Arztrechnung an Privatpatient

6 Antworten

Das ist aber wirklich lange her. Ich denke nicht, dass du verpflichtet bist, die Sachen mehr als 5 Jahre aufzuheben. Die Behandlung nach so viel Zeit nachzuvollziehen wird wohl für dich auch schwierig sein. Bei dieser geringen Summe wird der Arzt hoffen, dass du zahlst, aber dich nicht gerichtlich angehen wenn du es nicht tust, das ist den Aufwand nicht wert.

Es steht keine Geld-Forderung drin, oder? Die Praxis möchte ihren Datenbestand korrigieren, vielleicht gab es Fehler in den Jahres-Endabrechnungen oder mit der Software, irgend so etwas. Entweder kriegst du es noch raus (kommt der Betrag z.B. in deinen Kopien der Beihilfeanträge vor?) oder du schreibst ihnen, dass du es leider nicht mehr nachvollziehen kannst.

Sollte noch eine Forderung aus 2004 offen sein, so ist diese mit Abaluf des 31.12.2007 verjährt. Unter Hinweis auf die Verjährung kann man evtl. kommenden Forderungen widersprechen.

Was möchtest Du wissen?