Arzthelferin - Berufliche Umorientierung. Andere Jobmöglichkeit?

2 Antworten

Hallo. Eine Idee ist: Suche dir einen Job auf Selbststaendigkeit wo du unabhaengig dir deine Arbeitszeit einteilen kannst. wenn du kuendigst rechne mit einer Sperre von glaube ich 8 Wochen Arbeitslosengeld. Danach hast du auch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 und Foerderung. Wie das mit Bafoeg ist weiss ich auch nicht.. Also: Ich ( ich meine auch mich ) wuerde mir erst einen Plan machen. 1. Uerlegen was ich freiberuflich machen will. Wo sind meine Staerken, was macht mir Spass. Bitte fange nicht mit MLM an. nur die allerwenigsten werden da erfolgreich.2 Kuendigen und mich sofort beim Arbeitsamt melden. Dort mich zur Weiterbildung irformieren.Es gibt fuer die Selbststaendigkeit noch andere oeffentliche Geldmittel . Die zu beantragen ist ein wenig umstaendlich, wenn man nicht weiss wie. ( ich weiss es und helfe dir gern dabei.)Das Arbeitsamt gibt keine wirklichen Informationen dazu. Andere Firmen wollen erst mal viel Geld im vorraus.Meine Meinung: Du bist noch zu jung um in einem Beruf ein Leben lang ungluecklich zu sein. Finde deine Gedanken ok. Nur musst du diese auch geplant umsetzen und nichts ueberstuertzen. LG Babs. adeberlin@gmx.de

Bewerbe dich als Vorzimmerdame von Profesoren an einer Uni.

Abitur nachholen... ist das alles noch sinnvoll?

Hallöchen liebe Leute =) Ich habe eine Frage an Euch die ich , wie ich selber weiss, eigentlich nur selber beantworten kann aber dennoch hoffe ich auf ein wenig Rat oder Tipps. Ich bin beruflich gesehen total unglücklich mit dem was ich erreicht habe. Realschulsbaschluss danach Ausbildung zum Maschinen und Anlagenführer... 2 Jahre als Geselle gearbeitet und nun 7 Monate arbeitslos. Ich merke das ich viel zu wenig aus meinem Leben gemacht habe da ich immer der Typ war der hoch hinnaus wollte. Ich kann mich einfach nichtmehr damit zufrieden geben was ich habe. Nun habe ich mir in den Kopf gesetzt mein Abitur auf einem Kolleg nachzuholen um vielleicht zu studieren oder aber nach dem Abitur eine etwas "angesehnere " Ausbildung zu machen in der die zukuntfsaussichten sehr viel höher sind als in meinem jetzigen Beruf. Allerdings habe ich zweifel daran ob ich dafür nicht zu alt bin und letztenendes viel kostbare Zeit mit etwas verschwenden, dass keinen sinn macht. Ich wäre nach abschluss meines Abitures mindestens 29 Jahre alt. Habe ich danach auf dem Jobmarkt überhaupt noch Chancen eine Ausbildung zu ergattern? Nach dem Studium sogar noch viel älter... ich habe einfach Angst das ich mir Ziele setze die gar nicht realisierbar sind und mit Mitte 30 dann ohne Perspektive bin....

...zur Frage

Müssen Prostituierte eine Ausbildung abschließen?

da es ein anerkannter Beruf ist. 

Wenn ja, wie lange dauert die Ausbildung ? Welche Voraussetzungen muss man vorweisen?

Aufstiegschancen? (Master/Bachelor)?

...zur Frage

sidecut als arzthelferin

Ich würd mir ziemlich gerne 'nen Sidecut machen lassen, aber bin mir nicht so sicher ob es für meinen beruf geeignet ist, ok was heißt beruf ich werde jetzt bald ein praktikum als arzthelferin machen und dann auch sehr wahrscheinlich eine ausbildung machen, aber jetzt mal im ernst glaubt ihr, dass sich eine arzthelferin einen sidecut machen darf/kann? oder ob ich so dann überhaupt eine job finden werde? :/

gruß, rina1998

...zur Frage

Ausbildung Bürokauffrau? - Arzthelfern?

Hallo :)

Ich habe bereits meinen Realabschluss und möchte nun ma eine neue Ausbildung anfangen. Es stehen 2 Alternativen für mich da die ich machen würde . Aber ich weis nicht was dafür und dagegen spricht . Könnt ihr mir helfen?

  1. Medizinische Fachangestellte ( Arzthelferin )
  2. Bürokauffrau

Welcher der beiden Berufe hat einen bessern Gehalt und ist ein BERUF mit Zukunft ? Für welchen Beruf wärt ihr . Ich habe öfters schonma gehört das die Arbeit im Büro schon langweilig sei. Ein Praktikum als Arzthelferin hatte ich damals schon. Es war gut doch der Betrieb bildete nicht aus und ich hab mich für eine andere Ausbildung entscheiden.

...zur Frage

Erhalte ich BaFög nach Auszug aus der elterlichen Wohnung?

Hallo,

Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit derartigen Foren, aber versuchen kann man es ja.

Anfangs möchte ich meine Situation erklären.

Ich bin 19 Jahre alt und werde in 2 Monaten 20. (Falls dies eine Rolle spielt.)

Ich habe mit 16 meinen Realschulabschluss erhalten und anschließend meiner Mutter zuliebe eine Ausbildung zur Ergotherapeutin begonnen. Diese habe ich mit 18 Jahren, nach Vollendung des 2. Lehrjahres abgebrochen, da ich diesen Beruf nicht erlernen möchte und nie wollte.

Anschließend habe ich in einer anderen Stadt ein freiwilliges soziales Jahr absolviert, da ich sehr große Probleme mit meiner Mutter habe un ersteinmal Abstand brauchte. In diesem Zeitraum habe ich in einer WG gewohnt und auch Geld verdient.

Nach dem FSJ entschied ich mich dazu mein Abitur nachzuholen, um später ein angemessenes Studium abzuschließen.

Mit gutem Willen bin ich zurück in meine Heimatstadt, in die gleiche Wohnung mit meiner Mutter gezogen. (Dies war vor 2 Monaten)

Allerdings war das eine denkbar ungünstige Entscheidung. Der Haussegen hängt mehr als schief und ich habe selten die Möglichkeit mich vollends auf meine Schule zu konzentrieren.

Desweiteren ist meine Mutter EU-Renterin, mein Vater, tschechischer Staatsbürger, allerdings ohne Kontakt.

Ich würde sehr gern von Zuhause ausziehen, kann mich allerdings nicht nur durch einen Nebenjob finanzieren, da ich sehr lange Unterricht habe und in der kleinen Stadt, in welcher ich wohne die Nebenjobs rar gesät sind.

Hat jemand eine Ahnung ob ich auf dieser Grundlage BaFög bentragen kann, und Chancen habe es zu erhalten? Oder gibt es andere Fördermittel auf die ich zurückgreifen kann?

...zur Frage

Fachabitur nachholen - Finanzielle Unterstützung?

Hallo,

folgende Situation:

Ich bin 20 Jahre alt, und wohne seit 2 Jahren nicht mehr zu Hause. Bin also direkt mit 18 zu Hause raus. Habe mit 17 meine Ausbildung begonnen und diese im Januar diesen Jahres abgeschlossen. Nun jobbe ich so hin und her, von Call Center zu Call Center, weil es einfach in meinem Beruf sehr schlechte Perspektiven gibt.

Habe mich entschlossen, mein Fachabi nachzuholen, und danach zu studieren.

Meine Frage wäre, welche finanzielle Unterstützung ich bekommen würde? Es ist mir völlig klar, das ich mir einem 400 € Job suchen werde, allerdings werden 400 euro nicht ausreichen, um Miete etc. zu bezahlen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?