arzt hat fahrverbot erteilt..trotzdem fährt sie

4 Antworten

Zunächst mal kann und darf ein Arzt kein Fahrverbot erteilen. Das dürfen nur die zuständigen Behörden. Der Augenarzt kann und darf lediglich Empfehlungen aussprechen.

Falls jedoch der Augenarzt aufgrund mangelnder Sehfähigkeit dringend vom Fahren abrät und der Betroffene tut dies trotzdem, kann er im Fall eines Unfalles wegen grober Fahrlässigkeit belangt werden. Die Haftpflichtversicherung könnte ihn in Regress nehmen und die Kasko-Versicherung würde gar nichts zahlen.

Als Aussenstehender hast du nur die Möglichkeit, die Polizei zu informieren. diese könnte tätig werden und aufgrund mangelnder Sehfähigkeit ein Fahrverbot erwirken.

Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle. Da muß sie die Eignung dann nachweisen. Die Person wird es dir aber nicht danken. Besser an das Verantwortungsbewußtsein appellieren und anbieten sie zu fahren.

Klemm die batterie ab und bau sie aus.................bevor sie sich umbringt oder andere und sich in gefahr bringt.

Was möchtest Du wissen?