Arzt schickt Privatrechnung, obwohl Kassenpatient?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Abrechnung bis zum Zeitpunkt deiner Statusänderung musst du natürlich noch über deine private KV begleichen.

Und der Zahnarzt muss auch darauf hingewiesen werden, dass du ab Ausbildungsbeginn auch keine "Sonderwünsche" mehr hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Deine Versichertenkarte vorgelegt hast, müssen die eine ganz normale Zahnbehandlung mit der Versicherung abrechnen, wo Du derzeit versichert bist.

Das hast Du doch hoffentlich gemacht und nicht einfach nur gesagt??

Ausnahme wäre: Du hast was machen lassen, was die Versicherung nicht bezahlt, z.B. eine professionelle Zahnreinigung o.ä. Aber selbst da muss man vorher ein Formular unterschreiben, wo man im vorhinein von den Kosten informiert wird und durch die Unterschrift diese Kosten akeptiert.


lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
faxfaxfax 02.10.2017, 14:36

Ja habe da angerufen, und mir wurde gesagt dass meine neuen Daten eingetragen sind, einer jedoch einen Fehler gemacht hat, und ich das jetzt trotzdem zu zahlen habe.

0
LiselotteHerz 02.10.2017, 14:43
@faxfaxfax

Wo hast Du angerufen? Hast Du eine Versichertenkarte? Bei einem Arzt wird nichts eingetragen, die lesen einfach die Karte ein und dann kann da nichts schief gehen. Irgendwie habe ich den Verdacht, Du hast noch gar keine Versichertenkarte und hast das dem ZA einfach nur mündlich mitgeteilt - dann bekommt man natürlich eine Rechnung.

0
Halbammi 02.10.2017, 14:44
@faxfaxfax

für fehler des Unternehmens haftet das Unternehmen, nicht der Kunde.

1
FordPrefect 04.10.2017, 16:33

Das hast Du doch hoffentlich gemacht und nicht einfach nur gesagt??

Volltreffer. Genau das dürfte hier zutreffen - und ohne Vorlage der eGK bzw. Ersatzbescheinigung bis zum 30.9. ist die Abrechnung mit der KK nicht mehr möglich.

0

Wenn du nicht unterschrieben hast, dass du die Behandlung privat bezahlen willst, dann weigere dich die Rechnung zu bezahlen und verweíse darauf, dass du deinen neuen Status bekannt gegeben hast. Wenn du den Namen der Person hast umso besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Kassenpatient hättest du m.E. für eine privat zu zahlende Leistung unterschreiben müssen. Ohne Unterschrift sieht das aber düster aus für die Forderung der Praxis, bin ich der Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Glasratz 02.10.2017, 18:01

Ist auch genau so. Da die meisten Patienten mit den Zahlungen keine Probleme machen, man sowieso viel Papierkram hat und es schnell gehen muss, machen das viele Praxen nicht. Da heisst es dann per Handschlag fünfzig Euro für die Füllung - funktioniert oft, ist nicht ganz legal, gibt aber meistens keinen Ärger. Ganz blöd ist es aber, wenn nicht Mal über die Kosten aufgeklärt wird.

0

bei professionellen Zahnreinigungen zahlten die meisten GVK nicht. Das kostet für mich 70 € 

Dann gibt es weitere IGEL Leistungen. Darüber hätte der Zahnarzt aber aufklären müssen.

Sonst Beschwerde bei der Kassen/zahnärztlichen Bundesvereinigung.

Mir steht jetzt eine Paronditits-Behandlung bevor. Dort werde ich den ZA klar darauf hinweisen, daß extrem teure Laserbehandlungen von mir nicht bezahlt werden. !

Hier gibt es einen Link zu sehr teuren Zusatzbehandlungen (schmerzarm)

So werde ich einen Kostenplan an die KK senden & nur das Nötigste vornehmen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war dann vor 2 Wochen bei meinem Zahnarzt, habe angegeben dass ich nun Gesetzlich versichrert bin und alles gut, wurde eingetragen.

Was eingetragen? Es muss zu Beginn der Behandlung seitens des VN die Versichertenkarte vorliegen, ansonsten muss der Arzt privat abrechnen. Hast du die Karte nicht vorgewiesen zum Einlesen? Oder wenigstens die Ersatzbescheinigung seitens der KK (die man bekommt, bis die Karte vorliegt)?

Nun habe ich dennoch eine Privatrechnung bekommen!! Und das obwohl ich doch angegeben habe dass ich Kassenpatient bin, vor der Behandlung.

Das ist dann korrekt, wenn du dem Arzt nicht bis zum Quartalsende (also dem 30.9.) die eGK oder die Ersatzbescheinigung vorgelegt hast. Dann darf und kann der Arzt nämlich nicht mehr mit der KK abrechnen.

Habe angerufen, und die meinen nur dass ich das zu zahlen habe, ob ich will oder nicht. Wie gehe ich vor?

Du zahlst, oder der Arzt treibt die Summe per MB ein. Wenn das Quartalsende überschritten wurde, ohne dass der VN seinem behandelnden Arzt die formal notwendigen Nachweise für die korrekte Abrechnung vorgelegt hat, ist der Patient selbst in der Zahlpflicht. Die KK übermnimmt diese Kosten nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welcher Zeitpunkt der Behandlung stand denn in der Arztrechnung?

Bezog er sich auf die Zeit, wo du noch privat versichert warst, dann ist die Rechnung korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmte Leistungen musst Du auch als Kassenpatient selbst bezahlen und das nicht nur beim Zahnarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Glasratz 02.10.2017, 14:56

Das muss allerdings immer im Einzelnen mit einer Unterschrift bestätigen werden. Machen viele Zahnärzte nicht, dann ist es aber auch schwer die Zahlung einzufordern.

1
FordPrefect 04.10.2017, 16:31
@Glasratz

Das ist richtig, aber hier m.E. nicht das Problem (hint: man beachte das Datum...).

0

Du sagst Nein, ganz einfach. Das machst du am besten schriftlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schickst die Rechnung deiner Krankenkasse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Glasratz 02.10.2017, 14:56

Nein, das bringt leider gar nichts. 

1

Was möchtest Du wissen?