Arzt für Sterilisation finden gestaltet sich schwierig!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist deiner Freundin klar, daß sie die Kosten des Eingriffs komplett selbst tragen muß? Bei einer gewünschten Sterilisation zahlt keine Krankenkasse. Es kostet mind. 1.000 Euro aufwärts.

Und der Arzt hat Angst, später von ihr wegen Kinderlosigkeit verklagt zu werden. Sie sagt dann, sie wäre nicht genug beraten oder überredet worden. War alles schon da. Die Ärzte sind vorsichtig geworden.

Ein Arzt kann natürlich ablehnen. Auch wird nicht jeder Arzt eine Abtreibung vornehmen, auch nicht, wenn der Wunsch der Mutter besteht.

Mit diesem Alter ist sie noch zu jung, das wird ihr jeder Arzt sagen. Sie hat ein Kind, auch das ist ein Gesichtspunkt, den die Ärzte da in Betracht ziehen.

Natürlich kann der Arzt den Eingriff ablehnen. Das ist ja kein Eingriff, der der Erhaltung der Gesundheit dient! Also bleibt ihr nichts anderes übrig, als so lange zu suchen, bis sie jemanden findet, der es macht. Aber es gibt zahlreiche andere Verhütungsmethoden, wenn man die Pille nicht verträgt.

Naja, dass möchte sie aber scheinbar nicht. Hatte auch schon eine Abtreibung. :-/

0

"Die Pille nicht vertragen", das ist doch sowieso Quatsch mit Soße.

Es gibt unzählige Präparate, da wird ja auch das passende für diese Frau dabei sein.

1
@turalo

Und das willst du woher wissen? Sie musste sie absetzen, weil sie so starke Migräne bekommen hat, dass sie tagelang nicht arbeiten konnte. Musste sich sogar davon übergeben. Sie war dann beim Hausarzt, der überwies sie zum FA, da der Verdacht bestand, dass sie die Pille nicht verträgt. Naja und nun hat sie das nicht mehr. Also wohl kein Quatsch mit Soße.....

0

Der Arzt darf das ablehnen. Und er hat Ahnung und Erfahrung genug, um es abzulehnen. Erfahrung, die deine Freundin nicht hat. Ich würde auf den Arzt hören oder einen zweiten kontaktieren.

Warum denn gleich Sterilisation? Es gibt Kondome und den Verzicht auf GV...

Weil sie definitiv keine Kinder mehr möchte und schon eine Abtreibung hatte.

0
@Noni55

Man kann sehr sicher auf andere Weise verhüten. Da bedarf es nicht einer Sterilisation.

Wenn sie schon abtreiben "musste", hat sie wohl etwas falsch gemacht mit dem Thema Verhütung.

1
@Noni55

Das ist ein unumkehrbarer Entschluss.

Was, wenn ihrem Kind was geschieht?

Was, wenn sie mit einem neuen Mann noch ein Kind möchte?

Was, wenn sie in fünf Jahren ihre Meinung ändert?

1
@turalo

Naja, wenn Jemand sogar abtreibt, denke ich das es schon alles sehr gut überlegt ist... Und was ist denn das für ein Mist, wenn dem Kind was geschieht? Dann ersetze ich es durch ein neues oder was?!

0
@Noni55

Man kann auch einfach mal seinen Fortpflanzungstrieb unter Kontrolle halten. Dann sind Verhütungsfehler nicht möglich.

0
@Extincteur

Gähn... sowas geht wohl nur, wenn man in einer Lesbischen Beziehung lebt ;)

0
@Noni55

Selbst da gibt es den Fortpflanzungstrieb noch, er wird nur anders befriedigt.

0

der artzt darf das nicht ablehnen deine freundin will es so

Warum sollte der Arzt das nicht ablehnen dürfen? Er darf, da sei mal ganz sicher!

1

Der Arzt darf jede Behandlung ablehnen, die keine medizinische Indikation hat.

2

Was möchtest Du wissen?