Aschenbecher im Buckingham Palace

2 Antworten

Ich schätze aus dem selben Grund, aus dem Leute in Hotels Handtücher und andere kleine Gegenstände klauen: es fällt nicht auf. Der Mensch hat einen natürlichen Drang, Dinge nach Möglichkeit umsonst zu beschaffen. Außerdem sind wir Sammler und sammeln gern Erinnerungsstücke. Das Bett als Erinnerung aus dem Hotel mit zu nehmen oder die Queen aus dem Buckingham Palace wäre eventuell ein wenig auffällig, wohingegen man ein Handtuch oder eben auch einen Aschenbecher recht einfach und unbestraft mitnehmen kann. Ich schätze in der Serie tut Sherlock das aus drei Gründen: zum einen, um zu beweisen wie geschickt er ist (sie wurden ja die ganze Zeit beobachtet und trotzdem konnte er den Aschenbecher klauen. Sogar ohne Kleidung zum verstecken. ;)). Dann ärgert er natürlich Mycroft damit und zum dritten spielt das vermutlich genau auf diesen "Brauch" an. Ich hoffe das war hilfreich und verständlich. Mit freundlichen Grüßen

Das schwarze Federvieh

Finde ich gut. Als Zusatz um Watson zu beweisen, dass man gar nicht gegen den Drang ankämpfen muss, sondern ihn ausleben kann. (Zitat: "Ich kämpfe dagegen an einen Aschenbecher zu klauen." John Watson) ^^

Gruß Salty1

0

Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, warum viele Leute im Flugzeug Tomatensaft trinken. Leute machen es einfach.

Ein Aschenbecher ist relativ klein. Es fällt nicht sofort auf, wenn einer fehlt und er ist leicht ersetzbar. Man kriegt sicher auch nicht gleich so viel Ärger oder schlechtes Gewissen als wenn man was tatsächlich kostbares stielt.

Was möchtest Du wissen?