arroganz zum überspielen von unsicherheit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo ponosnahrvatica, ein gutes und sicheres Gefühl mit anderen Menschen zu entwickeln ist eine gute Vision. Die anderen Menschen sind aber nicht dafür da, damit wir uns gut fühlen, dreht man den Spiess um, dann können wir uns statt dessen dafür einsetzen, damit sich andere in unserer Gegenwart wohl fühlen z.B. mit: -Wertschätzung des Gegenübers -Empathisches Zuhören -Gleichschwingende Aufmerksamkeit (Der andere Mensch wird nicht be- oder verurteilt, wir als Zuhörer schöpfen aus dem Gewahrsein des Augenblicks, aus einer weiteren Sichtweise und sind bei unserem Gesprächspartner. Er fühlt sich von uns gesehen, wenn wir einem anderen Menschen zuhören und ihn wirklich wahrnehmen, dann ist das immer auch ein Geschenk an uns. )

Eine Kommunikation der gegenseitigen Wertschätzung ist Zeichen auch für die Wertschätzung der eigenen Person. Wenn ich also einen anderen Menschen respektlos behandele, dann weil ich selbst Gefühle von Wertlosigkeit habe. Bin ich liebevoll und verständnisvoll mit mir selbst, dann auch mit anderen.

Wie sollen mir die Menschen etwas geben, was sie selbst nicht haben? Wenn sie sich nicht lieben, wie sollten sie uns dann freundlich entgegen treten oder Respekt haben? Wenn ich mir jedoch erlaube, mich selbst zu schätzen, dann kann ich die Macht wieder zurück zu mir kommen, wenn ich bereit bin, mich zu verändern. Aus meiner Arroganz mache ich Freundlichkeit, aus meiner Verachtung wird Wertschätzung.

Der Vorteil: Ich bin nicht mehr geworfen in eine Situation der Ohnmacht, der Handlungsunfähigkeit und des Ausgeliefertseins. Ich kann mich wieder ausprobieren, mich fühlen, die alte Rolle des herablassenden Verhaltens als schützenden Panzer verlassen und erkennen, dass alle Menschen leiden und unsicher sind. Mitgefühl ist ein guter Lehrer. Und jeder Mensch hat ein Recht darauf, mit sich selbst auch Mitgefühl zu haben. Das ist der Anfang und eine Aktivität, die uns ein Leben lang begleiten kann, die wir immer wieder neu lernen dürfen und manchmal verlieren.

Dabei sind wir das im Kern unserer Existenz: Ich habe das Recht, mich so zu lieben wie ich bin.

hallo dup3r, die antwort ist wirklich schön, hilfreich und auch mit mühe geschrieben! ich bedanke mich vielmals und werde mir einiges zu herzen nehmen!! :)

0

Nein. Das ist das Problem bei einer kompletten Charakter Änderung! Man treibt es meistens zuweit. man merkt dass, man etwas ändern muss und es wird genau das Gegenteil. Ich kenn das, allerdings in die andere Richtung. Geh einfach diesen Schritt zurück und schau das es besser wird.

ich versuche schon daran zu arbeiten :) danke ^^

0

Was möchtest Du wissen?