Arzt anzeigen wegen fehlender Behandlung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie willst du ihm was nachweisen?

Auf der Rechnung wird irgendetwas stehen. (Vrmtl. Krankenkasse ) Aber bezüglich des Termins steht ein Wort gegen das andere. Er kann das ganze z.b. runterspielen, deine Mutter hätte es nicht so schlimm geschildert, er hätte ihr rezeptfreie Schmerzmittel empfohlen und gesagt, wenn es nicht besser wird kommen sie wieder und ich überweise sie. Schwierig.

Mhm, stimmt

0

Nein, kann man nicht. Kannst du etwa beweisen, dass er den Bandscheibenvorfall bemerkt hat und absichtlich nichts weiter getan hat? Da sie ja noch in den Urlaub fahren konnte, ging es ihr scheinbar nicht so schlecht.

Auch Ärzte sind nur Menschen. Sie machen auch Fehler. Und Medizin ist nicht wie Mathe, dass 1+1 immer 2 ist. Rückenschmerzen können so viele Gründe haben. Er war vermutlich einfach der Meinung, es wäre was anderes, was man nicht behandeln muss. Viele Sachen brauchen keine Behandlung, Geduld und ein paar Tipps können Wunder wirken.

Ich möchte nichts gegen deine Mutter sagen, aber manche neigen dazu, Schmerzen beim Arzt runterzuspielen, andere übertreiben. Gerade bei Schmerzen ist auch die Beschreibung immer anders. Wenn ich sage, mir tut was weh, meine ich die Schmerzen sind zumindest erträglich. Mein Opa meint mit demselben aber dass es kaum auszuhalten ist. So eine Beschreibung ist immer subjektiv, daher kann ein Arzt es auch mal anders verstehen. Daher hilft dabei immer eine Skala von 1 bis 10 für die Zukunft.

Stimmt. Hab es von der Seite noch nicht so betrachtet.

1

Deine Muttr hatte Rückenschmerzen und fährt dann danach in Urlaub? Und jetzt beschwerst du dich, daß es ihr schlecht ging?

Die Schmerzen können ja nicht so arg gegwesen sein, wenn man damit noch in Urlaub fährt.

Entschuldige, aber was willst du anzeigen? Daß der Arzt nichts gemacht hat?

Er hat doch deiner Mutter gesagt, daß sie es beobachten soll, nach deinen Antworten ier. Und verpflichtet ist er nicht deiner Mutter Schmerzmittel zu verschreiben. Manche Ärzte sind eben sehr sparsam mit solchen Medikamenten.

Und noch was: falls ihr wirklich den Arzt anzeigen wollt, dann müßt ihr lückenlos nachweisen können, daß er einen Fehler gemacht hat. Und das hat er nicht!! Er hat deine Mutter untersucht und ihr gesagt, daß sie es weiter beobachten soll.

Daraufhin war sie vor 3 Wochen beim Arzt. Der hat sie ohne Behandlung oder Medikamente weggeschickt

Ja und was hat er gesagt? Die zwei werden sich ja nicht stumm angeschaut haben.

Als sie zum Arzt ging, hatte sie gerade mal seit 1 Woche Rückenschmerzen. Darum könnte es genauso körperliche Belastung, psychische Belastung oder Fehlstellungen (z.B. langes Sitzen, Gekrümmte Haltung) sein und die Schmerzen ggf. innerhalb weniger Tage abklingen.

Meine Frage ist eher: Wenn deine Mutter ganze drei Wochen lang immer stärkere Rückenschmerzen hat, wieso geht sie da nicht viel früher zum zweiten Arzt?

Ich mach's kurz: Ohne weitere Informationen sehe ich beim Arzt kein grobes Verschulden.

Er meinte sie sollte es beobachten und das es wieder weggehen würde.

Wir haben nur den einen Arzt. Alle anderen waren schon "besetzt"

0
@DFAMary
Er meinte sie sollte es beobachten und das es wieder weggehen würde.

So hat er es sicher nicht gesagt. Ein Arzt gibt eine Prognose, keine Hellsehungen.

Er wird so in etwa gesagt haben "Die Rückenschmerzen beobachten. Sollte es innerhalb von ??? Tagen nicht besser werden, bitte noch mal kommen."

1
@Quotenbanane

Ja dann eher so aber es kommt eigentlich auf dasselbe in etwa hinaus

0
@DFAMary

Nicht wirklich. Ärzte können eben nicht bei jedem Patienten alle diagnostischen Mittel ausreizen. Wenn ich mit Halsweh zum Arzt gehe, macht der ja auch nicht Röngten, CT, Abstriche, usw. um mich auf Kehlkopfkrebs zu untersuchen.

Er wird z.B. sagen: "Wahrscheinlich eine Erkältung. Bitte Ausruhen, warmen Tee trinken und wenn es in ein-zwei Woche nicht besser wird, nochmal kommen - dann überweise ich Sie zum HNO-Arzt"

Rückenschmerzen haben viele Ursachen. Manchmal ist es eben ein Bandscheibenvorfall. Der Arzt wird wohl im Rahmen seiner Möglichkeiten gehandelt haben.

0

Nein, das kannst Du nicht.

Der Arzt hat sie doch behandelt. Offenbar waren die Schmerzen nicht wirklich schlimm, sonst hätte sie nicht in den Urlaub fahren können.

Nein, der Arzt hat sie ohne Medikamente weggeschickt.

Die Schmerzen waren schlimm aber meine Mutter dachte es wird besser

0
@DFAMary

Warst Du mit im Sprechzimmer? Vlt. hat er ihr Salbe oder was anderes empfohlen.

0
@beangato

Ja ich war mit im Sprechzimmer und er hat sie ohne Empfehlung von irgendetwas weggeschickt

0

Was möchtest Du wissen?