Art der Ehe in einem komplizierten Rechtsfall?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, Das sind ja ziemlich viele Fragen. Fangen wir mal vorne an:


Zu a) 1. wenn du einen anderen Güterstand möchtest als die Zugesinngemeinschaft, kommst du um einen Ehevertrag nicht herum. 

2. der Unterschied zwischen Gütertrennung und Zugewinngemeinschaft ist nur der Zugewinn. Dieser wird bei Beendigung des güterstands (Tod, Scheidung, Ehevertrag) ausgeglichen. 

3. M. E. macht es für Eure Situation keinen Unterschied welchen Güterstand ihr wählt. An dein Geld kommt er nicht ran. Warum auch?


Zu b: Ja, geht. Musst du gar nichts für tun. Das "fremde" Kind würde nur erben, wenn du ein Testament /Erbvertrag aufsetzt oder du es adoptierst. Aber auch für den Fall, dass es erbt kommt er nicht an das Geld ran. Das wäre Diebstahl.


Zu c: Ja, die Großeltern können in einem Testament/Erbvertrag das Enkelkind zum Erben einsetzen. Aber auch hier: der Vater des "fremden" Kindes kann der Frau nicht das Erbe wegnehmen. Mit welchem Grund sollte er das können ?


Zu d: hier muss ich leider passen. Mit prozesskostenhilfe kenne ich mich leider nicht gut aus. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass das Gericht prüfen wird ob das Gehalt ausreicht um die Kosten zu zahlen.


Ich hoffe ich konnte helfen.


LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verlobte kann Unterhaltsvorschuss beantragen

die Verlobte kann, wenn das Kind bei ihr lebt und gemeldet ist, das Kindergeld an sich auszahlen lassen und der Kindergeldstelle gegenüber erklären, seit wann das Kind bei ihr lebt, dann fordert diese das Kindergeld vom Vater zurück und sie bekommt eine Nachzahlung

Er kann von ihr gar nichts verlangen, es sei denn es gab einen Prozeß, den sie verloren hat und in dem festgelegt wurde, dass sie die notwendigen Auslagen der Gegenseite zu tragen hat.

Da ihr aber ein Selbstbehalt zu bleiben hat, kann er noch so viel fordern, wenn sie nicht zahlen kann, kann sie nicht

Sie kann in DE einen Titel gegen in erwirken wegen des Unterhaltes.

WARUM macht sie das alles mit? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kind wird dich ja sicher erst beerben, wenn es selber bereits volljährig ist. Dann kann der Vater nichts mehr machen. 

Deine Schwiegereltern vererben ihr Vermögen an ihre Tochter, auch da kommt er nicht heran.

Ein Kind von einer Frau mit einem deutschen Pass, da hat die Frau erst mal das Sagen. Es gelten deutsche Gesetze. Sie soll sich an einen Anwalt wenden. Notafalls mit Prozeßkostenhilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum konsultiert ihr keinen guten Rechtsanwalt??? Würde mehr Sinn machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?