Arztsprache - Übersetzung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Zoetrope,

die bei Dir vermutete Autoimmunthyreoiditis (auch Hashimoto-Thyreoiditis genannt) ist eine chronische Entzündung der Schilddrüse, wo das Immunsystem die Schilddrüse angreift. Hier hat man dann meistens eine Schilddrüsenunterfunktion.

Um diese Verdachtsdiagnose des Nuklearmediziners bestätigen zu können, werden bestimmte Blutwerte benötigt. Das sind zunächst mal alle Schilddrüsenwerte (es gibt noch mehr Werte als nur das TSH), aber zusätzlich auch noch andere Organ- und Entzündungswerte, wie z.B. die Lymphozyten. Meistens ist das TSH zu Beginn der Erkrankung noch normal, was sich aber sehr rasch ändern kann.

Manchmal muss noch eine Schilddrüsenszintigraphie gemacht werden, um die Diagnose bestätigen zu können. Für diese Untersuchung müssen aber vorher für eine Weile sämtliche Schilddrüsenmedikamente abgesetzt werden.

Eine Autoimmunthyreoiditis kann man ganz einfach mit Medikamenten behandeln. Das ist überhaupt kein Problem und deshalb solltest Du Dir da jetzt auch keine großartigen Sorgen machen. Problematisch wird das ganze nur, wenn eine Schwangerschaft vorliegt. Da darf man dann bestimmte Medikamente nicht geben. Wenn man das aber beachtet, ist auch das kein Problem.

Besprich diesen Bericht jetzt aber erstmal mit Deinem Hausarzt und lass die Blutwerte regelmäßig testen, damit man den Verlauf der Erkrankung kontrollieren kann. Sollten sich da auffällige Werte zeigen, dann rate ich Dir, dass Du zum Endokrinologen gehst, denn der kennt sich weit besser mit Schilddrüsenerkrankungen aus als ein normaler Hausarzt.

Für den Moment aber solltest Du Dir noch keine Sorgen machen. Noch steht ja gar nicht fest, ob es überhaupt die genannte Autoimmunthyreoiditis ist und selbst wenn sich diese Diagnose bestätigt, ist das kein Problem. Das haben sehr viele Menschen (insbesondere Frauen). Auch ich gehöre dazu.

Ich rate übrigens davon ab, dass Du jetzt ohne Ende im Internet schaust, was es mit dieser Schilddrüsenerkrankung zu tun hat. Gerade in Bezug auf die Gesundheit steht im Internet extrem viel Müll und ein Laie kann da nicht unterscheiden, welche Angaben jetzt stimmen und welche falsch sind. Verlass Dich bitte besser auf die Aussagen Deiner behandelnden Ärzte. Da bist Du auf der sicheren Seite.

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
19.10.2016, 16:15

Dem ist nichts hinzuzufügen außer "Wenn Du es nicht glaubst kannst Du immer einen 2. Arzt fragen". Ärzte wissen besser was Dir fehlt als Google ;)

1

Normalgroß. Keine Knoten / Geschwüre zu sehen, auch nicht am Lymphsystem in der Gegend.

Der Arzt vermutet, das dein Immunsystem deiner Schilddrüse Probleme macht, kann das aber ohne Blutuntersuchung nicht sicher sagen, er hat ja nur Bilder und weiß nicht, was in deinem Immunsystem vorgeht.

Tsh ist nicht der Einzige Wert...

Wenn der/die radiologe da etwas zu schnell war, besprich das doch mit deinem Hausarzt oder Endokrinologen, der ist dafür da und kennt das ganze "drumrum" und deine Vorgeschichte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell das ins HT-MB Forum. Deine Kröte ;) ist normalgroß, aber es läuft wohl ein (autoimmuner) Prozess. Keine Knoten, kein Krebsverdacht. Auch keine Lymphome = Lymphdrüsenkrebs.

Dein TSH ist zwar noch im Normbereich, aber nicht ideal. Daher gehören die freien Schilddrüsenhormonwerte bestimmt und die Antikörper die typisch für eine Autoimmunthyreoidits sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bericht ist nicht für dich bestimmt, sondern für deinen Hausarzt, der ihm den Auftrag erteilt hat. Der versteht ihn auch.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Hausarzt dir das erklärt ist größer als die, dass hier ein Mediziner ungeduldig darauf wartet, dem anonymen Patienten eines anderen Kollegen den fachärzlichen Befund zu erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
19.10.2016, 15:58

Na, so kompliziert, das man es nicht in einfachen Worten in einem Satz sagen kann ist der Befund nun auch nicht. Wenns erstmal beruhigt, weil man z.B. Angst vor Krebs hat aber den Hausarzttermin erst nächste Woche ist die Frage doch verständlich? (und dem Fragestellenden sicherlich klar das es hier keinen Arzttermin ersetzt).

3

Was möchtest Du wissen?