Arztfehler vor Gericht - wieviel Geld kann man maximal bekommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jeder Arzt ist Haftpflchtversichert. Rauszuholen wäre aufgrund der Gesetzeslage nur etwas,wenn man dem Arzt Arglist nachweisen könnte. Selbst bei schlimmsten Verstümelungen werden beträge von paar Tausendbis gerade mal 50.000 Euro gezahlt. Selbst auf den Behandlungs- und Pflegekosten würde man sitzen bleiben, wenn die gesetzlichen Versicherungen nicht einsptingen müßten.

Das hängt in erster Linie vom erlittenen Schaden ab. Das kann eine Einmahlzahlung sein (bis in die hunderttausende), aber u. U. auch eine lebenslange Rente, z. B. bei bleibender Behinderung.

Kennst Du Beispiele von sechsstelligen Einmalzahlungen?

0
@Indy72

Nicht auf Anhieb, aber es gibt viele Anwaltsseiten mit vergleichbaren Fällen. Die tasächliche Höhe wird von vielen Faktoren bestimmt, da kan man keine Zahl mal eben so hinschreiben - sorry.

0

Die Höhe des Schmerzensgeldanspruches richtet sich nach dem Einzelfall. Jede Verletzung hat seine individuellen Besonderheiten. Daher sind die Schmerzensgeldbeträge nie schematisch anwendbar.

Das ist sehr theoretisch. In prozessen um ärztliche Kunsfehler kommt es in den allermeisten fällen zu außergerichtlichen Vergleichen. Es bietet die Haftpflichversicherung des Anwalts eine Summe X gegen Verzicht, ansonsten droht man mit dem Gang durch alle Instanzen. Das hält selten jemand (finanziell) aus.

0
@Indy72

@ indy72. Gestatte mir eine Frage: Bist DU Jurist?

0
@vincent

Ein halber, hab Wiwi studiert, Jura nur für Eigenbedarf belegt.

0

Was möchtest Du wissen?