Arzthelferinnen aus Behandlung ausschließen?

6 Antworten

Man kann es unter 4 Augen mit dem Arzt besprechen. Diese Bedenken äußern. Er, als Arzt und als Chef, wird dann entsprechend entscheiden.

Allerdings, wenn es dir wichtig ist das das niemand sieht/ erlebt der dich in irgendeiner Form privat kennt, dann kannst du doch auch zu einem anderen Arzt gehen... oder nicht?

Im Normalfall ist eigentlich immer 1 weibliche Mitarbeiterin anwesend im Raum wenn man wegen irgendwas behandelt wird. Zumindest kenne ich das so als weibliche Patientin wenn ich bei einem männlichen Arzt bin

12

Es wird ein Mann sein bei meinem letzten Termin war es eine Frau da sie aber in den After hineinschauen musste war niemand anwesend. Wie das beim nächsten Termin sein wird weiß ich nicht

0
51
@Aslanxx

Als ich dort mal Vedacht auf Analthromobse hatte, war die Hausärztin ohne Arzthelferin im Behandlungsraum zur Untersuchung. Im Krankenhaus allerdings war beim behandelnden Arzt während der Untersuchung eine Mitarbeiterin (oder Arzthelferin?) anwesend.

Wie gesagt, einfach fragen ob das auch ohne Anwesenheit seiner Mitarbeiterinnen geht da du dich persönlich befangen fühlst da ihr euch im Privatleben mehr oder weniger kennt. Wenn er nach dem "warum" fragt brauchst ja nur sagen "Naja, ein Schnupfen ist da schon was anderes als der Blick auf den Analbereich, für mich ist es so schon peinlich/ unangenehm... "


Edit: Das sie es so oder so erfahren ist klar. Aber ich kann dich verstehen. Du möchtest einfach nicht das sie dir dort hin  schauen können.

1

Klar kannst Du den Arzt darum bitten, in deiner Krankenakte können die beiden Arzthelferinnen es trotzdem nachlesen.

Es ist auch unwahrscheinlich, dass sie damit "hausieren" gehen, ganz egal ob sie dich mögen oder nicht...

Sag das einfach dem Arzt, dass euer privates Verhältnis eher schlecht ist. Das mit dem Verdacht des Schweigepflicht-brechens würde ich aber nicht erwähnen.

12

Er wird sich bestimmt denke können das es mir darum geht 

0
66
@Aslanxx

Was der Arzt denkt, ist seine Sache. Genauso gut könnte er vollstes Verständnis dafür haben, dass du niemandem deinen nackten Arch entgegenstrecken möchtest, den du nicht leiden kannst. 😀

0

Zahnarzt Termin noch mal verlegen?

Hallo,

ich war länger nicht mehr beim Za. Habe auch Panikattacken, wenn ich da hin muss. Ich habe einen Termin in einer Praxis. Den habe ich aber schon ein mal verlegt. Der Grund war, dass meine Begleitperson arbeiten ist und nicht kann. Also, dass ist jetzt leider wider so.

Ich schäme mich dafür, den Termin eventuell noch einmal zu verlegen. Weil ich das halt schon mal gemacht habe vor Angst. Ich weiß nicht, ob ich das alleine schaffe. Ich glaube aber eher nicht. Also zumindest würde ich hysterischer sein, ohne bekannte Begleitung. Ich habe auch nur die eine Person, die mich begleiten kann.

Was würdet ihr machen? Den Termin noch einmal verlegen?

Ach ja, ich glaube ein Zahn ist leider entzündet, was das ganze nicht besser macht, im Gegenteil. Also da ist Eiter am Zahn :(. Beschwerden bzw Schmerzen habe ich keine, und wenn, dann kann ich sie in der Regel gut aushalten. Ich weiß, es ist nicht gut. Es verschlimmert das mit der Angst aber, weil ich Panik vor der Behandlung habe. Ich weiß auch nicht. Ich bin eh zu Feige, um es dem Za zu sagen. Hoffentlich übersieht er es, wenn ich es irgendwann mal in die Praxis schaffe..

...zur Frage

Behandlung mit Spange in 3-6 Monaten Abschlissbar?

Hallo

Ich lese in vielen Erfahrungsberichten (von verschiedenen Seiten bzw. auch yt Videos ) das Menschen die Invisalign schienen also diese unsichtbare lose Zahnspange tragen sehr gute Erfahrungen mit diesen gemacht haben .

Also zb. Das die Behandlung sehr schnell vorbei war (zwischen 3-6 Monaten ) und das die zähen danach Komplet grade waren (mit vorher und nachher Bildern )

Ich muss sagen das man teils große  Zahnfehlstellungen auf den Bildern sehen konnte und ich das nicht so richtig glauben kann weil mein kfo meinte solche schienen würden nicht präzise arbeiten und es würde 2-3 Jahre damit dauern . Deshalb riet er mir zu den herkömmlichen brackets (obwohl ich nur 1 schrägen Zahn habe )

Könnt ihr mir das erklären ?

...zur Frage

Gesundheitsfragebogen mit Schweigepflichtsentbindung des Arbeitsamtes ausfüllen?

Hallo bin m 19 und leide seit Ende 2014 an einer Panikstörung mit Depression, so war es leider nicht möglich zu arbeiten. In dieser Zeit lebte ich sehr sparsam (lebe noch bei einem Eltern) und habe gelegentlich etwas von meinem ersparten aufgebraucht. Ich bin in Psychotherapeutischer Behandlung und mache Fortschritte. In letzter Zeit schrieb ich fleißig BeWerbungen und hoffe bald eine Zusage zu bekommen. Ich hatte ein Gespräch beim Arbeitsamt und diese meinten ich solle eine Gesundheitsfragebogen mit Schweigepflichtsentbindung ausfüllen. Dort wird die Schweigepflicht meines Arztes, meiner psychologin und meiner Krankenkasse entbunden. Sie wollen wissen was man in meinem momentanen Zustand für Arbeit errichten könne. Eigentlich will ich nicht das das Arbeitsamt Zugriff auf alles hat, oder haben Sie nur auf bestimmtes Zugriff? Was meint ihr, ist es wichtig diesen Fragebogen abzugeben oder soll ich es ablehnen? Was für Konsequenzen gibt es wenn ich ihn nicht abgegebe? Danke für antworten.

...zur Frage

Wie funktioniert Buchführung in der Praxis?

Hallo zusammen!

Ich bin Einzelunternehmer und arbeite aktuell noch mit einer Einnahmen-Ausgaben-Liste. Ab dem kommenden Jahr möchte ich jedoch mit einer Bilanz arbeiten, da es meiner Meinung nach übersichtlicher ist und einem mehr Flexibilität verschafft.

Aus meinem Studium weiß ich, wie Buchführung funktioniert (Soll an Haben, etc.). Ich bin der Meinung das Prinzip gut verstanden zu haben. Nur in einem Studium lernt man es ja oft nur theoretisch, in der Praxis gibt es sicherlich einige Sachen zu beachten...

Daher dieser Thread, um ein paar Sachen zu klären. Falls es Grundsätzliches gibt, was es in der Praxis zu beachten gibt, was man in der Theorie vielleicht für gewöhnlich nicht behandelt, einfach posten.

Zudem ein paar Fragen, die ich zu dem Thema bereits habe:

1.) Buchführung per Hand ist sicherlich nicht mehr zeitgemäß. Gibt es kostenlose, oder zumindest günstige, Buchführungsprogramme, mit denen man gut arbeiten kann?

2.) Am Ende des Jahres muss man dann ja eine Bilanz aufstellen, richtig? Ebenso wie die Gewinnermittlung durch GuV-Rechnung. Gibt es dabei viele rechtliche Sachverhalte, die man berücksichtigen muss (Vorschriften aus dem HGB z.B.) ?

3.) Und hier die zunächst wichtigste Frage. Nachweise. Die Buchungen würden ja alle digital erfolgen. Für jede Buchung muss man ja sicherlich einen Nachweis aufbewahren. Wie geschieht dies in der Praxis? Angenommen ich habe etwas bestellt und eine Rechnung von einem Lieferanten erhalten. Scanne ich diese ein und bewahre die eingescannte Rechnung dann in einem Ordner auf dem PC/Laptop auf? Oder füge den eingescannten Beleg (die Rechnung) irgendwie in die Buchführungs-Software ein? Oder behält man das Original und heftet dieses in einen Ordner ab? Gibt es Vorschriften, wie dieser Ordner bezeichnet werden muss? Also wie geht man in der Praxis mit der Belegungspflicht um?

Vielen Dank für alle Antworten, die weiterhelfen & ein schönes Wochenende :)

...zur Frage

Krankengeldanspruch erloschen

Hallo,

ich hatte am 29.10.2014 eine Knie-OP, die leider komplett daneben ging. Habe seit dem immer meine Krankenscheine vorbildlich eingereicht (6Wochen lang). Als ich dann nach den 6 Wochen wieder bei meinem behandelnden Orthopäden aufschlug und um einen weiteren Krankenschein bat, meinten die Arzthelferinnen, dass ich ja keinen Krankenschein mehr benötige und von meiner Krankenkasse, einen Auszahlschein erhalten werde. Den Auszahlschein erhielt ich dann auch am 11.12.2014. Ich rief direkt bei meinem Orthopäden an. Die Arzthelferinnen meinten, dass Sie dies ausfüllen werden, ich aber trotzdem nochmal einen Termin bei meinem Arzt bekomme, damit er nochmals auf mein Knie schauen will und dann füllen Sie den Schein aus. Ich habe dann erst am 05.01.2015 erst einen Termin bekommen und fragte ob mein Auszahlschein nicht eher ausgefüllt werden müsste. Daraufhin meinten Sie, dass es nicht dramatisch sei, da ich ja weiterhin arbeitsunfähig bin. Am 05.01..2015 dort angekommen,schaute mein Arzt mein Knie an und meinte, dass es noch etwas dauern wird, bis ich wieder arbeiten kann. Ich lies dann ebenfalls den Auszahlschein ausfüllen mit Datum vom 05.01.2015 und schickte es direkt an meine Krankenkasse. Nach ein paar Tagen, meldete sich meine Krankenkasse und meinte das Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen fehlen und zwar vom 11.12.14 bis 05.01.2015. Ich erklärte Ihnen die Thematik und das einzigste was ich zu hören bekam war, dass ich keinen Anspruch auf Krankengeld habe, das die Bescheinigungen fehlen. Ich rief daraufhin wieder meine Praxis an und diese meinten jetzt, dass Sie mir nur einen Behandlungsschein über IGEL-Leistung für 15,00€ ausstellen könnten und ich selbst schuld sei wenn ich keine Krankschreibung habe. Ich fühle mich komplett hintergangen. Hat damit jemand erfahrung ob es eine möglichkeit noch für mich gibt? Die Krankenkasse will AU´s und ich bekomm keine.

Danke im Voraus

...zur Frage

Zahnarzt/Kieferorthopäden wechseln WÄHREND der Spangenbehandlung

unser Zahnarzt ("nur" Zahnarzt KEIN Kieferorhopäde, jedoch u.a. TSP Kieferorthopädie....) hat bei meinen beiden Kindern die Zahnspangenbehandlung (rausnehmbare Spangen) begonnen, wir sind dort jetzt schon ein paar Jahre in Behandlung und waren bisher immer zufrieden, jetzt hat er einen jungen Kollegen in seine Praxis aufgenommen und den ganzen Part Kieferorthopädie an ihn abgegeben. Aus verschiedenen Gründen bin ich mit ihm nicht wirklich zufrieden bzw. vertraue ihm nicht 100%ig. Unser bisheriger Zahnarzt "mischt sich da nicht mehr ein" ihn kann ich also nicht nach einer Zweitmeinung fragen....

Jetzt meine Frage: Habe ich das Recht, mittendrin die Behandlung dort abzubrechen und jetzt zu einem ausgebildeten Kieferorthopäden zu wechseln? Es wurden ja aufwändige Untersuchungen, Röntgen, Abdrücke etc. gemacht, rausnehmbare Spangen erstellt.... alles Kosten, die die Krankenkasse bisher zu 90% übernommen hat? Würden wir dann unseren Eigenanteil überhaupt wieder zurückbekommen? würde die Krankenkasse nochmal zahlen, oder müssten wir privat zahlen? Wird mit den Geräten weiterbehandelt, oder hat der Kieferorthopäde andere Ideen, dass wir neue Spangen bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?