Artgerechte Kaninchenhaltung und Kosten der Haltung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi du,

zu deinen Fragen:

Das Gehege hat 4,4 qm, ist also für die Innenhaltung geeignet, wenn ihr den Kaninchen täglich reichlich Freilauf dazu bietet. Die Temperatur sollte nicht höher als 25°C steigen, dass bekommt Kaninchen nicht gut. Wenn ihr das mit einer Klimaanlage gewährleisten könnt, spricht auch nichts dagegen.

Vom Umsetzen bin auch ich kein großer Freund. Kaninchen brauchen ein festes Revier, daher sollte man sich für Innen- oder Außenhaltung entscheiden. Ist es letztere, muss diese ausreichend gesichert werden.

Die Kosten sind schwierig zu beziffern, das kommt sehr darauf an, wo ihr lebt und wie viel Zeit ihr habt, die Kaninchen zu versorgen. Am schönsten ist es immer, wenn man einen großen Garten hat und viel Wiese sowie einige selbstgepflanzte Kräuter aus diesem beziehen kann. Auch bekommt man oft gutes Heu günstig, wenn man ländlich lebt und es in großen Ballen lagern kann. Konventionelles Trockenfutter sollten Kaninchen gar nicht gefüttert bekommen, wenn das bei eurer Übernahme der Fall ist, solltest du es über 3-4 Wochen ausschleichen.

Ich empfehle mindestens 50 Euro pro Monat zu kalkulieren.

Regelmäßig zum Tierarzt muss man bei gesunden Kaninchen nur zum Impfen. Das kostet zwischen 50-100 Euro 2x im Jahr (auch hier, je nachdem wo ihr lebt). Etwas anderes ist es, wenn man ein Kaninchen mit Zahnproblemen oder einer chronischen Erkrankung aufnimmt.

Disintegrated 08.07.2017, 17:35

Sehr schöner, kompakter Beitrag! Danke!

Habe noch eine persönliche Ergänzung: ich bin da bestimmt kein Standart, gebe aber monatlich für 2 festansässige Kaninchen (habe auch immer wieder Nottiere bei mir, die sind in der Rechnung aber nicht inkludiert) deutlich mehr aus.

Lebe in der Stadt und habe selten die Gelegenheit ins Grüne zu fahren um Wiese zu sammeln (was mit Vorkenntnissen das Beste wäre!). So bin ich darauf angewiesen, das vielfältige Futterangebot zu zahlen und die Zeit aufzubringen, es zu besorgen (oft werden mehrere Läden nacheinander angefahren, weil man nicht alles in einem Laden bekommt.) 

Kräuter bekommt man am günstigsten in türkischen Lebensmittelgeschäften (Supermärkte sind wahnsinnig teuer in diesem Bereich in den nötigen Mengen!). Auch Wochenmärkte sind gute Beschaffungsquellen! In Supermärkten räubere ich auch die Gemüseabfälle (natürlich nur, wenn sie gut aussehen und in erster Linie hier Möhrchengrün und Kohlrabiblätter). Trotzdem muss ich auch viel frisch kaufen, da nicht immer ausreichend "Abfälle" vorhanden sind (bitte nicht missverstehen, es geht nur um die Eimer, die in der Gemüseabteilung stehen, wo Leute das abgerissene Möhrenkraut ablegen!) und das Angebot vielseitig sein soll. Weit über Möhrenkraut und Kohlrabiblätter hinweg! Schau Dir mal die Futterliste von der Nutzerin monara1988 an, da findest Du schon eine gute Auswahl und die Seite www.kaninchenwiese.de lege ich Dir auch sehr ans Herz! Außerdem gibt es tolle Foren, wo man immer dazulernt und gut beraten wird (z.B. Kaninchenforum oder Kaninchenschutzforum).

Da meine Kaninchen ehemalige Schlachtkaninchen sind, fressen sie auch etwas mehr als winzige Zwergkaninchen, trotzdem gebe ich monatlich bestimmt 150€ aus- damit liege ich aber über den Ausgaben der meisten Halter, das ist mir bewusst.

Das ist mir die Vielfältigkeit aber wert und die mangelnde Möglichkeit, regelmäßig an Wiese oder günstigere Alternativen zu kommen. 

Außerdem lege ich monatlich 50€ Tierarztgeld zurück- leider kann es irgendwann zu höheren Ausgaben kommen und ich werde eine gesundheitliche Versorgung nicht am Geld scheitern lassen!

Bei chronisch kranken Tieren ist das natürlich nochmal ein anderer Betrag, man sieht es den Tieren aber vorher nicht an und auch sie brauchen ein liebevolles Zuhause! Das sollte einen bitte nicht abhalten!

Ich hoffe, Du kannst mit meinen Ergänzungen etwas anfangen. 

Kaninchen sind tolle Mitbewohner und es ist sehr schön, dass ihr euch vorab informiert und an artgerechter Haltung interessiert seid! Unter dieser Voraussetzung kann das alles sehr gut klappen!

2
traeumerline 08.07.2017, 21:19

Ich bedanke mich bei euch! Ihr helft mir wirklich super weiter!!

0

Zu warm klingt gar nicht gut. Kaninchen leben normalerweise in Erdbauen, die sie nur in der Dämmerung velrassen und in denen Sommer wie Winter ein nahzu gleichmäßiges Klima herrscht. Sprich im Sommer kühl und im Winter warm im Verhältnis zur Außentemperatur. 

Kletterer sind Kaninchen auch nicht, sie sind reine Bodenbewohner, ein mehrstöckiges Haus ist sinnlos. Kaninchen brauchen den Paltz auf einer Ebene.

Kaninchen sind Reviertiere, die nicht hin- und hergetragen werden wollen, Mit rein- und rausbringen tut ihr ihnen keine Gefallen.  

Ich denke, ihr solltet euch erst mal Wissen über die Tiere und deren Haltung anlesen. 

Hier z.B: www.diebrain.de, Kaninchenwiese.de usw.

traeumerline 08.07.2017, 12:15

Danke für deine Antwort. :)
Wir sind ja gerade dabei uns Wissen anzueignen, deshalb frage ich ja. Also meinst du es wäre besser, sie dauerhaft in dem Gehege zu halten und ihnen nicht abends mehr Auslauf zur Verfügung zu stellen? Denn den ganzen Tag frei laufen lassen kann man ja auch nicht jedes Tier, da viele ja auch 'zerstörerisch' sein können. Weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll, tut mir leid.
Es kann jetzt sein, dass es sich beim lesen 'patzig' anhört, soll es aber nicht sein! :)

1
Bitterkraut 08.07.2017, 12:19
@traeumerline

Auslauf ja, angrenzend an das Gehege. Aber nicht rein und rausbringen. das macht nur Stress. 

Kaninchenrassen wurden alle aus den Wildkaninchen gezüchtet und das ist nicht 20 oder 30000 Jahre her, wie bei Hunden. Ihre Instinkte sind noch ganz nahe am Wildtier. In der Natur verlassen Kaninchen ihr Revier nicht, oder nur zur Partnersuche, da erobern sie ber auch nur angrenzende Reviere. Ansonsten leben sie in Bauen in Nachbarschaften und großen Gruppen. Ich Kenn Bereiche, wo 6, 8, 10 Kaninchenbaue in direkter Nachbarschat sind und abends gehen alle zusammen raus zum fressen und treffen sich auf den Wiesen und in den Gärten innerhalb ihres Revieres.

1
traeumerline 08.07.2017, 12:22

Es wäre ja so, das wir einfach die 'tür' aufmachen würden. Dann könnten sie es selber entscheiden.
Ich dachte es wäre gut für sie auch in den Garten zu können, aber das müsste ja dann gar nicht sein. Ach ja und die Gehegegrösse wäre ja eine Fläche. Und wir hätten dann zusätzlich ein Häuschen hoch gebaut, was ja aber scheinbar nicht nötig ist.
Danke für deine Hilfe:) ich lese auf jeden Fall die Seiten!

1
Bitterkraut 08.07.2017, 12:26
@traeumerline

Ja, das ginge, aber ich frag mich wie sie von Dachboden oder Keller durch nur eine Tür in den Garten kommen? Und Kaninchen haben auch in Menschenhand Fresseinde, sobald sie im Freien sind. Ein Freigehege sollte ausbruchs- und einbruchssicher sein, letzteres für Katzen, Hunde, Marder, Füchse, Raubvögel. Kaninchen sind Beutetiere für all diese Räuber. Auch in der Stadt, auch im Garten.

1
traeumerline 08.07.2017, 12:31

Wir leben in einem Bungalow, bei dem das Dach zum Teil höher und zum Teil auf 'normaler' Höhe ist, deshalb direkt unterm Dach. Ist schon alles auf einer Ebene.
Bezüglich der Feinde draußen, meinte ich ja nur unter unserer Aufsicht, sprich während wir auch draußen sind und alles im Auge haben.

0
Ostereierhase 08.07.2017, 16:12
@traeumerline

Das ist eine schöne Idee, aber "im Auge haben" bedeutet nicht zwingend auch einschreiten zu können, wenn etwas geschieht. Ich kenne einen Tierhalter, der dachte das auch, dann wurde sein Kaninchen vor seinen Augen von Greifvogel gepackt. So schnell kannst du teilweise gar nicht reagieren. Daher sollte ein Gehege immer sicher sein.

2
traeumerline 08.07.2017, 21:20

Okay, das ist einleuchtend! Sie etwas sollte natürlich nicht passieren..

0

Was möchtest Du wissen?