Arma 3 Altis life Altersempfehlung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Arma ist das was man daraus macht.

Arma 3 bietet verschiedene Möglichkeiten das Spiel zu erleben, das geht von der erwähnten "Life" Modifkation über normales Casuagamelplay, Shootervariante bishin zu einer streng strukturierten Militärsimulation (als welche es eigentlich entwickelt wurde)


Ich würde hier ein paar (beliebte) Varianten ansprechen und meine Sicht der Gewalt und auch der Interaktion mit anderen Menschen Kund geben. Während einige Modifikationen recht "Sinnfrei" bzw wirklich nur "Geballer" sind würde ich andere sogar ein Stückweit als "lehrreich" bezeichnen. Letzteres bitte nicht allzusehr auf die Goldwaage legen: Ich meine hiermit den Umgang mit anderen Menschen, Einblicke in das "echte" Militärleben und ggf. erlernen und Anwenden der englischen Sprache.

Casualserver/spieler: Man spielt mit wenig Interaktion auf einer großen Karte mit anderen Menschlichen Mitspielern gegen (meistens) KI-Gegner. Austausch mit anderen findet hier öfters auf englisch statt, wenn überhaupt. Ziel ist es bestimmte Punkte zu erreichen. Spieltempo ist eher langsam und ohne viel Spieltiefe. Die Gewalt ist recht gering.

taktisches Arma 3 : Hier findet man sich in einer Gemeinschaft wieder welche (mal mehr mal weniger) streng militärische Ausprägungen haben. Das geht von Funkprotokollen bishin zu Rängen über ganze militärische Strukturen (Logistik, Einsatzleitung etc). Das "töten" von anderen (egal ob Mensch oder KI) rückt hier sogar am meisten ins Hintertreffen. Hier geht es um Interaktion, Rollenspiel und taktischem Denken. Nicht zuletzt sogar um Geduld und der Fähigkeit Befehle zu befolgen und sich unterordnen. Wenn dir dein "Vorgesetzter" den Befehl gibt eine Strße zu sichern dann tut man dies - manchmal mehere Minuten bis Stunden.
Übermässige Gewaltanwendung(z.b. Rumballern auf Leichen) hat hierbei sogar gern Konsequenzen in Form von Gesprächen oder auch Auschluss aus der Gemeinschaft.

BattelRoyal: LastmanStanding betriebens Spieler gegen Spielersystem. Interaktion mit anderen: keine. Gewaltlevel relativ gering. Es ist eine (kleine) Anzahl an menschlichen Spielern welche gegeneinander antreten. Die Anzahl an (menschlichen) Gegnern die man hier erledigt ist sehr überschaubar. Je nach Glück /Unglück ist es sogar niemand. Schwerpunkt ist hier eher das Orientieren im Gelände, Ausrüstung sammeln, Strategisch gute Postionen zu finden bzw Deckung einzunehmen und das beobachten/aufspüren von Gegnern. Da die Karte sehr groß ist findet Kontakt mit anderen relativ selten statt.  Da man nur ein "Leben" hat ist man hier eigentlich auch recht umsichtig und vermeidet Fehler, plant vorraus.

King of the Hill: hier gilt es zusammen mit seinem Team gegen zwei weitere Gruppen von menschlichen Gegnern ein definiertes Gebiet zu erreichen, erobern, sichern und halten. Hier ist Feindkontakt erwünscht und dementsprechend weitaus gewaltreicher als BattleRoyal. Spielerkontakt mit dem eigenen Team kann stattfinden, tut er in der Praxis hin und wieder. Dann gerne auchmal auf englisch.

Altis Life: Grob beschrieben ist man "Bürger" eines Landes und muss für seinen Lebensunterhalt sorgen. Dies kann mit einfachen Tätigkeiten (z.B. sammeln von Früchten) getan werden oder aber auch mit Überfällen(auf andere menschliche Spieler). Hierbei ist auf vielen Servern ein wenig Rollenspiel erwünscht, also nicht einfach Sinnfrei schießen sondern erst ansprechen etc. Das Gewaltlevel ist hierbei nicht allzugroß, aber(!) da maneher im gleichen Sprachraum verkehrt ist hier der Kontakt zu anderen Mitspielern sehr groß. Je nach Server kann dies von einer sehr gepflegten und Rollenspielreichen Atmosphäre bishin zu Fäkalsprache und wüsten Beschimpfungen reichen.

Ich denke das wars soweit, ich habe bewusst mehr als nur Altis beschrieben denn man kann Problemfrei zwischen jeder Modifkation wechseln, da du wohl kaum jedesmal daneben stehst kann also Sohnemann auch zu Sachenw wechseln die du womöglich nicht gutheißt. Wobei ich ehrlich gesagt Life-Kodifikationen am ehsten als "Unsinn" beschreiben würde. Taktisches Spielen kann einiges beibringen. Inwiefern man aber eine Art "Drill" seinem Sohn vorwerfen möchte wäre dann noch zu klären ;)
Sollten noch Fragen zur Spieldauer einzelner Runden oder Gewaltdarstellung vorhandne sein ruhig fragen. Im tkaischen Bereich gibt es z.B. Luftunterstützung und Panzer welche es in Battelryoal so nicht gibt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde wie auch schon oft hier gesagt, das die Alters einstufung nicht unbedingt gerechtfertigt ist. Es gibt viele Spielmodin zur Auswahl. Vom Puren geballere zu möglichst Realem verhalten bis zu puren Taktik in großen Gruppen. Ich glaube sie können ihm eine Große Freude damit machen. Zuerst hatte ich ebenfalls eine kleiner Diskusion mit meine Eltern da sie komplett gegen Waffen sind. Eingeknickt sind sie letzendlich doch da es die Funktion gibt das Blut auszuschalten und es kein Vergleich zu Call of Duty und Co. Ist. Man rennt nicht mit Messern in der Hand rum und sticht jemanden ab. Das war jetzt das allgemeine zu ArmA. Nun zu spezifisch Altis Life. Auch hier kommt es darauf an was man macht. Ist es ein Fun Server mit Miliarden an Dollern an Startgeld? Hier wird eher mal geschossen. Ist es aber ein Roleplay Servee mit wenig startgeld kann man davon ausgehen, dass tatsächlich nie geschossen wird sondern man ein "echtes Leben lebt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe 1000h Spielzeit und finde ,dass die Alterseinstufung nicht gerechtfertigt ist ich würde es ihm kaufen und was nicht zu vergessen ist, dass es auch DLCs gibt im Preis von ca. 20 €(nicht fürs Spiel nötig aber von Vorteil. Und es gibt in dem klassischen Arma 3 ohne mods auch Team Death Match wo es ums Töten anderer Leute geht allerdings sollte man nicht vergessen :

ARMA3 IST KEIN SHOOTER SONDERN EIN MILITÄRSIMULATOR !!!

Fazit :
Ich würde es ihm kaufen vielleicht auch mit DLCs aber würde ihm sagen, dass er sich zu benehmen hat und nicht sinnlos Leute im Rp "abknallt" womit wir älteren vielspieler oft Probleme haben. Außerdem wenn er sich als Polizist beworben hat sollte er aufpassen denn nicht jeder Polizei Chef ist fair. Sogar ich habe schon fast geheult weil ich 400h in einen Spielcharakter investiert habe und ich dann ( wegen eines für mich uneinsichtigen Grundes ) rausgeworfen wurde.

ICH WÜRDE ES IHM KAUFEN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird geschossen.
Es geht um spieler die polizisten sind, bösewichte und normale die berufe ausüben.
Also gibts geiselnahmen etc. Find ich recht witzig aber manche Leute, die ich getroffen hab, sind für jüngere kein guter umgang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es ihm erlauben in dem Spiel kannst du entscheiden zwischen Polizist und "Gangster" Brutal ist das Spiel nicht
MFG Jonas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?