Arzt Besuch vortäuschen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Anziehen und gleich mal los gehen. Deine Mutter wird sehr wahrscheinlich auch das artest sehen wollen. Wenn nicht spätestens deine Schule. So oder so musst du was vorweisen. Sei doch einfach früh genug da dann kommst du auch direkt dran

Du gehst bitte zum Arzt! Manche Schulen verlangen auch ein Attest.

Ich will nicht in die Schule, ich will nichts zum Arzt. man will so vieles nicht und muss halt. Denke mal, wenn das Auffliegt, dann warst du das letzte mal "krank." Deine Mutter wird dir dann so schnell nicht mehr glauben. Ok, es ist nicht toll zum Arzt zu gehen und deine Mutter könnte dich auch begleiten. Dann muss sie halt frei nehmen. Aber dann kommt wieder ich bin zu groß um mit Mami zum Arzt zu gehen.

Und dann kommen Fragen wie warum vertraut mir meine Mutter nicht?

Ich soll in die Schule obwohl ich krank bin.

Gar nicht, denn wenn du zum arzt gehen würdest, würde eine Rechnung kommem. Und ausserdem müsstest du deiner Mutter schildern, was der Arzt gesagt hat.

das wollte ich ja wissen, also was der Arzt gesagt hätte, halt sowas was die immer sagen.

0

Ja vllt, dass es eine einfache Erkältung ist und mit Tee und sonstigem weg geht und wenn es schlimmer werden sollte nochmal hinkommen, löst aber immernoch nicht das Proble mit der Rechnung. Und ausserdem ist lügen nie gut.

0

Gar nicht, denn wenn du zum arzt gehen würdest, würde eine Rechnung kommem

Aber auch nur dann, wenn der Fragesteller Privat versichert ist. Dann bekommen die Eltern eine Rechnung. Gesetzlich versicherte bekommen keine Rechnung.

0

Kann ich leider nicht wissen, da ich privat versichert bin:)

0

Sag einfach, dir ist in der Fußgängerzone ein Mann mit einem spitzen Hut und einem langen Bart begegnet, der natürlich Arzt war. Er hat sich dir nicht vorgestellt, hat dich gleich vor Ort untersucht und hat in der Schule angerufen, dass du unheilbar krank bist.

Deine Mutter glaubt dir das bestimmt.

Geh hin oder geh in die Schule. So schwer ist das nun auch nicht.
Lieben Gruß, Stefan.

Was möchtest Du wissen?