Asbestplatten selbst abgebaut - Gesundheitsgefahr?

4 Antworten

Eigentlich bist Du recht sorgsam mit dieser Arbeit umgegangen. Mit Sicherheit werden sich noch viele Staubpartikel irgendwo im Garten und Häuschen befinden. Zu Deiner Befürchtung: In jeder Großstadt atmest Du Stäube ein, die Krebs erregen könnten. Doch wir alle laufen nicht mit einer Atemmaske herum. Du kannst im Häuschen noch einmal alles feucht abwischen und draußen auf Regen warten. Letztendlich kommt es, wie es kommt.

Die Chance auf einen Sechser im Lotto ist größer als die, von dieser Arbeit krank zu werden. Denke aber daran, das eine Entsorgung über den Hausmüll verboten ist.

Ist denn der Staub, der eventuell ins Haus gelangt ist, in der Zukunft noch schädlich? Oder ist die Menge bei meinem beschriebenen Vorgehen zu vernachlässigen?

0

An sich bist du sehr gründlich vorgegangen. Das "Nass-Machen" der Platten verhindert die Faserfreisetzung schon mal sehr extrem. Gut vielleicht hättest du ein bisschen mehr in deine Schutzausrüstung investieren können, aber das ist für eine einmalige "Kleinmaßnahme" im Freien schon ok. Das man bereits von einer Asbestfaser Krebs bekommen kann, ist nach meiner Meinung totaler Schwachsinn, da sich auch so in der Luft Asbestfasern befinden/befinden können und dann müssten schon einige Menschen mehr auf der Welt Krebs haben. Natürlich ist mit Asbest nicht zu spaßen und Krankheiten durch Asbest zeigen sich als Spätfolgen und nicht von heute auf morgen. Wenn du Angst vor Fasern im Gartenhaus hast, dann solltest du einfach nochmal innen drin nass reinigen bzw. wischen und nach Trocknung kräftig lüften. Ansonsten hast du dich selbst maximal geringfügig gefährdet, um es mal irgendwie in Worten auszudrücken. Deine Gesundheit wurde so gut wie gar nicht gefährdet, meiner Meinung nach (Das ist meine Meinung, ich bin kein Arzt und kann keine Garantien für spätere "Nicht-Erkrankungen" oder Ähnlichem in deinem Leben geben. Sowas kann auch niemand vorher sehen und spätere eventuelle Erkrankugen können auch von ganz vielen anderen Faktoren abhängig sein. Du verstehst was ich meine.). Mein Tipp für die nächste evtl. private Sanierung: Vernünftige Maske und Anzug kaufen (billige Einwegmasken sind meistens Mist), oder Fachfirma beauftragen. Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Gebrochene Asbestplatten in Garage

Die Garage meiner Vermieterin ist total morsch, es regnet rein, die Deckenplatten sind zum Teil gebrochen, es hat sich Schimmel teilweise gebildet und von oben regnet es. Dieser Zustand besteht schon einige Jahre. Nun haben ich angefragt, ob ich die Garage vorübergehend nutzen könne, jedoch müsse diese saniert werden. Also beschlossen die Vermieter einen Dachdecker kommen.zu lassen. Dieser hat die erwähnten Mängel bestätigt und auch, dass es sich bei den gebrochenen Platten um Asbest handelt. Meine Frage: ist dieser Zustand gesundheitsgefährdendend, wenn man das Auto in die Garage rein und raus fährt, sich also 1, 2 Minuten pro Tag darin aufhält? Wie gesagt, dieser Zustand besteht schon lange, weil niemand in die Pötte gekommen ist. Jedoch überlege ich das Auto dann doch besser draußen stehen zu lassen, wenn von der Garage eine Gesundheitsgefahr besteht?

...zur Frage

Hallo zusammen, Nachbar hat Garage mit direkter Grenzbebauung, ist sehr alt und mit Eternitplatten, ist es gesundheitsschädlich, habe ich Recht auf Entfernung?

...zur Frage

Asbestplatten - und Kleber ?

Hallo liebe Gemeinde, wir haben kürzlich eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus (in den 60er Jahren erbaut) gekauft. Wir renovieren diese grade, um sie wieder vermieten zu können. Im Schlafzimmer haben wir den Teppichboden rausgerissen, um einen neuen zu verlegen. Unter der Auslegeware kamen die Platten (25x25cm) zum Vorschein, welche teilweise schon gerissen/gebrochen sind. Unter diesen Platten ist es schwarz, beides auf den Bildern im Anhang zu sehen. Handelt es sich um Asbest? Können wir einfach wieder einen neuen Teppich rüberlegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?