Arzt verlangt Gebühr; kommt er damit durch?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Grundsätzlich kann ein Arzt verlangen, dass man ihm den Schaden der durch einen versäumten Termin entstanden ist begleicht. Den Schaden muss er nachweisen, da er der Anspruchssteller ist. Der Schaden könnte z.B der Verdienstausfall sein, den er hatte weil du nicht erschienen bist. Den kann er aber soweit ich weiß nur berechnen, wenn er deine Behandlungszeit nicht hätte anders nutzen können, indem er z.B den nächsten Patienten wenn möglich behandelt. Der Schaden darf aber natürlich nicht mehr betragen, als die geplante Behandlung gekostet hätte.
Wenn du mit dem Arzt keinen Termin vereinbart hast, hat er auch kein Anspruch auf Schadensersatz und den Anspruch auf den Schadensersatz muss er schlüssig darlegen, also er oder sie muss erstmal den Termin Nachweisen.

Diese Gebühr ist rechtens, wird allerdings bei Standardbehandlungen erst gefordert, wenn man den Arzt schon öfter mal versetzt hat. Ich gehe also davon aus, das es nicht der erste Termin ist, den du nicht wargenommen hast.

Zudem glaube ich kaum, das der Termin am 6.6. war. Da sie sich die Urlaubszeit in ihrem Kalender markieren. Sie hätten dich dann informiert, wenn aufgefallen währ, das sich da was überschneidet. Es sieht für mich so aus, als wenn du dich im Termin vertan hast.

Es ist üblich, dass die Ärzte für das Nichteinhalten von Terminen Gebühren verlangen, und das dürfen sie auch. 

Aber wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, dann musst du das mit der Ärztin klären.

Schreib ihr zurück, dass telefonisch ein Termin am 6.6. vereinbart war und Du an diesem Datum vor verschlossener Tür gestanden hast.

Es stellt sich aber schon die Frage, warum Du nicht nachgefragt hast, da es sich ja offensichtlich um ein Missverständnis handelte.

Hier steht es offensichtlich Aussage gegen Aussage. Es kann sein, dass du Juni und nicht Juli verstanden hast, es kann aber auch sein dass die das falsch eingetragen haben. Mache dir da keinen unnötigen Stress. Ich würde die 30 Euro zahlen und Wechseln, wie du sagtest

Sarahlarafara 20.07.2017, 06:00

Bin halt eine Schülerin und 30 Euro sind schon viel für mich.. Naja wahrscheinlich Ruf ich dort an. Erkläre es wenn sie nicht drauf eingehen, dann werde ich es zahlen und die Praxis wechseln. 

1

Die Frage die sich stellt ist, wurdest du darüber informiert, dass du Geld bezahlen musst wenn du einen Termin versäumst.

Da würde ich erstmal ansetzen und wenn es da gar keine Vereinbarung gibt können sie ihre Forderung gerne zurück ziehen, du bekommst ja auch keine Rechnung von Penny, nur weil du nicht einkaufen warst ;.)

flauski 20.07.2017, 06:01

Mündliche Vereinbarungen sind rechtskräftig und da es zu einem Verdienstausfall kam, gibt es auch Ersatzansprüche.

Grundsätzlich hätte Dein Penny, im Falle Du hast einen Deal, dass Du jeden Tag für Summe X da einkaufst, auch diesen Anspruch.

0
EvalLyn 20.07.2017, 06:05
@flauski

Ja, WENN ich einen Deal hätte der mich zum Zahlen zwingt wenn ich untätig bin...

0

Einschreiben schicken und darauf hinweisen, das Du keinen Termin für den 6.7. vereinbart hast und deshalb kein Rechtsanspruch auf die Zahlung der geforderten Gebühr besteht.

Wenn das stimmt.....

cheerio

.... geigen? Dann man los, denn solche Musik ist doch wieder im kommen.

Wir kennen hier eine riesige Wartezeit und freuen uns für die anderen, wenn so etwas einfach wegbleibt.

Was möchtest Du wissen?