Arizona Probleme?

5 Antworten

Was ist eigentlich das Problem in Arizona das es Offiziell als Dunkelblau also Demokratisch gewertet wird.

Wird es noch nicht wirklich - zumindest nicht von allen Agenturen..

Allerdings - und das meinst du sicher - erklärte Fox News tatsächlich Joe Biden schon am Dienstag Abend zum Sieger in Arizona ... und ein paar andere Nachrichtenagenturen folgten...

Es waren zu dem Zeitpunkt erst knapp 80% der Stimmen ausgezählt, aber eine Analyse ergab wohl schon, dass Bidens Vorsprung auch mit allen noch ausstehenden Stimmen nicht mehr aufholbar wäre.

Vermutlich stimmte das auch, wir werden es sehen.

Das Problem nun aber war, dass - ganz anders als in Georgia, Nevada, Pennsylvania, Wisconsin, Michigan -, die Briefwahlstimmen in Arizona nicht in so großer Überzahl von demokratischen Wählern kommen.

Allgemein war es in der Vergangenheit immer so, dass die Republikaner häufiger in den Wahllokalen wählen, während die Demokraten häufiger Briefwähler sind. Durch Corona wurde dieser Trend bei diesen Wahlen noch verstärkt. Also konnte man in all diesen Staaten davon ausgehen, dass die Auszählung der noch ausstehenden Briefwahlstimmen das Ergebnis keinesfalls zugunsten von D.T. verändern wird. Und so war es auch.

Ganz anders in Arizona. Denn dort gingen schon immer - auch in den vergangenen Wahlen - 75% bis 80% der Stimmen als Briefwahlstimmen ein; Briefwahl ist dort also quasi Standard. Während also anderswo Bidens Vorsprung mit fortschreitender Auszählung der Briefwahlstimmen wuchs, war in Arizona genau das Gegenteil der Fall: Hier konnte Trump zulegen.

Aber wieso wird dann immer wieder gesagt das es wichtig sei dass Biden seine Führung dort verteidigt wenn es eigentlich schon für ihn gewertet wird und die Wahlmänner schon gezählt werden.

Also auf CNN und zahlreichen anderen einflussreichen Nachrichtenseiten werden die noch immer nicht gezählt.

Und wir werden es in den nächsten Tagen erfahren, ob die frühen Analysen richtig waren. Ich tippe auf JA 😊

Letztlich ist es inzwischen sowieso egal, denn auch ohne Arizona wird Biden ganz gewiss siegen; er hat Georgia, Pennsylvania, Nevada inzwischen sicher... auch diese Wahlmänner werden bisher nicht gezählt, weil es noch nicht amtlich ist.

Eine Rolle spielt auch noch, dass eine große Anzahl der noch nicht ausgezählten Briefwahlstimmen aus dem politisch linken Pima County stammen, in welchem die bekannte Universitätsstadt Tucson liegt. So erklärt sich vermutlich auch, wieso man sich schon zu Beginn so sicher war...

0

In Arizona sind sie einfach noch nicht fertig mit dem Auszählen. Nach derzeitigem Stand liegt Biden dort vorne. Es fehlen aber wie gesagt noch Stimmen und da der Abstand zu Trump in Arizona relativ knapp ist, könnte sich da durchaus noch was ändern.

Solange nicht alle Stimmen ausgezählt sind, kann ein bislang knappes Ergebnis in beide Richtungen kippen.

Ohne mich weiter zu informieren, schätze ich mal, dass es dort knapp wird?

Biden hatte dort nen großen Vorsprung aber Trump holt gewaltig auf. Noch wird dort gezählt

Was möchtest Du wissen?