Arzt nach Fehldiagnose verklagen?

2 Antworten

Selbst wenn du recht hast, ist das schwer durchsetzbar, kostet eine Menge Zeit, Ärger und Geld.

Du musst ja deinen Anspruch gegenüber der Versicherung des Arztes durchsetzen, und die sind sehr Resistent gegen solche Klagen.

Würde sich nicht lohnen würdest bestimmt nicht viel Schmerzensgeld benommen

4 Wochen (erstmal) ne Schiene, wenn nicht sogar noch länger. Dann Physio und das evtl alles wegen einer Fehldiagnose...die 4 Wochen Schiene wäre ja Regelbehandlungszeit, aber alles was drüber hinaus geht, wäre nicht unbedingt notwendig... Das würde bestimmt n bissl was geben...

0

in de kriegt man eh nicht viel höchsten 1-2 tausen euro wenn du in amerika währst hätte dich gelohnt aber hier naja

0

Wie lange bekommt man einen Krankenschein?

Ich hatte diesen Montag ein Arbeitsunfall ,und wurde bis Donnerstag krankschrieben , Diagnose eine offene Wunde und Prellung. Freitag muss ich zum Hausarzt zur Untersuchung , hab immer noch schmerzen und mein Finger ist immer noch dick und die Wunde noch nicht verheilt . Werde ich noch mal krankgeschrieben ?

...zur Frage

HILFE :starke Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit nach HWS zerrung (arbeitsunfall)

Hallo , hat jemand einen Rat was man noch machen kann nach einem Arbeitsunfall .Diagnose: HWS zerrung. 7 Wochen Reha ,Physio,jede menge Spritzen und auch Knochenbrecher haben nix geholfen . Röntgen und MRT sind ohne Befund  . welcher Arzt oder Klinik kann helfen die richtige Diagnose und die richtige Behandlung zu finden ?    vielen Dank

...zur Frage

Soll ich oder nicht?benutzen?

Hallo ich hatte heute ein Sport unfall und die Diagnose von krankenhaus ist Muskel Zerrung nun ist meine Frage soll ich krücken benutzen hab welche weil ich habe schmerzen wenn ich mein Gewicht drauf lagere oder wenn ich nach links bewege oder soll ich weiter humpeln

...zur Frage

Wirklich ein Muskelfaserriss?

Ich habe mich vor einer Woche am Oberschenkel verletzt. Konnte mein Bein nicht mehr heben und wurde sofort ausgewechselt. Diagnose beim Arzt war Muskelfaserriss. Da es aber nach ein paar Tagen schon fast nicht mehr weh tut bezweifle ich diese Diagnose.

kann es sein dass die Ärztin eine Zerrung fälschlicherweise als Riss identifiziert hat. (Hat ein Ultraschall gemacht)

oder gehen die Schmerzen wirklich so schnell wieder weg?

...zur Frage

Gitarre spielen mit Tape am Finger

Hallo Community,

ich hab eine Frage: soll man mit einem Tape am Finger wegen einer kleinen Zerrung Gitarre spielen?! Habe beim Greifen ein bisschen Schmerzen, aber es tut nicht stark weh...

Dank für Antwort im Voraus.

...zur Frage

Kann ich Schadenersatz für Fehldiagnose bekommen

Guten Tag liebe Community, Ich bin neu in dem Form bzw mein erster Eintrag und ich bin 15 Jahre alt. Ich hab nur eine Frage und zwar:

Ich wurde am 29.10.13 Wegen Phimose operiert was alles gut ablief und nach 2 Tagen war ich wieder beim Arzt welcher meinte die Heilung wäre super. Nach 1 Woche bin ich 300 km nach Hause gefahren da ich es bei meinem Vater operiern lassen habe. Kurz darauf ist das arme Ding extrem Angeschwollen wo ich dann eine Urologe aufsuchte der meinte es wäre normal nach dieser Zeit das er die DOPPELTE Größe hat. Er hat mir ein Antibiotika verschrieben und alles war gut. Dann nach 4 tagen wurde es noch schlimmer ich war folglich weider da und er hat ein Ultraschall gemacht welches zeigt das ich einen Abszess hatte denn man eigentlich spalten müsste(was ich ja nicht wissen kann ). Stattdessen hat er den Arzt der es operiert hat beleidigt das er es im dunkeln gemacht hat oder im Wald ? Hallo ich bin 15 macht der mir da solche Angst ;( dann ging ich wieder Heim mit einer salbe und es wuchs weiter dann nach 4 tagen kam ich wieder und er wusste nicht weiter er sagte er ist mit dem Latein am Ende und schickte mich weg. Er meinte ich soll zum Operatör und wenn nicht dann geht es von alleine weg nach ca 3 Monaten so ging ich ohne neuen Termin und ohne Überweisungbrief. Nach 2 Tagen fuhr ich die 300 km wieder hoch (hatte keine Lust 3 Monate zu warten) und ging dort zum Arzt und ich wurde am selben Tag sofort operiert und mir wurde mitgeteilt das er am absterben war und die Durchblutung stark geschwächt ist. Darauf hin konnte ich 3 Monate nicht in die Schule war 3 Wochen im Krankenhaus und die anderen 2 Monate jeden Tag ein schöner Arztbesuch mit Spülung da man die Schnitwunde nicht schließen konnte und sie immer noch offen ist somit habe ich die 3 schlimmsten Monate überstanden mit insgesamt 3 Opes und 4 Abszess ,dadurch weil das komplette Gewebe befallen war wegen denn langen 2 Wochen wo der Arzt mich nicht weiter geschickt hatte. In 1 Woche ist noch eine Op wo ca 4 cm Haut entfernt werden und alles wieder zugenäht wird. vor 2 Wochen hat mein Arzt gesagt ,dass der oben genannte Arzt mich am ersten Tag wo er mich sah sofort mit Überweißungsbrief hätte schicken müssen dann hätte ich mir 3 Monate Höllen Schmerzen sparen können und hätte ich die 3 Monate gewartet hätte ich ihn ganz verloren. Nun wo ich meine Klasse nicht mehr schaffe bin ich mega sauer. Und meinen Mutter klagt Schmerzensgeld wozu ihr Anwalt meinte es laufe auf 15000 €.

Meine Frage ich zweifel das ich überhaupt Schmerzensgeld bekomme und wenn ja wirklich so viel ? Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?