Aschermittwoch: Was hat da das Aschekreuz zu bedeuten, das viele - besonders die ältere Generation - an dem Tag in der Kirche sich holen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ein äußerliches Zeichen für die Buße.

Beim Aschenkreuz werden die Worte gesprochen: "Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehrst." Es drückt aus, dass viele Dinge, die wichtig scheinen, gar nicht wichtig sind. Selbst dein Leben kann heute oder morgen schon zu Ende sein: du bist eine Sekunde in der Weltgeschichte und ohne jede Bedeutung, Staub eben. - Und hier kommt dann die christliche Botschaft ins Spiel, die sagt: du bist eben doch wer, weil Gott dich geschaffen hat und er dir ein ewiges Leben schenken kein.

44

ewiges Leben schenken kann, sollte das heißen.

Danke für den Stern!

0

So etwas steht im Internet. "Bedenke Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst", lassen sich die Kirchgänger am Aschermittwoch sagen und dabei Staub über den Kopf streuen bzw. in Kreuzform auf die Stirn zeichnen. Dabei besiegelt der Aschermittwoch nur, was in der Karnevalszeit in der Figur des Narren dargestellt wurde - die Nichtigkeit der Welt. Die Büttenredner hatten nichts anderes versucht, als die Eitelkeit der Großen bloßzustellen. Die Masken stellten die Laster und damit den Menschen auf seinen Abwegen dar.

Das ist das kirchliche Putzmittel für Sünden und Gewissen und wie beim Karneval die Beruhigung " Kann alles machen - gibt ja hinterher das Aschenkreuz. Kommt auch besser wie Reglementierungen und Du darfst nicht. Praktisch und es kommt allen entgegen. Ironisch aber so denke ich als Atheist.

40

Dann denkst du als Atheist falsch, denn das Aschenkreuz ist nicht mehr als ein Zeichen der irdischen Vergänglichkeit und hat nichts mit Sündenvergebung zu tun. Sündigen hat auch mit Karneval nichts zu tun, man kann sich auch vergnügen, ohne zu sündigen.

1

Was möchtest Du wissen?