Asbest evtl. falsch entsorgt. Bin ich verflichtet Anzeige zu erstatten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

um ihn zu überzeugen mußt du ihm seine lösung ausreden und ihm gleichzeitig eine andere lösung anbieten - sein verhalten zeigt ja, daß er sich nicht damit beschäftigen will

zum einen gefährdet er sich damit selbst, da das gefährliche an asbest nicht die unbeschädigten platten sind, sondern die winzigen staubhaare, die bei bruch entstehen, und bei einatmung krebs verursachen

zum zweiten gefährdet er sämtliche personen in seinem umfeld, also auch dich, und die an der müllentsorgung beteiligt sind auf die gleiche weise

zum dritten würde für diesen umgang mit asbest mindestens ein bußgeld drohen, in schweren fällen sogar haft (§§49, 50 gefstoffv, §§326, 328 stgb)

er hat auf jeden fall auf seinem abfuhrplan eine telefonnummer seines entsorgers, und die sagen ihm auch ganz genau, wie und wo er es entsorgen kann

muUNDmue 20.06.2011, 13:00

Hallo!

Ich habe ihn heute angesprochen und nochmal nachgefragt, ob es Aspestplatten waren und ob er sie in die normale Mülltonne geworfen hat. Beides war der Fall.

Dann habe ich ziemlich genau deine Argumente gegannt, die ich sehr überzeugend fand. Ich dachte auch, ich könnte ihn umstimmen.Dass der Staub gesundheitsschädlich ist, scheint ihm aber egal zu sein (oder er glaubt es einfach nicht). Und mein Hinweis, dass dafür Bußgeld droht, störte ihn auch nicht besonders, denn wenn er den Müll als Sondermüll abholen ließe, würde es ja viel mehr kosten (er geht das Risiko also lieber ein). Wie schon erwähnt, "funktionieren" logische Argumente bei manchen Personen einfach nicht so gut.

Ich habe mich jetzt entschlossen, ihn nicht anzuzeigen, ihm aber anzubieten, dass ich doch die Entsorgungskosten übernehmen könnte. Ich erhoffe mir davon, dass er entweder den Müll endlich richtig entsorgt wird oder dass ich mit dem Vorschlag so sehr an seinem "Ego kratze", dass er es sich nochmal überlegt. Wäre das eine Möglichkeit? Ich will ihn wirklich ungern anzeigen!

0

Verpflichtet war man möglicherweise in der DDR bei uns nicht. Trotzdem gibt es Leute, die sich nicht abhalten lassen. Für ein guten nachbarschaftliches Verhältnis ist dies sehr förderlich.

ganz einfach

  1. nein, bist du nicht verpflichtet, weiss nicht wie es genau heisst, aber es ist zu peanuts, jetzt nicht wie bei mord zb
  2. am einfachsten "überzeugst" du ihn, indem du ihm genau das sagst: "mach es, oder ich muss dich leider anzeigen"....musst du halt nett rüberbringen, wenn dir an nachbarschaft was liegt....

Du solltest Anzeige erstatten und vllt. noch die Müllabfuhr informieren, damit die ein Auge auf die Tonne werfen und sie ggf. nicht mitnehmen!

Die erste Frage wäre: Woher weisst du denn, dass in dem Stoff Asbest enthalten ist?

muUNDmue 18.06.2011, 12:34

Es handelt sich um diese typischen welligen DDR Platten, deshalb habe ich meinen Mann gefragt und er meinte, dass es sehr sicher welche sind.

0
Quickfinger 18.06.2011, 12:36
@muUNDmue

Na wenn das sogar dein Mann sagt, muss ein Vergehen vorliegen :) Ich würde mir sehr gut überlegen, was ich eigentlich weiss, bevor ich Steine werfe.

0
muUNDmue 20.06.2011, 13:03
@Quickfinger

Keine Angst, ich hatte natürlich vor, ihn auch direkt anzusprechen. Aber zuerst wollte ich mich schlau machen, was ich machen könnte/müsste, wenn es sich wirklich um Asbest handelt.

0

Was möchtest Du wissen?