1 Antwort

HIT oder auch PITT-force sind Trainingskonzepte für fortgeschrittene und zwingend auch erwachsene (ü 18 !) Sportler, die ein wenig auf der Stelle treten. Aufgrund der hohen Belastung für die Gelenke sollte man sich damit auch auf einmal pro Woche beschränken. Ich persönlich baue PITT-Force immer einmal die Woche in meinen Plan ein, regeneriere danach aber immer zwei Tage.

Du bist also älter als 18 und trainierst bereits 3 Jahre oder länger auf Kraftaufbau? Dann gerade beim Training der Arme beachten, dass 70 Prozent der Oberarmmuskeln auf den Trizeps entfallen. Trizepszüge (überkopf im Sitzen oder alternativ auch stehend) sind gute Übungen, am besten direkt nach dem Bankdrücken, da der Trizeps hier schon vorgewärmt wird.

Für den Bizeps mag ich die klassische stehende Armbeuge mit der Z-Stange, mal mit engem Griff, mal mit weitem Griff. Alternativ auch immer gerne Larry-Scott-Curls am Curlpult.

Wichtig ist die Auswahl des Widerstandes: Du solltest dir dazu einen Trainingswiderstand wählen, den du sauber 6 - 8mal hintereinander bewegen kannst - aber nicht öfter. Die Übungen gehen also nur noch auf Kraft - überhaupt nicht mehr auf die Ausdauerleistung.

Ein relativ unbekanntes - aber tolles - Trainingsgerät ist nebenbei der "Isokinator" der Koelbel-Trainingsforschung. Das Trainingssystem ist ein wenig anders als mit der Freihantel, doch der Vorteil des isokinetischen Trainings besteht vor allen Dingen darin, dass der Muskel immer eine permanent gleichhohe Belastung erfährt, vollkommen egal, in welchem Winkel er gerade arbeitet. Eine Freihantel dagegen hat nur einen relativ geringen Wirkungsgrad. Das Ding ist nicht größer als ein Smartphone, bietet bis zu 180 kg Trainingswiderstand - und macht den Trainierenden vom Ort des Geschehens unanhängig. Ich trainiere damit im Urlaub auch gerne mal am Strand. Die Website lautet: www.koelbel.de.

Der alter Herr Gerd F. Koelbel gilt als Fitness-Pionier in Deutschland und hat in den 60er Jahren bereits den Bullworker erfunden. 

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen weiterhelfen und wünsche noch viel Spaß beim Training!




Was möchtest Du wissen?