as tun bei Wundheilungsstörung nach Strahlentherapie (Karzinom)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

geh zu einem Dermatologen, der sich hauptsächlich auf Wundmanagement spezialisiert hat. Wo du so jemanden findest, erfährst du durch einen Anruf  bei der örtlichen Ärztekammer. Es gibt nicht sehr viele Ärzte mit dieser Spezialisierung, es zahlt sich aber unbedingt  aus, auch etwas weitere Anfahrtswege in kauf zu nehmen, denn diese Burschen (und Mädels natürlich) können wirklich sehr viel und sind unglaublich bemüht.

Bei meiner Großtante, die mit 89 Jahren ein schreckliches Dekubitus-Geschwür hatte, zuckten alle Ärzte nur mehr die Schultern und sagten "Nix mehr zu machen." Ich trieb einen ganz jungen "Wundarzt" auf und erntete von den etablierten Ärzten nur ein mitleidiges Lächeln. Nach vier Wochen war das Geschwür zugeheilt, nach weiteren vier Wochen war es abgeheilt und die "alten" Ärzte schauten ziemlich dämlich drein.

Ich selbst hatte Narbenbrüche nach fünf Wirbelsäulen-OPs, die auch nicht verheilen wollten. Ein Spezialist für Wundmanagement konnte mir ebenfalls helfen und die Narben sind jetzt sogar schöner und feiner als davor.

Ich kann dir also wirklich nur dringend raten, dich an so einen Arzt zu wenden und dir von Herzen alles, alles Gute wünschen.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh je, das hört sich nicht gut an und bedeutet u.U. eine monatelange Behandlung.
Vielleicht hilft Dir dies weiter:

http://www.kci-medical.de/DE-GER/vactherapy

Ich habe gehört (keine eigene Erfahrung), daß gerade bei sehr schweren Wundheilungen, auch durch Strahlenschäden, die Erfolge sehr groß sein sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?