Arzt sagt ja, Beipackzettel das Gegenteil!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerweise wägt der Arzt ab, was wichtiger ist, die Genesung oder die Begleiterscheinungen, das liegt im Ermessen des Arztes.

Wenn du ganz sicher gehen möchtest, dann rufe morgen deinen Arzt an und kläre das, auch Ärzte sind nur Menschen und ihnen können Fehler unterlaufen.

gute Besserung.

LG Pummelweib :-)

Ohne die Passage in der Beilage zu kennen, das Medikament und was dich plagt, ist das schwer zu beantworten.

Du kannst auch einen anderen Arzt anrufen, muss ja nicht dein eigener sein. Wenn du das Medikament nicht nehmen willst wegen Bedenken, ist es ohnehin besser, die eine Alternative verschreiben zu lassen.

Juristisch ist der Arzt verpflichtet, dir zu erzählen was auf dem Beipackzettel steht. Somit haftet der Arzt, wenn er was übersieht. Falls was geschieht hilft dies zwar deinem Bankkonto, aber nicht mehr deiner Gesundheit. Frag also lieber nach was es damit auf sich hat.

Ich bin auch mal auf so einen "ärztlichen Irrtum" reingefallen. Mit fatalen Folgen. Bei solchen Diskrepanzen rufe ich immer in einer örtlichen Klinik an und frag dort vorsichtshalber nach.

Was möchtest Du wissen?