Asbest in Bodenbelag wie erkennen? Mit Fotos.

Boden1 - (Asbest, Bodenbelag) Boden2 - (Asbest, Bodenbelag) Boden3 - (Asbest, Bodenbelag) Boden4 - (Asbest, Bodenbelag) Boden5 - (Asbest, Bodenbelag) Boden6 - (Asbest, Bodenbelag) Boden7 - (Asbest, Bodenbelag) Boden8 - (Asbest, Bodenbelag)

3 Antworten

Hallo Chicago, ich habe ein altes Haus gekauft, dort tauchte nun in drei Räumen ebenfalls dieser Bodenbelag auf. Werde ihn jetzt auf jeden Fall erst einmal testen lassen, bevor ich da weiter arbeite. Hast du eine Probe von deinem Belag eingeschickt? Würde mich interessieren, ob asbesthaltig oder nicht. Das Problem liegt einfach darin, dass es nicht zu erkennen ist, auch die Bitumenschicht kann unter Umständen asbesthaltig sein. Lg lotta

Hallo Lotta, ja ich habe den Belag testen lassen, war nicht aus Asbest. Ich würde aber im Zweifel testen lassen denn wenn was drin ist ist es hoch belastet. Der Test hat 80€ gekostet. LG Chicago

0

Hallo Chicago100, es wurde früher dadwirklich einen asbesthaltigen Fussbodenbelag verlegt, das sogenannte Cushion Vinyl. Es hat an der Unterseite eine dunne Pappschicht (circa 2 bis 3 mm) die mit den Estrich verklebt wurde. Genau diese Pappe ist asbesthaltig und fällt unter das schwachgebundene Asbest. Das heißt das der Asbestanteil im Material hoher ist so richtung 60% . Es gibt aus dieser Zeit noch ein Fussbodenbelag, eine Art PVC, auch Buna genannt. Derr wurde früher mit einen teerhaltigen Kleber verklebt. Wenn man diesen Belag entfernt dann riecht es in den meisten Fällen sehr muffig und unangenehm Ich wurd Ihnen jetzt raten eine Probe zu nehmen und es analysieren zu lassen. Kosten liegen da zwischen 50 und 75€. Wenn es sich um Asbest handelt weiter nichts mehr machen. Finger davon und es durch eine Fachfirma sanieren, abschleifen und entsorgen zu lassen. Wenn es Buna Belag ist dann ist alles halb so wild. Da können sie ruhig rein gehen. Trotzdem wurd ich auch da ne Fachfirma beauftragen um es sanieren zu lassen wegen den teerhaltigen Kleber. Der muss auch runtergeschlissen werden. Es kann natürlich auch sein das es ein einfacher PVC Belag ist. Dann haben Sie gar nichts zu befürchten. Ich tippe laut Blider und meine Erfahrung auf Buna Belag. MfG fishing

Ich hatte wohl vergessen zu erwähnen das der Boden Gott sei Dank nicht geklebt war/ist. Das was auf den Bildern zu sehen ist ist also nur der eigetliche Belag.

Von dem Buna Belag habe ich noch nie was gehört, ich konnte auch im Netz wenig finden. Hast du da mehr Info? Wie ist die Rückseite ausgeführt?

Wir haben uns aber jetzt auch dafür entschieden den Boden testen zun lassen da es ja nicht möglich ist den Belag 100% zu bestimmen. Übrigens das was an dem Boden bis jetzt rumgemacht wurde war mein Schwiegervater obwohl ich es ihm verboten hatte. Ich hoffe nur das da kein Asbest drin ist und es jetzt im ganzen Keller verteilt ist, dann werde ich zur Furie.

0
@chicago100

Es gibt leider wenig informationen über den Linoleum mit den Buna Kautschukverbindung. Dieser PVC Bodenbelag wurd viel in der DDR verlegt http://www.fussboden.com/Geschichte.htm "Eine Vielzahl an Mustern und Effekten hat sich danach noch entwickelt und auch in Qualität und Stärke gab es Unterschiede. Produziert wurden Stärken von 1,6 bis 8 mm, heute sind 2 mm bis 4mm üblich. u Beginn des zweiten Weltkrieges war die Linoleum - Industrie am Markt etabliert und hatte ein gutes Auskommen. Im Jahre 1936 brachte die IG Farben im Werk Leuna den Synthetischen Kautschuk auf den Markt. Buna war der Name für dieses Kunstgummi, das in seinen technischen Eigenschaften dem Naturgummi sogar noch überlegen war. Die grobe Rezeptur für solche Beläge ist: Kautschuk, Ruß, Farbstoffe, Zinkoxid, Schwefel, Stearinsäure, Beschleuniger, Alterungsschutzmittel und sonstige Hilfsstoffe, für z.B. die fettresistente Ausrüstung, die der Belag nicht von Natur aus besitzt. Feltbase Beläge, auch bekannt als Stragula Beläge, die zwischen den beiden Weltkriegen produziert wurden hatten weniger Verbreitung. Es war das so genannte Linoleum der armen Leute. Hierbei handelte es sich um bituminierte Wollfilz-Pappe oder Bitumenpapiere, auf die eine Decorfolie oder PVC Paste aufkaschiert war oder die mit einer Oberschicht aus einer Kunststoff- Dispersions- Streichmasse abgedeckt und mit Lack beschichtet war." "Werk Schkopau als Teil der** Dow Olefinverbund GmbH**" So heißt diese Firma jetzt, vielleicht da mal anrufen und ich hoffe das du da noch einige Infos bekommen kannst. PS, jetzt wo du sagst das dieser Belag nicht verklebt ist mit den Estrich und du sehen kannst das da keine grauweiße dunne Pappe an der Unterseite des PVC ist bin ich mir sicher das es hier nicht um Asbest handelt aber um dieses Buna PVC. Wäre super von dir das wenn du es testen lässt mir das Ergebnis schreiben wurdest.

0

Hallo chicago100,

an deiner Stelle würde ich tatsächlich einen Fachmann kommen lassen. Es könnte sich um einen Asbestboden handeln, dieser wurde gerade in den 1950er bis 70er Jahren verlegt. Besser und gesünder ist dann eine Entsorgung!

Ist das eine Vermutung von dir oder machst du es an irgendwelchen Merkmalen aus? Falls es auf den Bildern nicht erkenntlich ist, die Rückseite ist das schwarze. Die Oberseite ist/war grün orange allerdings ohne Vertiefungen. Der obere Teil ist brüchig

0

Was möchtest Du wissen?