raten persönlichen Kontakt mit der Gesellschaft herzustellen oder dem bearter und mit Ihm die ganze Thematik durch zu sprechen ! Miest hat es schon geholfen, das Verträge modifiziert wrden oder bei fondsgebundenen Ausbildungsvorsorgen z.B. die Fondsteilung umgestellt wurde oder einfach auf einen "klassichen" Tarif abgewandelt worden..Bitte bedenken Sie ,das Aspecta diese Tarife auf eine lange Laufzeit (Entwicklung / Laufzeit) und mit zusätzlichen Versicherungen versehen hat..HG DerMakler

31

Ups.. sorry für die grammatikalischen Fehler..ist heute morgen von mir sehr schnell getippt worden..HG DerMakler

0

Versicherung Nachzahlen wegen zuviel gefahren Kilometern?

Guten Morgen,

hab getsern von meiner Versicherung (Alianz) einen Brief bekommen, dass ich 120 Euro nachzahlen muss weil ich anstannt 4000-12000km 16500km gefahren bin.

Kann des einfach so sein? Muss des noch jemand machen? Ist das bei jeder Versicherung so?

Und jetzt wurde ich automatisch fürs nächste Jahr 8 Euro mehr im Monat wie im vohrjahr zahlen obwohl ich in der Versicherung runter gegangen bin.

lg

...zur Frage

Wird die Versicherung automatisch gekündigt, wenn ich mein Auto abmelde?

wenn ich mein Auto abmelden gehe, wird dann meine Versicherung automatisch gekündigt, oder wie läuft das?

...zur Frage

Direct Line Autoversicherung - empfehlenswert?

Hallo zusammen!

Wir haben ein brandneues Auto bestellt und möchten unsere Versicherung wechseln. Denn: bei Nachfragen unserer bisherigen Agentur teilte sie uns einen jährlichen Beitragssatz von 600 EUR mit. Das ist uns zuviel. Bei Onlinevergleichen wird uns u. a. Directline vorgeschlagen. Diese Versicherung kenne ich auch vom Fernsehen ;-) Habt ihr Erfahrungen positiv/negativ? Könnt ihr die Versicherung weiterempfehlen? Danköö.

Gruß, invesus.

P.S. Selbstbeteiligung 300 EUR, SF 14

...zur Frage

Unterschied Lebensversicherung, Sterbeversicherung, Risikolebensversicherung

Meine Schwester (22 Jahre alt) möchte gern eine Lebensversicherung/Sterbeversicherung/Risikolebensversicherung abschließen. Es geht ihr darum, dass wenn sie stirbt, die Beerdigungskosten nicht an der Familie hängen bleiben. Sie will also nichts ansparen über die Jahre, sondern wirklich nur einen (möglichst geringen) monatlichen Beitrag zahlen und wenn sie, aus welchem Grund auch immer, stirbt, soll eine feste Summe (z.B. 7.500 Euro) an die Hinterbliebenen ausgezahlt werden. Unser Versicherungsmann will uns keine Risikolebensversicherung verkaufen, weil sie nur eine Laufzeit hat bis sie 66 Jahre alt ist oder so. Wo sind die Unterschiede der o.g. 3 Versicherungen und welche wäre für ihren Fall die passendste und warum? Was würde sie in etwa pro Monat kosten?

...zur Frage

Versicherung! Bedeutet das, dass sie nicht Prüfen werden?

Hallo. Ich habe heute einen Brief und Geld von der Versicherung bekommen. Enthalten war folgender Satz im Schreiben:

"Unsere Zahlung erfolgt ohne nähere Prüfung der Sach- und Rechtslage; es besteht keine rechtliche bindende Wirkung bei gleichartigen künftigen Schäden."

Beudeutet das nun für mich, das ich den kaputten Mist endlich entsorgen kann? Oder können die immer noch verlangen das ich das Zeug zur Prüfung hinschicken soll?

Vielen Dank!

...zur Frage

Welche Abgaben werden von einer Berufsunfähigkeitsrente abgezogen?

Hallo,

ich möchte eine private Berufsunfähigkeitsversicherung (1700€ Rente) abschließen und finde keine Informationen, welche Abgaben später nun genau von der BU-Rente abgezogen werden.

Steuern? Was ich bisher weiß: Steuern müssen in Abhängigkeit des Ertragsanteils bezahlt werden.

Krankenkasse- und Pflegeversicherung? Da ich weiterhin gesetzlich versichert bin, werde ich auch den Krankenkassenbeitrag weiterhin bezahlen müssen. Da sich aber nun kein Arbeitgeber mehr zur Hälfte beteiligen kann, muss ich dann den vollen Beitrag bezahlen? Sprich den Beitrag, den ein Arbeitnehmer für ein Bruttoeinkommen von 1700€ zahlen müsste und das mal 2?

Rentenversicherung? Was ich bisher weiß: Es besteht in dem Fall keine gesetzliche Pflicht mehr, in die Rentenversicherung einzubezahlen. Aber mindert sich dann nicht auch die Höhe meiner Altersrente? In dem Fall müsste ich freiwillig in die Rentenversicherung einbezahlen, um dies zu verhindern?

Andere Sozialabgaben? Wie schaut es mit Arbeitslosenversicherung und Sozizuschlag aus?

Danke für eure Antworten.

Viele Grüße Marco

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?