Arroganz manchmal gut?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du darfst das nicht verwechseln. Da haben wir einmal die Arroganz, das ist zu hohes Selbstbewusstsein, Selbstüberschätzung und dabei herablassend zu anderen zu sein. Das ist ein Charakterzug, der dich früher oder später sozial isoliert, denn solche Menschen sind oft ziemlich anstrengend. Ich persönlich wende mich schnell von solchen Menschen ab. und dann haben wir das Selbstbewusstsein. Das heißt, man ist durchsetzungsfähig, zielstrebig, weiß, was man möchte, hat ein gutes Selbstbild und weiß, wie man auf andere wirkt. In einer anderen Antwort ist es schön beschrieben, du lässt dir helfen und hilfst auch anderen. Wenn du dir helfen lassen kannst, und was gutes daraus machst, ohne dich dafür schämen zu müssen, bist du selbstbewusst und das ist in der Tat eine gute Eigenschaft. Hoffe du kannst mit unseren antworten was anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arroganz ist immer schlecht, arrogante Leute lassen sich selten bis nie was sagen denken Sie können viel(oder alles) und sind meist unsympathisch

Selbstbewusste Menschen sind sympathisch. Außerdem sind selbstbewusste Menschen meist stärker weil diese sich helfen lassen und andere helfen.(Beides nicht verwechseln)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo woodY981,

kommt darauf an, was du erreichen willst. Vielleicht setzt du dich durch - aber du bleibst alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen. "Arroganz ist das Selbstbewusstsein der Schwachen". Also sei lieber cool und locker, als Arrogant. Cheerio


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstbewußtsein ist wesentlich sympathischer als Arroganz.

Nebenbei ist Arroganz eine der "sieben Todsünden"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?