Ascorbinsäure Redoxtitration?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Umschlagpunkt ist hier gleich dem Äquivalenzpunkt. Eine Titration macht ja gemeinhin nur dann Sinn, wenn man dabei auch einen Indikator wählt, dessen Umschlagpunkt mit dem Äquivalenzpunkt zusammenfällt, was bei Stärke der Fall ist. 

Rechnerisch kannst Du das also wie gewohnt behandeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tolo123
14.04.2016, 22:34

???

0

Ich verstehe nur nicht, wieso es überhaupt einen Umschlagspunkt giebt, da wir ja keine pH-Wert Änderungen haben. Wir titrieren ja mit Iod und mit keiner Base??!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user21011982
14.04.2016, 23:01

Der Farbumschlag beruht hier auf einem anderen Prinzip. Die in der Stärke enthaltene Amylose bildet mit den in der Lösung enthaltenen Polyiodid-Anionen ([I₃]⁻ ; [I₅]⁻) einen sehr farbintensiven dunkelblauen Komplex, der noch geringste Polyiodidspuren anzeigt. Ascorbinsäure reduziert diese Polyiodid-Anionen zu "normalem" Iodid, wodurch der farbgebende Komplex zerstört wird. 


1

Was möchtest Du wissen?