ArmstreckHebel zu hart als "wehr"? Polizei

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hmm, bin mir nicht hunder Prozent sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. Ich nehme an du bist bei der Abwehr nach innen? Hast dann eine Art O Soto Gari (sorry, kenn nur die japanischen Termina) gemacht und ihm dabei noch den Arm gestreckt?

Oder du bist nach aussen, hast dort den O Soto Gari gemacht, Arm gepackt und ausgedreht und überdehnt?

Letzteres Szenario scheint mir plausibler.

Grundsätzlich scheint mir dein Verhalten, sollte es sich genau so zugetragen haben, durch Notwehr geschützt zu sein. Aber, ohne Zeugen kanns schwierig werden, wenn die anderen BEIDEN eine glaubwürdige und koherente Story erzählen, könnte ihnen ein Richter glauben. Einen Notwehrexzess sehe ich hier nicht. Bei zwei Gegnern muss man den ersten sichern und wieder den Überblick kriegen und schauen ob der zweite auch angreift. Sollte das der Fall sein, wäre auch eine Aussergefechtsetzung des Ersten (z.B. durch Auskugeln der Schulter) mE völlig verhältnismässig. Deine Flucht am Ende ist übrigens auch die einzig richtige Reaktion gewesen.

FabulaSnipe 01.11.2012, 22:08

Aktive abwehr nach Innen, ihn eine verpasst, mich an ihn rangehangen, eine Sichel gemacht mit dem Fuß (seinen Fuß weggezogen, ging prima weil er nicht stabil stand) er ist gefallen und ich hatte noch seinen arm, Blitzschnell nach unten gegangen und den uß an seinen Hals angelegt, seinen Arm noch immer in der Hand und mit meiner anderen Hand den Ellenbogen nach oben gerückt und seine Hand nach unten.

Das ging alles sehr schnell und ich musste improvisieren, wenn das mein trainer gesehen hätte, hätte ich ein paar schellen kassiert aber das war nunmal nicht die perfektion von dem Sport sondern real.

Er hat jah angegriffen und dann nach dem Szenario bin ich aufgestanden und bin weggerannt, sein Kollege hat nichts gemacht im Kampf (zum Glück) zimlich schlechte Situation wenn man auf dem Boden liegt, Kopf frei und der andere kommt angerannt.

Was meinst du mit Notwehrexzess? zuerst sagst du ich sei durch notwehr geschützt und dann "einen Notwehrexzess sehe ich nicht"

0
cobalt82 01.11.2012, 22:25
@FabulaSnipe

Notwehrexzess ist eine Situation, in der Notwehr gerechtfertigt ist, wo aber übertrieben heftig abgewehrt wird. Also du hast den Gegner am Boden und trittst ihn noch. Also Notwehr gegeben aber strafbare Handlung.

Und ja, dein Ellbogenstrecker ist definitiv nicht schulmässig^^ ;-). Aber logo, Strasse und Dojo sind zwei Dinge.

0

Eine Anzeige kann ja jeder machen, die Polizei muss das dann erstmal aufnehmen. Anschließend werden dann beide Parteien getrennt voneinander vernommen, dabei kommt dann meistens auch die Wahrheit ans Licht und du hast die Möglichkeit alles zu schildern. Wenn der Fall wirklich so passiert ist, wie du das schreibst, dann war das reine Notwehr. Zudem hast du ein relativ mildes Mittel zur Verteidigung gewählt und bist anschließend sogar weiteren Konflikten aus dem Weg gegangen. Dir ist somit nichts vorzuwerfen, falls die Aktion wirklich so abgelaufen ist.

also eine Anzeige bekommst du theoretisch auf jeden Fall. Das hat nichts mit der Anzeigenbereitschaft des "Verletzten" zu tun. Fakt ist du hast bei ihm einen pathologischen Zustand hervorgerufen, was eine klassische einfache Körperverletzung darstellt. Und die Polizei ist verpflichtet als Ermittlunsgpersonen der Staatsanwaltschaft allen strafrechtlichen Sachverhalten auf den Grund zu gehen und diese zur Anzeige zu bringen.

Der Verletzte hat die Möglichkeit gegen die einen Strafantrag zu stellen. Mit diesem würde er sein Interesse an einer Strafverfolgung ausdrücken. Nicht weniger und nicht mehr.

Ob dein Handeln jetzt von Notwehr gedeckt ist, ist fraglich, da du dich schließlich in diese Gefahrensituation mit deinem Ausspruch "Was soll der Scheiß" begeben hast. Recht brauch Unrecht nicht weichen. Aber der erste Angriff war bereits beendet und somit hast du den zweiten eher provoziert. Bin kein Staatsanwalt. Aber sollte es wirklich eine Anzeige geben, dann ist es in meinen Augen fraglich, ob du dich auf Notwehr berufen kannst.

Mach dir aber keinen Kopf. Es kann auch wegen fehlenden öffentlichen Interesses, geringfügige Schuld etc. eingestellt werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass bei der Geschichte nichts bei rum kommt.

Zur Anzeigenaufnahme: Ich vermute mal, dass du noch recht Jung bist (Jugendlicher) und daher dürfen die "normale" Strefenpolizisten nicht als Beschuldigter belehren und vernehmen. Je nach Alter dürfen deine Eltern auch anwesend sein. Daher nicht unüblich.

Greenfox1 01.11.2012, 13:01

Ob dein Handeln jetzt von Notwehr gedeckt ist, ist fraglich, da du dich schließlich in diese Gefahrensituation mit deinem Ausspruch "Was soll der Scheiß" begeben hast.

Soso - er hätte also nicht fragen dürfen, was das soll? Schnauze halten, Schwanz einklemmen und nix wie weg??

Ich vermute mal, dass du noch recht Jung bist (Jugendlicher) und daher dürfen die "normale" Strefenpolizisten nicht als Beschuldigter belehren und vernehmen.

Mann-o-mann - wo nehmen die Leute nur solche in gefährliches Zehntelwissen her?? Natürlich ist JEDER Polizist nicht nur berechtigt, sondern sogar verpflichtet, JEDEN Beschuldigten - auch Jugendliche!! - zu belehren und zu befragen. Die eigentliche Vernehmung (ausführliche Befragung) erfolgt dann von einem Sachbearbeiter, der auch nichts Anderes als Polizist ist. Nur, dass der sich nur/fast ausschließlich mit Vorgangsbearbeitung befasst.

0

Anzeige müssen die Kollegen schon von Amts wegen machen. In einer Vernehmung kannst Du dann die ganze Sache nochmal ausführlich schildern. Tja, und dann kommt es darauf an, a) was die Beiden Typen erzählen, b) ob der Geschädigte Strafantrag stellt und c) wie glaubwürdig ihr alle seid (ich war nicht dabei, deshalb versuche ich, nicht zu werten). Denn wenn der Kollege Dir glaubt und das Ganze als gerechtfertigte Notwehr sieht, kann es der Staatsanwalt anders sehen. Und dann kann der Andere soviel Strafanträge stellen wie er will. Aber es geht auch anders herum: Der Kollege glaubt Dir nicht und gibt die Akte als Körperverletzung weiter. Aber der Staatsanwalt sieht es als Notwehr - siehe oben.

Ich geh jetzt mal davon aus, dass es so war, wie Du beschrieben hast...

Man könnte einiges dazu sagen, wenn man nun auch die Geschichte aus der Sicht der anderen lesen könnte. Immerhin hast Du eine japanische Kampfsportart erlernt und es ist bezeichnend, wie deren Einsatz von dir und anderen beschrieben wird. Einige dieser Kampfsportler . so scheint es mir - haben bereits "einen Kampf zuviel". Jedenfalls riecht das nach jugendlichem Gehabe, so unter Platzhirschen i.S.v. "Was guckst Du?". Die "einfache Körperverletzung" (es gibt noch die gefährliche KV und die schwere KV) wird grundsätzlich "klein gekocht". Es handelt sich um ein "Antragsdelikt" und regelmäßig erfolgt der Hinweis auf eine Schiedsperson.Mag sein, dass die Polizei allmählich eine Kriminalakte anlegt und dass sich im Laufe der Zeit an dieser Akte ablesen lässt, wer den Streit sucht und wer eine kriminelle Karriere anstrebt. Merke: "Ein Häkchen krümmt sich bei Zeiten". Wenn aber ein aggressiver Kraftmeier die Erfahrung machen muss, dass sich das vermeintlich schwache Opfer als explosiv erweist, so gönnt man ihm diese Erfahrung. Die Grenzen der Notwehr sind dennoch zu beachten.

FabulaSnipe 01.11.2012, 22:12

Ich...ich kann dir nicht folgen o.0

Japanischer Kampfsport- Jugentliches gehaber- Platzhirsche?! o.o?- wird kleingekocht

Und ich meine...er hat mich jah angegriffen, ich hatte keine ahnung wie es ausgehen könnte wenn ich mich nicht gewehrt hätte, die waren ja immerhin zu 2t.

0
cobalt82 01.11.2012, 22:29

ich nehme mal an, dass du mit von "dir und anderen" mich meinst? Ich kann dir garantieren, ich bin schon länger nicht mehr jugendlich und kann dir weiter versichern, dass ich bisher ausserhalb des Dojos noch keinen Kampf hatte.

0

Kannst du deine Abwehr nochmals erläutern? Man kann zwar von der Sichel (ich vermute mal große Außensichel) in den Armstreckhebel gehen, das ist aber eine recht umständliche Verteidigung. Aus welcher Position hast du ihn gehebelt?

Nebenher ist die Verteidigung bei zwei Angreifern taktisch unklug, Ich habe irgendwie Probleme damit, deine Story zu glauben.

FabulaSnipe 01.11.2012, 21:57

Es waren keine 2 Angreifer, der eine blieb stehen, nur der andere kam aggresiv auf mich zu, hat einen sher weiten Schlag gemacht, ich habe ihn aktiv geblockt d.h. bin nach innen gegangen hab ihn dann eine verpasst so kam er aus dem gleichgewicht, habe mich an ihn rangehangen ihn dann mit einer sichel auf den Boden gebracht, Also wenn mein Trainer das gesehen hätte würde er mir eine Scheuern aber es ging da nicht anders, das ist jah jz nicht mit Sport zu vergleichen, in dem Moment war ich total aufgebraust.

0
FabulaSnipe 03.11.2012, 19:07
@Irubis

Owwman okay, als er durch die Sichel auf dem Rücken lag hatte ich noch seine hand in meiner Hand, ich habe meinen Fuß mit gewalt an seinen Hals gelegt was sehr unangenehm ist und mich auch fallen gelassen,, natürlich dafür gesorgt das er in den 2 sec in dem alles passiert ist nicht seinen Bizeps allzu anspannt, dann meinen Rehcten Fuß auf seine Brust gelegt, und alles fixiert, (jz kommt das wofür mein Trainer mich auch vermopsen würde) da ich die tech nicht perfekt kann habe ich improvisiert indem ich den arm mit meinen Knien festgehalten und mit meiner hand seinen ellenbogen nach Oben und seine Hand nach Unten gedrückt habe, er hat gegengedrückt aber schnell nachgelassen und dann wild mit seinem beiden rumgestammelt und geschrien, dann hab ich von ihm abgelassen und hab mich aus dem Staub gemacht.

Wenn er auf dem Boden ist und ich seine Hand hatte kann man so mit einem Ruck sich fallen lassen und dabei ihn die Armstrekchebel Position gehen dass man den Arm sofort bricht mithilfe des Hebels und dem Gewicht von deinem Körper beim fall, dass wollte ich nicht amchen deswegen musste ich es "vorsichtiger" machen

0
Irubis 05.11.2012, 12:23
@FabulaSnipe

Also den Seitstreckhebel (Ko-Soto-Gake). Bei zwei Angreifern ziemlich unklug. Man begibt sich nicht freiwillig in eine Bodenlage.

Ich hätte ihn vermutlich nach der Sichel "abgepumt", ihn mit einer Atemi angriffsunfähig gemacht und mich dann dem zweiten Mann zugewandt.

Abgesehen von der mangelhaften und taktisch unklugen Technik war es eine klassische Notwehrlage, deine Abwehr war m.E. gerechtfertigt.

0

die polizei entscheidet nicht ob du eine anzeige bekommst, nur wenn der typ der dich angreifen wollte eine anzeige macht, musst du vor gericht, alles weitere kommt dann auf den richter und deinen anwalt an ;)

FabulaSnipe 31.10.2012, 22:52

Jah die haben gesagt das ich post bekomme und dann dahin soll

0
jolinex3 31.10.2012, 22:55
@FabulaSnipe

ja, haben die denn direkt ne anzeige von dem typen aufgenommen?

0
FabulaSnipe 31.10.2012, 23:01
@jolinex3

ich habe den nicht mehr gesehen, das lief total untypisch, die haben auch nur 10 min mit mir geredet und meinten die melden sich

0
jolinex3 31.10.2012, 23:02
@FabulaSnipe

das ist ja komisch oO aber die daten von den zweien wurden aufgenommen oder? :o

0
FabulaSnipe 31.10.2012, 23:09
@jolinex3

Jah aber getrennt von mir, also ich konnte mich da nicht einmischen

0

Was möchtest Du wissen?