Arzt empfiehlt psychosomatische Behandlung trotz unzureichender Ergebnisse?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

unzureichende Ergebnisse kann ich mir nicht vorstellen. Imemrhin warst du nach der ambulanten Untersuchung bei deinem Hausarzt schon in der Klinik.

Wenn Ärzte eine dreimonatige stationäre Psychotherapie empfehlen, dann hat das definitiv einen soliden Grund. Hätten sie auch nur einen geringen Zweifel daran, dass du körperlich gesund bist, dann würden sie sofort alle notwendigen Untersuchungen machen. Aber es haben ja offensichtlich alle Ärzte übereinstimmend das selbe Ergebnis gehabt.

Du musst überlegen, dass in der Klinik über zehn Ärzte an der Behandlung beteiligt sind und in ihren Besprechungen alle Patientenfälle durchgehen. Auch wenn du das als Patient nicht mitbekommst.

Ich würde die Psychotherapie machen und mal schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Auch in der Psychotherapieklinik sind ja ausgebildete Ärzte. Und Magen-Darm-Beschwerden sind bei psychischen Erkrankungen sehr häufig. Die kennen sich gut damit aus.

Alles Gute und gute Besserung.

Hallo, ich kann maxxismo nur zustimmen.

Du selbst bist nicht ausgebildet, um festzustellen, ob die Ärzte Recht haben oder nicht.

Es ist erwiesen, dass körperliche Beschwerden ,wie Schmerzen aller Art und eben auch Magenprobleme, sehr, sehr oft einen psychischen Hintergrund haben. Du selbst weisst das evtl. gar nicht, da da was in deinem Leben ist, was dir die Magenprobleme verursacht.

Eine psychosomatische Klinik ist nichts schlimmes, die Ärzte und Therapeuten sind dafür geschult, Menschen zu helfen, die an solchen Problemen leiden. Bist du dort, wirst du feststellen, dass andere ähnliche Probleme haben wie du. Und ein Arzt kann eben nicht nur Medikamente verordnen, wenn es keinen sichtbaren Grund dafür gibt.

Ganz ehrlich: wenn die Ärzte bisher nichts organisches gefunden haben, würde ich mir die Magenspiegelung ersparen. Die würde dann auch kein Ergebnis bringen.

Alles Gute dir.

Was möchtest Du wissen?