Arzt im Krankenhaus sagt ohne richtige Untersuchen, dass ich Psychisch labil bin, was tun?

11 Antworten

Wenn ein EKG gemacht wurde, drei Ärzte dich untersucht haben und das Ergebnis ist, dass organisch alles o.k. ist, dann kannst du doch beruhigt sein. Herzrasen oder unregelmäßiger Puls kann durchaus psychosomatisch bedingt sein. Aber es gibt die Möglichkeit ein sogenanntes Langzeit-EKG (24 Stunden Überwachung mittels eines kleinen Gerätes, welches der Patient am Körper trägt).) zu machen. um wirklich organisches auszuschließen. Vielleicht bekommst du einen Termin bei einem Kardiologen.

Es könnte zum Beispiel sein, dass du eine „larvierte Depression“ hast. Hier tritt die Depression psychisch nicht mehr in Erscheinung, sie ist verdeckt „maskiert“. Die „larvierte Depression“ ist nur noch an den typischen Beschwerden zu erkennen: unter anderem durch Enge in der Brust und Beklemmungsgefühle in der Herzgegend.

Ja genau, Psycho Doc haben die bei mir auch letztens. Wurde noch stationär ausgeschlossen auf der Chirurgie. Habe zum Spaß da mit gemacht, da ich ja wusste das so etwas nicht ist. Glaube mir die Ärzte haben der Psychiaterin voll die Lügenmärchen aufgeticht. Habe extreme Probleme mim Darm. Divertikel und Morbus Crohn, wo sich dauernd entzünden. Naja als der Psycho Doc bestätigt hat, das es keine somatoforme Funktionsstörung ist haben die dumm aus der Wäsche geguckt. Die wollten bei mir zum Beispiel nur nichts machen. Kenn ich zu genügen.

Beim Hausarzt Belastungsekg, ekg machen lassen?

Wenn ich anrufe sage das ich viele extra schläge habe untersuchen die einen dann?

...zur Frage

Ständig schleim im Hals - was kann ich noch versuchen, um das weg zu bekommen?

Habe ständig Schleim im Hals und weiß nicht mehr was ich noch versuchen kann um den loszuwerden. Also seit ca. 3 Jahren habe ich ständig das Gefühl, dass da in meinem Rachen Schleim ist und wenn ich den hochziehe und ausspucke ist das son klares zähes zeug. War auch schon häufig beim Hno damit, der hat mir dann erstmal Nasensalbe und Sprays verordnet und meinte das würde wahrscheinlich vom rauchen kommen, womit ich dann aber auch seit über einem Jahr aufgehört habe. Hat alles nicht geholfen. Dann wurde noch eine leichte reaktion auf Milben bei einem Allergietest festgestellt, aber antiallergika und Milbendichte Bettbezüge haben das Problem auch nicht gelöst. Trinken tue ich auch genug. Der HNO meinte dann, dass man nur noch eine OP versuchen könnte, was aber wahrscheinlich nicht helfen würde und eine chronische sinusitis wurde auch durch ein Röntenbild ausgeschlossen. Hat jemand eine Idee, woran es sonst liegen könnte, bzw. was ich noch versuchen kann?Vielen Dank im Voraus...

...zur Frage

Übelkeit und Bauchschmerzen nach Sex. Ist das ein Anzeichen, dass ich schwanger sein könnte?

Ich hatte vor ein paar Tagen Geschlechtsverkehr und nun ist mir ständig übel, so dass ich mich übergeben muss und ich habe totale Bauchschmerzen. Ist das ein Anzeichen, daß ich schwanger sein könnte?

...zur Frage

kompletter rechtsschenkelblock

Hallo,

War gerstern im Krankenhaus weil ich die Spritze gegen die schweinegrippe nicht verdragen habe und da wurde über das EKG festgestelt das ich einen kompletter rechtsschenkelblock habe der arzt wollte nicht viel darüber sagen muss morgen zum hausarzt das untersuchen lass kann mir jemand sagen ob ich mir sorgen machen müsste

Danke.

...zur Frage

Was ist ein inkompletter Rechtsschenkelblock?

Bei mir wurde letztens ein EKG im Krankenhaus gemacht ... hab auch ein Langzeit EKG bekommen. Bei dem Brief für meinen Hausarzt bin ich auf diesen begriff gestoßen ... ist das gefährlich ? Was ist das genau?

...zur Frage

Notfalleinweisung ins Krankenhaus (psychosomatische Station) und trotzdem 2 Wochen Wartezeit?

Ich habe laut meinem Hausarzt eine schwere Somatisierungsstörung/schweren Angstzustand. Deswegen hat er mir eine Notfalleinweisung ins Krankenhaus in die Psychosomatische Abteilung mitgegeben (ich glaube zwar, dass ich auf die normale Station zum durchchecken muss aber ok...). Als ich da angerufen habe haben die mir einen Termin für Montag gegeben und auf die Frage wie lange das nach dem Termin noch dauern kann sagten die mir:ca 2 Wochen. Was bringt eine Notfalleinweisung wenn man trotzdem noch 2 Wochen Warten muss? Ich hatte in meinem letzten Lz-Ekg gehäufte supraventrikuläre und 500 ventriküläre Extrasystolen und eine supraventrikuläre Tachykardie was laut meinem Hausarzt hauptsächlich von der Psyche und/oder vom Hws/Bws-Syndrom kommt, da meine beiden Herzechos unauffällig waren (bis auf einen Mitralklappenprolaps). Deswegen habe ich ernsthaft Angst, dass da irgendwas ist, die 2 Wochen zu lange sind und ich umkippen könnte oder so, weil in den letzden 1 1/2 Monaten auch noch Luftnot dazugekommen ist. 

Im Belastungs-Ekg habe ich übrigens bei 75 Watt schon ein Puls von 155 gehabt, was laut meinem Hausarzt von meinem extremen Schonverhalten kommen kann. Jetzt habe ich auch noch Angst, dass ich "gefährlich unsportlich" bin... Gibt es vielleicht eine Möglichkeit die Wartezeit zu verkürzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?