arztvertretung - erfährt das mein "normaler " arzt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Vertreter schreibt in dieselbe Krankenakte. Das heißt, dein normaler Frauenarzt sieht es, sobald er deine Karteikarte aufschlägt (oder deine Datei aufruft). Ist ja auch sinnvoll so.

Carlystern 20.05.2015, 16:10

Stimmt nicht.

0

Der Vertretungsarzt sollte seinen Kollegen schon schriftlich informieren, wenn er eine außergewöhnliche Diagnose gestellt hat - vor allem, um die weitere Behandlung durch Deinen "Stammarzt" sicherzustellen. Aber Du selbst solltest das Thema natürlich auch ansprechen, denn Papier ist bekanntlich geduldig.

Wenn Du bei der Urlaubsvertretung warst, dann ist es in der Regel so, dass die Vertretung Deinem Arzt das sagt, bzw. schreibt, Du kannst die Vertretung allerdings darum bitte,n, dass er das nicht weiter leitet, dann solltest Du aber auch nicht mehr zu diesem Arzt, sondern bei der Vertretung bleiben!

Ausser, Du musstest als Notfall zur Vertretung und möchtest den Arzt nicht wewchseln, dann müsste Dein Arzt das ja wissen, er muss ja wissen, wenn Du in seiner Abwesenheit gesundheitliche Probleme hattest!

Wenn es Dir aber so oder so peinlich ist, wird es auch Zeit, einen Arztwechsel vor zu nehmen, denn ich denke, das Vertrauen ist wohl kum so gross, sonst würdest Du diese Frage nicht stellen, dann wird es höchste Zeit, ab zu gehen!

Das ist meine Meinung!

Alles Gute! L.G.Elizza

Nein brauchst du nicht denn die Vertretung sendet einen Bericht an deinen Arzt.

Nein, dein Stammarzt kann diese Info aus der elektronischen Akte ersehen.

Hi, ich denke dass des dein Fa schon auch erfährt wenn du in seiner Vertretung warst, also ich gehe davon aus, würde es ihm aber nochmal sagen, wenn er wieder da ist!

Was möchtest Du wissen?