Arten der Diagnostik (Prozess-, Struktur-, Funktionale und Klassifikatorische Diagnostik)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hausaufgaben??? Ich bereite mich gerade auf eine Psycho-Klausur in der Uni vor und würde nicht fragen, wenn ich nicht schon in Büchern und im Internet gelesen hätte...

Aus dem Alter bin ich raus, dass man denkt, nur weil andere es können, kann man es selber auch. Ich verstehe es einfach bisher nicht so richtig und finde es einfach nur wenig oder nicht verständlich beschrieben in den Texten, die ich bisher gelesen hab. z.B. steht bei "Prozessdiagnostik" immer nur "(Verlauf)"...davon weiß ich aber auch noch nicht, wie das geht- und verstehen erleichtert stets das Erinnern [nur lesen: 30% behalten, Lesen+hören 40 % behalten, VERSTEHEN/selbst erleben: 70-90%]

In meinen Augen ist dieses Forum da, um VERSTÄNDNISFRAGEN wie diese zu klären!

Also kein Grund für solche Unterstellungen und kein Grund für deine Kritik!

Es wäre also schön, wenn mir jemand den UNterschied bzw. das Vorgehen dieser verschiedenen Diagnosearten erklären würde..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann schau noch mal in Deine Lehrbücher, dort ist es nämlich sehr gut erklärt! Wir sind hier nicht, um Deine Hausaufgaben zu machen. Das ist eine so einfache Frage mein liebes Rotkehlchen, die einfach nur zu lernen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rotkehlchen90
04.07.2013, 11:31

Hausaufgaben??? Ich bereite mich gerade auf eine Psycho-Klausur in der Uni vor und würde nicht fragen, wenn ich nicht schon in Büchern und im Internet gelesen hätte...

Aus dem Alter bin ich raus, dass man denkt, nur weil andere es können, kann man es selber auch. Ich verstehe es einfach bisher nicht so richtig und finde es einfach nur wenig oder nicht verständlich beschrieben in den Texten, die ich bisher gelesen hab. z.B. steht bei "Prozessdiagnostik" immer nur "(Verlauf)"...davon weiß ich aber auch noch nicht, wie das geht- und verstehen erleichtert stets das Erinnern [nur lesen: 30% behalten, Lesen+hören 40 % behalten, VERSTEHEN/selbst erleben: 70-90%]

In meinen Augen ist dieses Forum da, um VERSTÄNDNISFRAGEN wie diese zu klären!

Also kein Grund für solche Unterstellungen und kein Grund für deine Kritik!

Es wäre also schön, wenn mir jemand den UNterschied bzw. das Vorgehen dieser verschiedenen Diagnosearten erklären würde..

0

Was möchtest Du wissen?