Arme werden zu schnell müde..

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich weiß ja nicht, wie massig Du bist und ob es daran liegt, aber auf Masse zu trainieren ist für einen Boxer eher suboptimal. Je größer Deine Muskeln, umso mehr Kraft brauchst Du während des Trainings (Boxen), und umso schneller wirst Du müde.

Ich persönlich würde zwischen 12 und 16 Wdh. machen, den positiven Teil explosiv und den negativen langsam. Und ich würde nicht zu oft bis zum Muskelversagen gehen, wenn Du am nächsten Tag Training hast. (Ich hatte das Problem beim Thaiboxen - 3 Mal die Woche Training, dazwischen Fitnessstudio...)

Außerdem: Die meisten der beliebtesten Übungen im Fitnessstudio (die für Bodybuilder super geeignet sind) sind für Boxer eher ungeeignet bzw. sollten variiert werden, um den Muskel funktioneller zu trainieren.

Was ist den der positiver Teil in den Sätzen?:)

0
@ikizcan

Bei einer Wdh. gibt es drei Teile:

  • Am schwächsten sind die Muskeln, wenn Du das Gewicht drückst oder ziehst. (konzentrisch, positive Bewegung ^)

  • Stärker sind sie am Endpunkt der Bewegung, wenn sie ruhen. (statisch -)

  • Am stärksten sind sie, wenn Du das Gewicht senkst. (exzentrisch, negative Bewegung v)

3

Das liegt an der Durchblutung deine Muskeln merken das sie Momentan nicht gebraucht werden, dann fliest das Blut zurück in den Körper da du viel pumpen gehst merkst du es mehr.

Schau mal auf deine Ernährung. Vielleicht isst du zu wenig. Ein zwei Stunden vor dem Training einen gute Portion Kohlenhydrate und du kannst im Training besser durchhalten.

Falls dies nicht der Fall sein sollte. Geh nur zum Boxtraining und fahren deine Krafttraining für ein bis zwei Wochen runter. In der Zeit erarbeitest du dir einen neuen Plan. Rede mal mit deinen Trainern im Fitnessstudio oder im Boxclub. Die können dir einen guten Plan geben. Wenn nicht versuch ein alternierendes System 4 Wochen Kraftausdauer, 6-8 Wochen Hypertrophie und 6 Wochen Maximalkraft und wieder zurück.

Sollte es deine Kondition sein, dann arbeite an ihr. Fürs Boxen brauchst du nicht nur Laufen und Seilspringen. Im Boxen brauchst du aerobe und anaerobe Ausdauer. Zum Beispiel bei mir. Ich kann stundenlang schwimmen (aerobe), aber 3 min Bodenkampf (anaerob) und ich bin am Ende ;) Darum baue dir einen guten Mix aus typischem Ausdauersport (bevorzugt Intervalltraining) und Crossfit oder eben eine Kardioworkout, dass schnelle, kräftige Bewegungen beinhaltet. Circeltraining wäre auch eine gute Idee.

Du hast doch sicher einen Trainer im Boxverein! Der kann dir da weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?