Artemias züchten? (Lebendfutter)

2 Antworten

Nein, das wird nicht funktionieren. Aber es gibt im Handel große Dosen mit Artemia-Eiern. Das sind sogenannte Dauer-Eier, die sehr lange haltbar sind. Diese kann man in einem speziellen Artemia-Zucht-Set ansetzen und hat nach zwei Tagen die ersten Larven zum verfüttern. Auch kann man die Artemia etwas größer ziehen, aber man verfüttert eigentlich umgehend.

Man kann ein Set kaufen, kostet um die 40-50 Euro, aber mittels einer Membran-Pumpe (die eigentlich Luftblasen im Aquarium macht) und einer 1,5-Liter-Cola-Flasche einen eigenen Zuchttrichter bauen:

http://www.aquaristikhaus.de/acms/tips-und-tricks/14

Hab ich grad entdeckt, und werde gleich mal eine solche Schale bestellen, die Bewertungen sind sehr erstaunlich und vielversprechend, das Geblubber und Gebrumme wäre damit weg und kein Strom notwendig, cool...

http://www.amazon.de/Hobby-Dohse-Artemia-Aufzuchtschale/dp/B000RRSIP0/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1359056246&sr=8-3

0
@darkhouse

Okay..Vielen Dank erstmal!! Und mit diesem Teil von Amazon? Muss man da nur die Schale kaufen oder dieses Becken, das dazuempfohlen wird, auch?

0
@mrfisherman1998

Aber vermehren sich die Krebschen wirklich garnicht?? Hab ein paar mal in eine Flasche gemacht mit einer Membranpumpe....

0
@mrfisherman1998

http://www.killi.org/viewtopic.php?f=2&t=5128

Du wirst lachen - ich lese mich grad aus eigenem Interesse und deinem Anstoß intensiv in die Zucht größerer Artemia ein. Hab den Link oben mit den darin genannten Links schon durch. Also, mit einem guten Aufwand sollte viel möglich sein, aber eben Salz, Salz, Salz... Mischen, ansetzen etc. Werde das mal mit meinem Mörtel-Behälter probieren, im Sommer. Mal sehen... Viel Spaß beim Lesen, klingt alles hochinteressant...

0
@darkhouse

Mach es doch nicht so teuer und kompliziert. Nimm einfach eine Glasschale - Nachtischschälchen eignen sich hervorragend. Fülle diese mit Salzwasser, eine Messerspitze Artemia-Eier vorsichtig auf die Wasseroberfläche. Nun das Schälchen auf die AQ-Abdeckung stellen - nach 1 - 2 Tagen kannst du die geschlüpften Nauplien z.B. mit einer Spritze entnehmen. Geht noch einfacher, wenn du an eine Seite des Schälchens eine Taschenlampe legst, dann sammeln sich die Nauplien an einer Stelle.

Ab in ein entsprechendes Sieb, kurz ausgespült und verfüttern. Nicht für alles braucht man "Spezialzubehör" - es geht auch vieles ganz "umsonst".

0
@dsupper

Danke für den Tipp! Werde mich da wirklich mal ranmachen... Und mit meinen Mörtelbehälter werde ich mittels eingebrachten Pferdemist Wasserflöhe ziehen...

0

Hab mir das schon gedacht wer hinter den ganzen Mr.... steht.

Hallo MrFisch - MrFish usw. Artemia kann und sollte nie als reine Nahrungsquelle angesehen oder eingesetzt werden, denn füttert man zuviel davon, könnten Süßwasserfische durch den hohen Salzgehalt des Futters davon eingehen. Artemia Eier werden in Salzwasser ( Flasche unter Lufteinsatz = Sprudelstein und Membranpumpe ) zum Schlupf gebracht, und mit Nährlösungen dann ernährt. 2 mal die Woche verfüttert dürfte es bei den Fischen keine Osmoseprobleme geben.

Ist man schon dabei die geschlüpften Krebschen etwas größer zu ziehen, kann man den Überschuss ruhig frosten.

Was möchtest Du wissen?