Arzt verschreibt Tramadol Librapharm retard 50 mg gegen Rückenschmerzen?

12 Antworten

Hallo,

bitte wechsle schleunigst den Arzt! Deine Symptome deuten durchaus auf einen Bandscheibenvorfall hin. Tramadol zu verschreiben, ist die eine Sache und bei starken Schmerzen durchaus angebracht. In deinem Fall kein MRT zu veranlassen, ist fahrlässig! 

Dass der Arzt vorläufig keine Kranjengymnastik verschreibt, ist richtig, denn das bringt bei akuten Schmerzen wirklich nichts, aber aus welchem Grund er so sicher ist, dass du keinen Prolaps hast, erschließt sich mir nicht.

Bitte geh so schnell wie möglich zu einem anderen Arzt, oder suche die Orthopädische oder Neurochirurgische Ambulanz des nächsten Krankenhauses auf. Keine Angst vor dem Namen "Neurochirurgie", dort wird nicht nur operiert. Das sind hochspezialisierte Ärzte, denen auch andere konservative Methoden zur Verfügung stehen, als den Orthopäden.

Ein Besuch beim Neurologen bringt dir derzeit nichts, er könnte nur deine ohnedies offensichtlichen Symptome bestätigen, und müsste dich zum Orthopäden rücküberweisen. Er würde dir höchstens zusätzlich Psychopharmaka zur Entspannung der Muskulatur verschreiben, was zwar tatsächlich angebracht sein könnte, womit ich persönlich aber eher schlechte Erfahrungen gemacht habe. Da gibt es wahrlich andere, bessere Methoden, um die verspannten Muskeln zu lockern.

Ich wünsche dir alles Gute und baldige Besserung!

Tatsache ist dass deine Symptome sehr wohl auf einen Bandscheibenvorfall hindeuten. Tramadol ist ein ziemlicher Hammer und darf auch nicht wegen Kleinigkeiten verschrieben werden.

An deiner Stelle würde ich auf eine Kernspinuntersuchung bestehen und notfalls den Arzt wechseln. Wenn man es zu lange einfach laufen lässt und nur die Symptome mit Schmerzmitteln bekämpft, dann können Nervenschäden drohen.

Auch ich hatte einen Arzt, der meinte er könnte einfach nichts tun. Nach Arztwechsel wurde ein massiver BV festgestellt, der aber nach monatelangem Leiden per OP beseitigt werden musste um dauerhafte Schäden zu vermeiden. Der Nervenkanal war fast nicht mehr durchgängig und der Ischiasnerv schon stark angegriffen. Jetzt ist alles wieder gut.


Der Orthopäde meint das keine kernspintomographie nötig ist.
Er geht davon aus, das es kein Bandscheibenvorfall ist

Bitte geh zu einem anderen Arzt, damit mal ein MRT gemacht wird.

Ich habe mit Orthopäden ganz tolle Erfahrungen, ich kenne keinen einzigen, den ich weiter empfehlen würde. Vielleicht hast Du ja mehr Glück bei einem Wechsel.

Wir sind doch hier nicht in der Ratestunde - vermutet, geht davon aus, ich glaub ich spinne.

Tramadol ist ein sehr starkes Schmerzmittel mit Suchtpotential. Statt Dir Schmerztabletten aufzuschreiben, sollte man hier mal nach der Ursache forschen.

Alles Gute. lg Liselotte

Montag Termin beim Facharzt, aber Überweisung ist weg. Was tun?

Hi, ich hab ein riesen Problem. Und zwar habe ich am Montag meine Kernspintomographie worauf ich seit 9 Wochen warte und eben, als ich die Überweisung gesucht habe, hat mir mein lieber Sohn gebeichtet dass er sie wohl versaut hat mit irgendein Getränk und sie dann in die Tonne geschmissen hat ohne mich zu informieren.

Wäre nicht wirklich ein Problem da Orthopäde und Radiologie in einem Ort liegt und ich Montag problemlos eine neue Überweisung holen könnte: ABER! Mein Orthopäde macht erst um 8 Uhr auf und um 7 Uhr habe ich den Termin in der Radiologie.

Ich weiß auch nicht wirklich was auf der Überweisung drauf stand..es besteht der Verdacht auf Wirbelgleiten vom 5ten Lendenwirbel..aber da waren so viel Wörter, die ich nicht verstanden habe, so dass ich es mir echt nicht merken konnte.

Meint ihr, ich komme aus der Sache irgendwie noch raus und ich Montag zur Kernspint gehen kann? Oder soll ich anrufen und sagen, die Überweisung ist weg und mein Orthopäde macht erst um 8 auf so dass ich keine Möglichkeit hab die vorher einzuholen. Aber dann kriege ich wahrscheinlich Strafe und kann den versäumten Termin zahlen??!:(

...zur Frage

Schwindel Und Rückenschmerzen?

Ich hatte seit Freitag schmerzen in der Nierengegend und wollte eigentlich Montag nach der Arbeit zu meinem Hausarzt. Doch mir wurde so schwindelig , dass ich mich setzen musste und gezittert habe.

Im Krankenhaus wurde alles durchgecheckt an den Organen liegt es nicht.

Der Orthopäde sagte das es eventuell an den Muskeln im Nacken und Rücken liegt.

Nun ist mit seit Montag schwindelig und mein Rücken tut weh und ich weiß nicht ob ich morgen anstatt zur Arbeit nochmal zum Arzt soll. Der Schwindel nervt extrem , mit den schmerzen kann ich leben.

Ich war von Montag bis Dienstag krank geschrieben und heute wieder arbeiten.

Also was sagt ihr ? Ich bin da ein bisschen ratlos.

...zur Frage

Nebenwirkungen von Tramadol Librapharm retard 50 mg?

Hallo, ich habe seit einem Jahr starke Schmerzen in den Knien und schon zig Schmerztabletten genommen. Jetzt hat mir der Orthopäde Tramadol aufgeschrieben. Ich soll sie einmal am Tag abends nehmen. Nach der Einnahme hab ich aber das Gefühl, dass die Schmerzen schlimmer statt besser werden. Außerdem bin ich am anderen Tag total schläfrig. Heute sogar mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

...zur Frage

Zum Orthopäde ohne Überweisung?

Hallo!

ich habe mir einen Orthopädentermin ausgemacht, weil ich Gelenkschmerzen habe. Die HA würde mich sowieso dorthin schicken und Praxisgebühr gibt es ja nicht mehr...

Jezt frage ich mich, ob ich trotzdem eine Überweisung holen hätte sollen?!

Und falls ja, kann man die nachliefern? Termin ist nämlich schon am Dienstag.

LG, Hourriyah

...zur Frage

tramadol lösung effektiver als retardtabletten?

habe vom arzt tramadol lösung verschrieben bekommen aufgrund starker regelschmerzen. ich nahm sonst immer jeden monat 100 mg retard tablette aber die bewirkte so gut wie gar nix. letzten monat nahm ich oxycodon enthaltiges medikament namens targin, wirkte aber auch nix. nun hab ich bedenken ob die tramadol tropfen denn noch wirken in 2 wochen?? ist die lösung wirksamer als retard tablette?

...zur Frage

Rückenschmerzen beim Gehen u. stehen!

Hallo zusammen, ich habe ein großes Problem und bin so langsam am Rande der Verzweiflung. Ich leide seit vielen Jahren unter starken Rückenschmerzen die nur dann auftreten wenn ich auf einer Stelle stehe oder wenn ich gehe. Mein unterer Rücken fühlt sich an als würde er verkrampfen und die Schmerzen zwingen mich dazu mich hin zu setzen. Ich habe weder Schmerzen beim sitzen oder liegen auch bin ich morgens nicht steif wenn ich aufstehe. Ich bin nicht einmal mehr in der Lage ohne Schmerzen meine Hausarbeit zu erledigen. Weder mein Hausarzt noch ein Orthopäde konnten mir helfen. Eine Untersuchung im MRT war ohne Befund. Ich bin nun 51 Jahre alt und kann eigentlich nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen. Dies macht mich zusätzlich nervlich krank. Das einzige was mir fehlt ist, dass ich Gefäßkrank bin. Ich habe schlimme Arteriosklerose. Betroffen ist meine Bauchaorta, meine Halsgefäße meine Darmgefäße, die Herzkranzgefäße und die Beckenarterien. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Rückenschmerzen von meiner schlechten Durchblutung kommen oder vielleicht doch? Habt ihr vielleicht eine andere Erklärung für meine Schmerzen? Ich bin so verzweifelt und bin dankbar für jede Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?