Arztwechsel bei Krankschreibung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wird woanders nicht besser werden......nur wenn du privat versichert bist geht es schneller... bleib bei ihm bis die Rente durch ist

ich an deiner stelle würde direkt bei der Krankenkasse nachfragen. Schießlich zahlen die dir das Geld und könnten sich dann auch quer stellen. Besprich das mit denen. Aber ein Stunde Wartezeit ist schon noch ziemlich normal.

Beharre auf dein Recht und sage deinem Arzt, du willst eine ordentliche Behandlung und fühlst dich nicht ernst genommen. Nur Mut! Wechseln würde ich erstmal nicht.

Krankengeld: Erst vom Hausarzt AU, dann vom Facharzt?

Halle an alle,

mein Hausarzt hat mich 9 Wochen AU geschrieben, so dass ich nun im Krankengeld bin.

Ich bin in der Zeit zum Facharzt gegangen (Neurologe) der nun eine weitere Krankschreibung dringend empfohlen hat .

Nun ist die Frage, da dieses ja eine Folgebescheinigung sein muss die lückenlos an die andere anschließt, ob mich der Neurologe dann nun AU schreiben kann oder ich wieder zum Hausarzt muss?

Danke!

...zur Frage

Kann man bei der gesetzlichen Krankenversicherung beliebig oft den Hausarzt wechseln?

Oder geht das nicht, da sie die Befunde hin und herschicken müssten und das umständlich wäre?

...zur Frage

Rückwirkende Krankschreibung bei Folgebescheinigung

Also, das ist so. Eine gute Freundin von mir ist schon seit längerem krankgeschrieben und bezieht inzwischen auch von der KK Krankengeld. Nun schließt ihr behandelnder Arzt zum Jahresende seine Praxis. Von ihrem bisherigen Arzt wurde sie noch bis zum 31.12. krankgeschrieben. Da es aber so aussieht, daß sie auch dann noch nicht arbeitsfähig sein wird, hat sie sich jetzt bei einem neuen Arzt einen Termin geben lassen. Allerdings hat sie den erst am 4.1..

Nun die Frage:

Schreibt ihr Arzt sie dann rückwirkend zum 1.1. krank? Es ist ja eine Folgebescheinigung.

Wie sieht es mit dem " innerhalb von 3 Tagen Krankmeldung beim AG vorlegen" aus?

Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Darf der Hausarzt das?

Hey

Also ich war vor einigen Wochen bei einem anderen Hausarzt ( war da schon einmal als ich noch jünger war mit meinem Vater - ist sein Hausarzt- ) da mein Vater die gleichen Magenschmerzen hat wie ich und er sehr zufrieden mit diesem Arzt war wollte ich mir da eine zweite Meinung holen. Der Arzt war auch super hat mich von Kopf bis Fuß untersucht und mir eine Überweisung gegeben zur Magenspieglung da er denkt das ich Bakterien im Magen habe.

Heute bin ich dann zu meinem normalen Hausarzt gegangen da ich schon wieder schmerzen hatte (brauchte einen Attest) und habe ihr meine Beschwerden erklärt und ihr von der zweitmeinug erzählt, weil sie jedesmal -und das ist oft- wenn ich wegen meinen Magenschmerzen zu ihr gehe sie mir nur einmal mein Bauch abtastet und sagt das es am schulstress liegt mir einen Attest gibt und das wars.

Sie ist dann total sauer geworden warum ich einen anderen Arzt besucht habe und meinte das der Arzt dumm ist mir eine Überweisung zu geben da das nur Stress Schmerzen wären und ich noch ein Kind bin (ich bin 19 Jahre alt) und hat mich durch die ganze Praxis fertig gemacht ich habe mich richtig unwohl gefühlt und weis jetzt nicht ob ich nächste Woche zu meinem Termin gehen soll ? ( bei meinen Hausarzt) Und kann ich einfach den Arzt Wechseln weil beim anderen Arzt fühle ich mich wohler und er untersucht mich auch richtig was meint ihr ?

...zur Frage

Wann soll man den Hausarzt wechseln?

Meine Hausärztin (Internistin) ist nicht mehr die Jüngste. Ich weiß leider nicht, wie lange sie noch praktizieren wird, ich traue mich auch nicht das zu fragen (oder kann ich das?). Ich bin schon seit 2005 bei ihr Patient und immer sehr zufrieden gewesen. Sie ist einfühlsam, empathisch, hört einem zu und nimmt sich viel Zeit für ihre Patienten. Soll ich meinen Hausarzt erst wechseln, wenn es soweit ist und sie in Ruhestand geht? Oder jetzt schon? Sie hat ja meine umfangreiche Patientenakte und kennt mich sehr gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?