Arthrose beim Labrador - weiß jemand Rat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hatte schon mehrere Arthrose-Hunde. Globulis alleine bringen da noch nicht viel. Allerdings würde ich dir erstmal den Gang zum Tierarzt empfehlen, um eine gesicherte Diagnose zu bekommen. Die Probleme Deiner Maus müssen ja nicht zwingend von einer Arthrose kommen.

Außerdem empfehle ich dir dringend, anders mit ihr zu spielen. Du kannst zum Beispiel die Stopps minimieren, indem du sie bei dir sitzen oder liegen läßt, dann den Ball wirfst, und sie, wenn sie brav geblieben ist und dich anschaut, zum suchen schickst.

Dann hat sie bissl zu tun und kommt langsamer am Spielzeug an.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Hündin hat Arthrose und HD.

An schlimmen Tagen (nass kalt) bekommt sie leichtes Schmerzmittel, sonst reichen Traumeel, Gürnlippenpulver, Canicox Hd und schüßlersalze.

Massagen und auch Blutegel helfen meiner Hündin bei ihren Problemen.

Ball spielen tun wir gar nicht, das abbremsen ist gift. Wenn lass sie sie warten und versteck das Spielzeug, da läuft sie langsamer.

Schwimmen ist immer gut. Wichtig ist auch das richtige Körpergewicht und Futter. Trockenfutter ist gift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
24.02.2016, 06:18

Schwimmen bitte nur, wenns nicht so kalt ist. Das ist ein Labbi, der springt garantiert auch im Winter in die Fluten ;-)

2

Seit über einem Monat humpelt dein Hund stark, gehst nicht zum Tierarzt und stellst selber eine unqualifizierte Diagnose? Hast du eine leise Ahnung davon was dein Hund an Schmerzen leidet?!

Durch die ungesunde Art wie du mit deinem Hund spielst, hast du vielleicht die Kniescheibe raus gehauen, dein Hund hat sich vielleicht etwas eingetreten, ja vielleicht hat er auch Arthrose.. Aber warum zum Teufel gehst du nicht zum Tierarzt?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennifer2509
24.02.2016, 06:21

So also erstmal : natürlich spiele ich seit dem kein Ball mehr mit ihr! Ich wollte es nur bemerken weil es ja mit Sicherheit nicht gut für die Gelenke war. Und komischer weise weisst sie keine schmerzen auf. Sie will immer rennen und ich muss sie stoppen. Sie humpelt einfach nur. Und meine Vermutung das es evtl Arthrose sein könnte, ist genau so eine Vermutung wie deine das die Kniescheibe evtl raus gesprungen sein kann. Ich massiere ihre Beine übrigens auch immer nach der längeren liegezeit. Also ich kümmere mich gut um meinen hund, was anderes lasse ich mir nicht unterstellen. Ich habe hier erst einmal geschrieben weil ich es leider nicht schaffe vor Donnerstag zum Tierarzt zu gehen.

0

Anscheinend ist die Beschreibung nicht übergekomme. Also: ich habe eine 9jg Labrador Hündin die sehr ball-spiel-verrückt ist und dabei immer starke sturzbremsungen macht. Seit 1,2 Monaten humpelt sie besonders stark nach dem aufstehen an der rechten vorderpfote. Jetzt, seit kurzem lahmt sie auch (besonders stark nach längerem liegen) an der linken hinterpfote. Ich Tenne eigentlich nicht sofort zum Tierarzt und wollte deshalb erstmal abwarten ob es von alleine weg geht, habe ihr aber globolies gegeben. Leider wird es nicht besser. Hat jemand vllt auch einen Hund  (gehabt) der Arthrose hat (te)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TorDerSchatten
23.02.2016, 22:00

Arthrose geht nicht durch Globuli weg. Geh zum Tierarzt!!! Es wird auch nicht von alleine weggehen!!!

2
Kommentar von Berni74
24.02.2016, 06:16

Aber dann wird wenigstens erstmal ne Diagnose gestellt. Aktuell weiß ja keiner, was der Hund wirklich hat. Er könnte genauso gut ne OCD oder sowas im Vorderlauf haben und humpelt hinten, weil das Hinterbein überlastet ist (dadurch, daß sie vorn permanent schont). Der Hund gehört erstmal zum TA

3

Zum Tierarzt gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?